Schlusswort 5 Schlusswort Die vorliegende interdisziplinäre Projektarbeit lieferte Erkenntnisse, welche in dieser Form bisher nicht überprüft wurden. Sie gab Aufschluss über das Satireverständnis der Liechtensteiner im Generellen und offenbarte die Themen, welche grösstenteils als unantastbar betrachtet werden. Vom historischen Standpunkt aus betrachtet, haben die Liechtensteiner bisher nicht viel Erfahrung mit Satire gemacht, umso erfreulicher ist es daher zu sehen, dass der Satire dennoch ein hoher Stellenwert zugeschrieben wird. Es bleibt zu hoffen, dass dies auch weiterhin der Fall sein wird und die Bevölkerung im Umgang mit Satire weiterhin sensibilisiert wird, sodass allfällige Tabuthemen, wie sie heute existieren, in Bälde ein Phänomen der Vergangenheit sein werden. Die Wichtigkeit der Satire ist, selbst in einem kleinen Staat wie Liechtenstein, von herausragender Bedeutung. Sie dient nicht nur der Unterhaltung und der Kritikausübung, sondern sie zeugt noch von ganz anderen Qualitäten. Ob als Unterhaltungsmedium, als Methode der Kritikausübung oder als Mittel zur Aufklärung, die Funktionen, welche Satire wahrnimmt, sind sehr vielfältig. Vielfältiger noch als ihre Funktionen, ist ihre Bedeutung für den Einzelnen, für die Gesellschaft, gar für die Demokratie. Indem sie Missstände offenlegt und ins Lächerliche zieht, wirkt sie korrigierend. Nicht der Missstand an sich wird lächerlich gemacht, sondern die Absurdität desgleichen wird offenbart und dem Gelächter der Allgemeinheit preisgegeben. Satire wirkt sich damit befreiend auf die geistige und moralische Gesinnung aus, indem sie ihr Ausdruck verleiht und gleichzeitig die Möglichkeit bietet, über absurde Tatsachen zu lachen. Satire appelliert dabei an die Moral des Empfängers, sodass es im Ermessen des Einzelnen liegt, wie er die gegebenen Inputs verarbeiten und interpretieren will. Indem die Satire den Empfänger selbst Schlüsse ziehen lässt, trägt sie massgeblich zur Meinungsbildung der Allgemeinheit bei. Damit sensibilisiert Satire ihre Empfänger zudem auf ihre Fähigkeit hin, Informationen zu bewerten. Die Wichtigkeit der Satire ist in mancher Hinsicht unermesslich. Als Informationsmedium unterrichtet sie den Empfänger über aktuelle Zustände und kritisiert diese. Als Lehrmittel schärft sie den Empfänger auf dessen Informationskompetenz hin und sensibilisiert ihn auf seine Fähigkeit der freien Meinungsbildung. Als Schutzmechanismus dient sie der Erkennung von Propaganda und bewahrt den Empfänger damit vor Hörigkeit. 58