Liechtensteinische Vierter Jahrgang. Vaduz, Freitag Nr. 29. den 2t. Juli 1876. Die liechtensteinische Wochenzeitung erscheint jeden Freitag. Äie kostet für da< Inland ganzjährig 2 fl., halbjährig A A. fa««t! Postversendung und Zustellung in'S HauS. Mit Postversendung für Oesterreich ganzjährig 2 fl. 50 kr., halbjährig l fl. 25 kr.; für das. übrige Ausland ganzjährig'» fl., halbjährig t fl. 10 kr. ohne Postversendung. — Man abonnirt für das Zn- und Ausland bei der Redaktion in Vaduz oder bei den betreffenden Postämtern. — EmrückungHgebühr für die zgespaltene Zeile 5 kr. —Briefe und Gelder »erden franco erbeten an die Redaktion in Vaduz. Amtlicher Theil. Edikt. Bon dem fürftl. Landgerichte ist auf Ansuchen des Hm. Ehr. Wanger in Schaan in Vertretung mehrerer Unter- Pfandsbesitzer die Einleitung der Amortisirung nachstehender Hypothekarforderungen bewilligt worden. Diese sind: Bezeichnung deS Schuldtitels. t. 2 3. 4 5. 6. 7. 8. Obligat. - (ohne Titl) Obligat. Mo, - (oh«5 Titl.) Kaufvertrag dto. Obligat. Datum des Schuldtitels des Gläubigers Name 28. Juli 1789 3. Rovemb. 1793 18. Juni 1805 21. Sept 1824 wie oben vom Jahre 1779 I. Fried. Wiezel Rudolf v. SaliS Soglio Andreas Kaspar Theodor v. Endertin Antonia Bogt Herrn Ganahl Alois Hilti Domkapitel Wohnort Versichert auf dem Unterpfande Majenfeld Ehur Majenfeld dto. BalzerS Bludenz Schaan Chur Haüs Nr.121 in Triefen berg wie oben BalzerS B. 2, Fol. 182, 555 und 556 BalzerS B. 1, Fol. 91 BalzerS B 2, Fol. 351 HauS Nr. 40 in Schaan wie oben Haus Nr. 73 in Eschen u. Waldb. Nr. 2, Fol. 399 Geldbetrag in R. W« kr. 50 100 300 80 60 80 105 ES werden daher alle diejenigen, welche auf obige Forderungen noch Ansprüche zu haben glauben, aufgefordert , bei- diesem Gerichte binnen Einem Jahre, d. i. bis 31. Juli 1877, sich zy melden, widrigenfalls die Löschung dieser Satzpoften im Grundbuche erfolgen würde. . Fürftl. Liechtensteinisches Landgericht 3« Vaduz, den 17. Juli 1876. Keßler. Edikt. Von dem fürftl. Landgerichte ist auf Ansuchen des Fr. Jyfef Büchel Nr. 25 in Ruggell durch Hrn. I Georg Mar- xer in Vaduz die Einleitung der Amortisirung der auf dem Hause Nr. 25 in Ruggell zu Gunsten deS Jos. Wüftner von Landeck ohne Beziehung auf eine Urkunde versicherten Forde- rung von 12 fl. 10 kr. R. W. bewilliget worden. ES werden daher diejenigen, welche auf diese Forderung noch Ansprüche zu haben glauben aufgefordert, bei diesem Ge- richte binnen Einem Jahre, d. i. bis 31. Juli 1877 sich zu melden, widrigenfalls die Löschung dieser Post im Grundbuche erfolgen würde. Fürftl. Liechtensteinisches Landgericht. Vaduz, den 17. Juli 1876. 31 Keßler. Vaterländisches. (m) Bilder aus der vaterländische» Geschichte. 74. Die Fürsten von Liechtenstein. Die Franzosen -^ritge. (Fortsetzung.) Napoleon nahm den Titel eines Kaisers der Franzosen an und wurde selbst vom Papst Pius VII, gesalbt (1804). Der siegestrunkene Herrschgewaltige erlaubte sich nun immer mehr Gewaltthaten gegenüber den andern Fürsten Europas. England, Rußland, Schweden und Oesterreich verbanden sich deßhalb wider ihn und so kam eS zu neuem Kriege (1805). Die Franzosen drangen bis ins Herz Oesterreichs vor und sieg- ten in der entscheidenden Schlacht bei Austerliz (2. Dezember 1805). Hier kämpfte auch Fürst Johann v. Liechtenstein und deckte, während die feindlichen Kugeln um ihn pfiffen, ihm