140 - tDebet bei Rußland noch bei Oesterreich eine Unterstützung stn« det, ist bekannt. In Spanien beschäftigen sich die beiden kämpfenden Pari teien um die Wette mit der Rekrutirung ihrer Armee. Don Karlos hat eine neue Aushebung dekretirt, dir selbst die ver 172 heirateten Männer umfassen soll, und König Alfonso Xtt. hat ebenfalls eine Aushebung von 100,000 Mann verordnet, welche stch bis auf daS Alter vom erstellten 18. Jahre erstreckt. Die AuSgehöbenen sollen schon vor Ende Oktober zu ihren resp. Armeekorps stoßen. Der LooSkauf vom Dienste ist auf die Summe von 8000 Realen (tmgefähr 2000 Fr.) fest« Akfetzt. Die Regierung scheint mit dieser Aushebung wenig- stens zum Theil, eine Finanzoperation zu bezwecken. Wenn stch ein Fünftel der Aufgehobenen loskauft, und mindestens so Viele dürften dieS thun, so fließen 400 Millionen Fr. in die Staatskasse, die sie augenblicklich um so nöthiger hat, als die BilletS der schwebenden Schuld allen Kredit verloren haben, so daß der Finanzminifter stch genöthigt gesehen hat, dieselben beim Versall zurückzuziehen und durch dreiprozentige Renten, scheine zu ersetzen. Rußland. Ueber die gegenwärtige in ökonomischer Be. ziehung ziemlich beunruhigende Lage in Rußland schreibt der sonst stets schön färbende „GoloS" in seiner Wochen-Ueberstcht folgendermaßen: „Roch immer langen von allen Seiten ungünstige Nach* richten in Betreff der ökonomischen Lage Rußlands in diesem Jahre an. FeuerSbrünste folgen auf FeuerSbrünste. Nach MorschanSk zerstörte das Feuer die guten Stadttheile von BrjänSk und PultuSk, von den Verheerungen in den Dörfern gar nicht zu reden. — Die öffentliche Mildthätigkeit wird stch auch ihnen zuwenden müssen Allein neben dieser FeuerSbrunst-Epidemie droht in diesem Jahre ein noch größeres und allgemeineres Unglück. Die Ernte-AuSsichten haben an vielen Stellen der festen Ueberzeugung auf eine fast voll- ständige Mißernte Platz gemacht. Die Dürre vernichtete vaS Getreide und die Futterkräuter, in vielen Orten thaten Retzen und Hagel ein Letztes. Käfer und Würmer, zum Theil auch die Heuschrecke tragen das Ihrige zur Vernichtung bei. ^Die gewöhnlichen Genossen der Mißernte, Krankheiten und Ster 172 ben des Viehes, haben sich schon an vielen Stellen gezeigt. Von qllen Seiten laufen Klagen über die Lage der Landwirthe und Pauern ein; im vorigen Jahre gab eS'Getreide, aber keme Preise; in diesem Jahre sind die Preise zwar vorhanden, aber eS gibt nichts zu verkaufen. Zufrieden sind nur die Auskäuser, welche im vorigen Jahr zu sehr niedrigen Preisen daS Getreide erstanden und jetzt dasselbe mit großem Bortheil in'S Ausland führen. In manchen Gegenden spricht man schon daS böse Wort HungerSnoth auS." Die Regierung hat noch gar nichts gethan, um dem dro 172 henden Uebel vorzubeugen, und die Anstrengungen einiger Landfchaftö-.Versammlungen reichen nicht hin, demselben gründ« lkch jto steuern. Verantwortlicher Redakteur u. Herausgeber: Dr. Rudolf Schädler. Nichtamtliche Anzeigen. Die ErbSmasse nach Johann Rheinberger versteigert aus freier Hand Montag, den SO* Angttst Nachmittag 3 Uhr im Gasthause zum Löwen in Bilduz folgende Reati- täten: 1. DaS HauS Nr. 148 nächst der neuen Kirche sammt. Oekonomiegebäude und 1800 Klft. BaumwachS. 2. Einen Acker in der Rähe des Dorfes Vaduz mit 1698 Klftr. und 3. Ein Streuemahd auf dem Weidried mit 1965 Klftr^ der noch auf diesen Grundstücken stehende Abnutzen Türken und Streue, wozu Kauflustige eingeladen werden Vaduz, am l7. August 1875 Die Erbsmaffe. 22 Holzversteigerung. Die Gemeinde Triefen bringt in der Alp Valüna circa 500 Klftr. Tannenholz auf den 30. August 1875 Nachmittag 2 Uhr im Gasthause zum Adler zur öffentlichen Versteigerung. Die Lage und Holzart, sowie die Bedingungen können schon zum Vorhinein eingesehen werden. Triesen, den 17. August 1875. Der OrtSvorsteher: 22 Johann Bargetzi. Bauaussckreibung. Die Gemeinde Triesen bringt die Bauarbeiten für zwei projektive neue Ställe in der Alp Valüna auf den 30. Au* gust Nachmittag 4 Uhr im Gasthause zum Adler dahier zur öffentlichen Versteigerung. Die Baubeschreibung und ver Kostenanschlag können beim Gefertigten jederzeit eingesehen werden. Bauunternehmende werden höflichst eingeladen Triesen, den 17. August 1875. Der OrtSvorsteher: 22 Johann Bargeh i. Kornpreise vom Fruchtmarkt in Bregenz vom 20. August. > Der halbe Metzen beste mittlere j geringe st kr. 1 fl kr. | 1 fl. kr Korn 1 3 40 1 3 1 15 3 05 Roggen .... 2 80 2 60 2 50 Gerste . . ... 2 70 2 50 2 30 Türken .... 2 80 2 50 2 20 ! Hafer i 70 1 1 60 1 50 Thermometerstand nach Reanmnr in Badnz. Monat Morgens 7 Uhr Mittags 12 Uhr Abends 6 Uhr i ttev un g. August 18 +16 +24 +21 hell „ 19. +16 +24 +22 M „ 20. +15 +23% +21 „ NachtS Reg. « 21. + 15% +20 + 17% fast hell n 22 +15% +17 trüb, Reg. , 23 +12 +17 +15 y» hell ff 24. +11 + 18 +16 fast hell,A.G.Reg Telegrafischer Kursbericht von Wie«. 25. August Silber . . . .... . . . 101.85 20-Frankenstücke 8 93 Druck von Heinrich Graff in Feldkirch.