finiertes Ziel und öffentlichen Druck auf die Nuklearwaffenstaaten auf Einlösung der gegebenen Zusage ermöglicht. Natürlich handelt es sich dabei – zumindest mittelfristig – um ei- nen eher theoretischen Erfolg, da von nuklearer Abrüstung weit und breit keine Spur zu sehen ist. Genau das Gegenteil ist leider der Fall. Das Beispiel soll aber veranschaulichen, dass Kleinstaaten und Staaten mitt - le rer Grösse zumindest die Themenführerschaft gegenüber den Gross - mäch ten übernehmen können. Multilaterale Fora sind dabei für Klein - staa ten und Staaten mittlerer Grösse wohl der am besten geeignete Rah - men, um im Verbund Forderungen an Grossmächte stellen zu können. Besonders überregionalen Gruppen mit einer gewissen «moralischen Legitimität», wie dies bei der New Agenda Coalitionder Fall ist, kann es gelingen, Grossmächte unter Rechtfertigungsdruck zu bringen und ih- nen – gelegentlich – unerwartete Zugeständnisse abzuringen. Zu be ach - ten ist allerdings, dass solche «Erfolge» unter den grossen Militär mäch - ten auch die Skepsis gegenüber multilateralen Abrüstungs pro zessen ver- stärken können und sie dadurch zum «Rückzug» in bilaterale Verhandlungen zu diesen Themenbereichen unter Ausschluss der Klein - staaten und Staaten mittlerer Grösse drängen könnten. Eine diesbe züg - liche Tendenz ist deut lich zu bemerken. 3. Schlussfolgerungen Multilaterale Fora, wie die Vereinten Nationen, bieten Kleinstaaten und Staaten mittlerer Grösse die Möglichkeit, in gewissen Bereichen die The - men führerschaft zu übernehmen. Unter gewissen Gegebenheiten und in «Nischenthemen» können Entscheidungen gelegentlich auch gegen den Widerstand der «Grossen» durchgesetzt werden. Notwendig dafür ist die enge Zusammenarbeit einer Gruppe entschlossener Staaten, inhalt - liche Kompetenz, kluge Verhandlungsführung und die Definition eines klaren Ziels, welches auch von einer breiten Öffentlichkeit verstanden und unterstützt wird. Es sind besonders Kleinstaaten und Staaten mittle - rer Grösse, die ein unmittelbares Interesse an der Weiterentwicklung völkerrechtlicher Instrumente haben. Kleinstaaten und Staaten mittlerer Grösse sind daher gezwungen, die sich ihnen bietenden Möglichkeiten in multilateralen Fora zu nützen.291 Kleinstaaten in der Abrüstungsdiplomatie