Liechtenstein kann vielen Menschen Chancen bieten und hat alle Vor aussetzungen, um in einem guten und beschützten Umfeld vorbild- hafte Projekte mit nachhaltiger Wirkung zu entwickeln. Wichtig ist nur, dass dem wieder genug Aufmerksamkeit geschenkt wird und innere Zerreiss proben ein für alle Beteiligten annehmbares Ende finden. Letzt - end lich bleibt ein solches Land nur dann bestehen, wenn zu den wesent - lichen Dingen im Land ein Konsens erarbeitet wird, wenn die wesent - lichen Probleme gemeinsam angegangen werden und Bedeutung nicht nur eine Frage des Geldes ist. Die Bedeutung einer Maus für eine Katze bei stetigem Wachstum von Kitekat und Whiskas nimmt ab – es geht also nur noch darum, dass die Mäuse untereinander sich füreinander bedeutsam machen – nur so kann Liechtenstein bedeutend sein. Über die Autorin Barbara Ospelt-Geiger, geboren 1972, aufgewachsen in Vaduz, studierte Germanistik, Medienwissenschaften und Pädagogik in Bern und Frei - burg im Breisgau, derzeit tätig als Seminarlehrerin in Baldegg (Luzern) und als pädagogische Mitarbeiterin beim Schulamt in Vaduz.105 Liechtenstein – Illusionen und Desillusionen