| | | i 30 Jahre Verband Liechtensteinischer Familienhilfen * Die einzelnen Organisationen offerieren an einem bestimmten Nachmittag gratis Blut- druckmessungen. Selbstverstándlich sind die Krankenschwestern gerne bereit, daheim oder in der allfälligen Be- ratungsstunde in allen Fragen zur häuslichen Krankenpflege beratend beizustehen und wei- terzuhelfen. Der Haushilfedienst für Betagte Ein ausserordentlich wichtiger Bereich wur- de in den vergangenen Jahren die Altersbe- treuung. 1988 lebten 90% der betagten Menschen Liechtensteins in eigenen Haushalten. Die Le- benserwartung und damit die Anzahl der Be- tagten war gestiegen, ebenso die Hilfsbedürf- tigkeit. Die ambulante Betreuung durch die Haushelferin für Betagte musste in Zusam- menarbeit mit der Arbeitsstelle für ambulante Altershilfe ausgebaut werden. Als erste Fami- lienhilfe projektierte und verwirklichte Vaduz einen Haushilfedienst für Betagte. Die ande- ren Familienhilfen folgten in raschen Abstän- den. Heute arbeiten 67 Frauen in dieser Be- rufssparte. Diese Leute werden verbandsintern ausgebildet und besuchten alle die Kurse: „Krankenpflege zuhause”, „Älter werden, Chance oder Last”, „Haushaltführung und Ernährung”. — —e«» ——