Beitrag zu unserer Dorfgeschichte Der Kindergarten ist heute ein fester Bestandteil unseres Schul- und Bildungswesens. Auch wenn sein Besuch grundsätzlich immer noch freiwillig und seine räumliche und personelle Ausstattung weitgehend in die allei- nige Kompetenz der Gemeinde fällt. Denn seit der Gründung unserer Vätterlischual vor 100 Jahren hat sich ihre Bedeutung in jeder Beziehung gründlich gewandelt. Kinder aus der Kleinfamilie unserer Zeit machen hier ihre ersten Erfahrungen in der Grup- pe, lernen sich einzuordnen aber auch durchzusetzen, lernen zu teilen und Gemeinschaft über die Familie hin- aus zu erleben. Die zahlreichen Gruppenbilder in diesem Buch - das älteste stammt aus der Zeit um das Jahr 1910! - unterstreichen gerade diesen Aspekt in eindrücklicher Weise. Dementsprechend hoch ist auch der Stellenwert, der dem Kindergarten als gesellschaftlicher Integrationsfaktor zukommt. Die Vorschulzeit im Kindergarten wird genutzt, um unsere Kinder spielerisch ans Lernen heranzu- führen, mit dem sie dann in der Pflichtschule konfrontiert sind. Ich freue mich, dass die Idee zur Schaffung einer Dokumentation aus Anlass des 100jährigen Bestehens des Kin- dergartens in unserer Gemeinde auf fruchtbaren Boden gefallen ist und eine so gute Umsetzung gefunden hat. Unter der Federführung von Toni Banzer hat unsere Dorfchronistin Dolly Gross-Kindle wichtige Bild- und Text- beiträge geleistet. Mary Schwizer-Banzer hat sie in diesen Bemühungen erfolgreich unterstützt. Franz Tschol zeichnete für die ansprechende Gestaltung des Fotobuches, das zweifellos eine weitere, wertvolle Dokumenta- tion unserer Dorfgeschichte darstellt. Namens der Gemeinde danke ich allen, die zum guten Gelingen beigetragen haben. Lorenz Kindle Präsident des Gemeindeschulrates