Herausgeberin: Liechtensteinische Gesellschaft für Umweltschutz (LGU), Heiligkreuz 52, 9490 Vaduz, Telefon 075 / 2 52 62 — Redaktion: Wilfried Marxer-Schädler Satz und Druck: Gutenberg AG, Schaan, auf Altpapier — Erscheint 2-3 mal jährlich — Versand an alle Haushaltungen! Editorial Wasser ist ein lebenspendendes und in sei- nem Übermass ein lebenbedrohendes, den Lebensraum beschränkendes Element zu- gleich. Der Traum der Menschheit, alles «in den Griff» zu bekommen, wurde auch in be- zug auf das Wasser im 18. Jahrhundert zu realisieren versucht. Im Rheintal wurden alle technischen Möglichkeiten angewandt, um die Gefährdung durch das Wasser zurückzu- drängen. Vom Erfolg der Eindämmung des Rheins und der Rüfebauten bestätigt, konnte man sich nun auch den Bächen und Rinnsa- len «widmen«. Begradigungen, Kanalisierun- gen, Verrohrungen und Entwässerungen sind Ausdruck jenes Zeitgeistes und reflektieren gleichzeitig den wachsenden Bevölkerungs- druck und die Intensivierung unserer Land- wirtschaft. Vergessen wurde dabei, dass an den Was- sersystemen unseres Rheintals sich über Jahrhunderte hinweg eine eigene, vielfältige Tier- und Pflanzenwelt entwickelt hatte, die nur dann eine Überlebenschance hat, wenn sie natürliche Bedingungen vorfindet. Dass wir im liechtensteinischen Rheintal keinen natürlich mäandrierenden Bach mehr vorfin- den, zeigt die Intensität der Eingriffe vergan- gener Jahrzehnte. Aus unserem Dorfbild ist der überall vorhandene Dorfbach sowieso schon verschwunden. Krebse sind zwi- schenzeitlich ausgerottet worden und eine Unzahl von Tier- und Pflanzenbeständen - wie Sie den nachfolgenden Artikeln entneh- men können - sind schwersten gefährdet. In die Qualität unseres Trinkwassers wird durch diese Massnahmen selbstverständlich auch eingegriffen und Störungen des Grund- wasserhaushaltes als unseres einzigen na- türlichen Bodenschatzes verursacht. Der vorliegende Umweltbericht soll Ihnen da- her den Wert naturnaher Bachsysteme vor- stellen und Verständnis dafür wecken, wenn in Zukunft Initiativen und Projekte in Ihrer Gemeinde für die Renaturierung der Gewäs- ser vorgelegt werden. Das Wasser ist heute zu einem gefährdeten Element hinsichtlich seiner Qualität und hinsichtlich seiner positi- ven Auswirkungen für den umgebenden Le- bensraum geworden. Schonen und schützen des Wassers sollten die Zeichen der Zeit sein. Dr. Peter Goop Präsident LGU Lebensraum Bach 13 von 21 Fisch- und Krebsarten gefährdet Seite 8 Der Bach — Lebensraum für Pflanzen und Tiere Seite 11 Vom Fischer zum Heger Seite 13 Bachkonzept für die Gemeinde Schaan Seite 15 Trennen, Versickern, Retention — Leitlinien des Generellen Entwässerungsplanes Seite 17 Schutz von Natur- werten im Gewässer- haushalt Seite 19 Wasserqualität in liechtensteinischen Fliessgewässern Seite 21 Wasser im Dorf — eine Vision? Seite 24