Der Nachtwächterruf Bis zum Jahre 1878, in welchem die Kontrolluhr angeschafft wurde, musste der Nachtwichter in Triesen zur Kontrolle die gebräuch- lichen Nachtwichterlieder singen. Bei der Abendwache um 10 oder 11 Uhr abends sang er: Jetzt geh' ich auf die Wacht, Gott geb’ uns allen eine ruhsame Nacht, eine glückselige Stund, das wünsch’ ich euch allen von Herzens- grund! | Bei der Morgenwache um 3 oder 4 Uhr: Stehet auf im Namen Jesu Christ, wenn der helle Tag vorhanden ist. Gelobt sei Jesu Christ! Stundenruf des Nachtwächters um: 10 Uhr - Loset auf, loset auf, was will ich euch sagen, der Hammer und s'Glócklein haben zehn Uhr g'schlagen, zehn Uhr g'schlagen! Zehn Gerechte waren nicht dort bei Sodomas Strafgericht. Menschenwachen kann nichts nützen, Gott wird machen, Gott wird schützen. Er durch seine grosse Macht, geb! uns eine gute Nacht! 11 Uhr - Loset auf... usw. (wie oben) Um elf Uhr sprach der Herr das Wort: Geht ihr auch in den Weinberg fort! Menschenwachen kann... 12 Uhr - Loset . .. Zwólf ist die Apostelzahl, die da lehren überall. Men- schenwachen... 1 Uhr - Loset.. . Nur eins ist Not: Herr Jesu Christ, lass dich finden, wo du bist! Menschenwachen... 2 Uhr - Loset... Zwei Wege hat der Mensch vor sich, o Herr, den schmalen führe mich. Menschenwachen... 3 Uhr - Loset... Drei Personen sollen wir in der Gottheit ehren hier. Menschenwachen. . . 18. Triesner Geschlechter Jos. Ospelt begründete seine im JBL 1939 veröffentlichte «Samm- lung liechtensteinischer Familiennamen» mit: «Die Familiennamenforschung hat seit einer Reihe von Jahren immer mehr Würdigung und mächtigen Aufschwung erfahren, und gerade in Liechtenstein haben eine ganze Reihe von Familien durch die Arbeiten des H. H. Pfarresignat Tschugmell Stammbäume erhalten. Aber auch die grössere Zahl der anderen Familien wird gerne erfahren, seit wann hr Name im Lande auftritt, weshalb deren Namen die Jahreszahlen des Auf- tretens aus den im Nachfolgenden verzeichneten Quellen beigefügt sind. Die Aufnahme der Namen auch jener Familien, die ım Laufe der Jahrhunderte ausgestorben oder ausgewandert sind, halte ich für gerecht- fertigt, damit eine Übersicht geboten werde darüber, welchem starken Wandel die Geschlechter im Laufe der Zeit unterworjen sind, und um einen Einblick zu geben, welche Geschlechter ausser den noch lebenden unser Land bevölkert haben.» Triesner Geschlechter 705