Inhaltsverzeichnis Seite 11. Der Zehent 515 Das Zehentrecht 515 Das Zehentlehen 517 Der Zehent in Triesen 520 Zehentbesitzer in Triesen 521 Einige Besonderheiten zum Zehent in Triesen 522 Die Zehentablöse und Ablöse anderer Feudallasten 523 Zehentstreitigkeiten 527 Die Anstände mit der Geistlichkeit 528 Die Anstände mit den Gemeinden 530 Novalzehentstreit ın Triesen 1719 532 Weinzehentstreit zu Triesen beinahe 300 Mann Belagerung gebracht 534 12. Der Gemeindenutzen (Bürgernutzen) 535 Allgemeine Entwicklung 536 Entwicklung der Nutzungsrechte an den von der Gemeinde von den Landesherren erworbenen Allgemeinheiten 537 Entwicklung in Triesen 541 Die Alpen als Teil des Bürgernutzens 547 Der Wald als Teil des Bürgernutzens 548 13. Grundverkehrsrecht 549 Allgemeines, Besitzesschutz, Erbfolge etc., 549 Das Zugrecht 551 Grundverkehr in neuerer Zeit 552 14. Kirche und kirchliche Verhältnisse, Pfarrer und Kirchenbauten 553 Die älteste Zeit 553 Kirchen und Kapellen 556 Die Pfarrkirche St. Gallus 559 Die neue Kirche 560 Kirchenorgel und damaliger Kirchengesang 563 Die Muttergotteskapelle (Marienkapelle) 563 St. Mamerten 568 Kunstwerke in St. Mamerten 577 Der Altar 577 Die Fresken 578 Die Marienklage 579 Die kirchlichen Kunstdenkmäler 579 Die Glocken 581 I Un co