8InformationFür Freundinnen und Freunde der guten Küche: Christl Bieri, Carmen Meier: Liechtensteins Vollwert-Kochbuch Eine bunte Auslese aus zehn Jahren Vollwert- Stammtisch Mauren, von Apfelkuchen bis Zwetschgenknödel. Übersichtlich dargestellt und leicht nachzukochen, machen diese vege- tarischen Rezepte nicht nur Vollwert-Gourmets Appetit. Die Vollwertküche verwertet Pro- dukte aus biologischem Anbau und artgerechter Tierhaltung. Sie verzichtet auf genmanipu- lierte Erzeugnisse. Dass wenn immer möglich frische Produkte aus der Region verwendet werden, versteht sich von selbst. Projektgruppe Vollwert-Stammtisch Mauren (Hrsg.), 2003. Für Schnee- und Naturfreudige: Dominik Siegrist: Winterspuren Mit Tourenski, Snowboard und zu Fuss unterwegs in bedrohter Landschaft Ein anregendes tourismuspolitisches Schneetou- renbuch. Der Autor macht auf Interessenkon- flikte aufmerksam versteht es gleichzeitig, für den sanften Tourismus zu werben. Ob man sich mit Tourenski, Snowboard, Schneeschuhen oder zu Fuss bewegen will – vermittelt werdenalle nötigen Informationen zu über hundert Touren im Schnee. Daneben bietet «Winterspu- ren» Hintergrundinformationen zu den Er- schliessungsplänen, zur Haltung der Behörden, zum Widerstand und zu konkreten Alternativen für eine nachhaltige Entwicklung in den Alpen. Rotpunktverlag, 1999. Für Krimibegeisterte: Till Bastian: Tödliches Klima Ein Polit-Thriller zum Geschäft mit Klima und Wasser im Mittleren Osten. Die Journalistin Randy Fromm wird von ihrem Chef, dem Leiter eines Politmagazins, in die Türkei geschickt. Randy hat in Ankara kaum erste Kontakte auf- genommen, da wird sie entführt… Es wird deutlich, dass die Menschen, denen sie begeg- net, alle mehr oder weniger offen mit einem Thema befasst sind: der Wasserversorgung des Mittleren Ostens. Unvermittelt sieht sie sich in die Machenschaften von Terrorgruppen und Geheimdiensten im ökologisch bedingten Machtpoker zwischen Israel, Syrien, Libanon, dem Irak und der Türkei verwickelt. Minutiös recherchierte Fakten und bitterste Realität, Spannung bis zur letzten Seite. Riemann Verlag, 2000. Winterzeit Der Kaffee ist fertig… Eine Tasse duftender Kaffee ist für viele der Inbegriff von Genuss. Warum stand die Kam- pagne des Welternährungstages 2003 im Zei- chen des Kaffees – eines Genussmittels? Weil die Produktion von Kaffee und dessen Preis für 25 Millionen Kleinbauern die Lebenssituation bestimmt. Seit Jahren fällt der Preis für Rohkaf- fee: Die Armut wächst und damit der Hunger und die Schulden. Die Fairer Handel-Bewegung versucht Gegensteuer zu geben. In der Schweiz beträgt der Anteil an fair gehandeltem Kaffee 5%. Zur Zeit bezahlt der faire Handel 1,24 US Dollar für 1kg Rohkaffee, der konventionelle Handel nur 54 Cents. Diese tiefen Preise zwin- gen die Produzenten zu Mehrproduktion, und das geht auf Kosten der Qualität. Oxfam International (Nichtregierungsorganisa- tion für fairen Handel) thematisierte die Kaffee- krise schon 2001 und legte einen Kaffeekrisen-plan vor. Die Kampagne hat mehrere interna- tionale Krisensitzungen zur Folge gehabt. Gefordert wird: angemessene Preise, Qualität nach ICO Vorgaben (ICO = Internat. Coffee Org.) und Hilfe bei der Umstellung auf alterna- tive Kulturen. Sogar Nestlé hat zusammen mit Danone und Unilever die SAI (Sustainable Agri- culture Initiave) gegründet mit dem Ziel, eine nachhaltige landwirtschaftliche Produktion zu fördern, um die Bereitstellung von qualitativ hochwertigen Rohstoffen sicherzustellen, wobei die natürlichen Ressourcen erhalten und die Lebensbedingungen der lokalen Bevölke- rung verbessert werden sollen. Der Faire Han- del setzt diese Forderungen schon seit Jahren vollumfänglich um. Der Claro Kaffee aus dem Welt- und Naturlada ist seit 1977 der Pionier- kaffee des fairen Handels. Eine Tasse Kaffee aus dem fairen Handel ist ein Genuss für alle. Die LGU gratuliert den engagierten Schafferinnen und Schaffern des Naturlada zum Bindingpreis 2003! Information: Welt- und Naturlada Landstrasse 91, Schaan T +423 232 36 77