4DiversesJahrestreffen der nationalen Umweltagenturen, Strassburg Bei mehreren Gelegenheiten wurden die unterschiedlichen Rollen und Aufgaben von Behörden, den gewählten VolksvertreterInnen und den Nichtregierungsorganisationen ange- sprochen. Besonders in den Ländern Norwe- gen, Schweden und den Niederlanden exis- tieren intensive Formen der Zusammenarbeit. Die weitgehende Unabhängigkeit der Nicht-regierungsorganisationen von Regierungen und anderen Sektoren der Gesellschaft wird dabei als eine ihrer wichtigsten Eigenschaften erkannt und als Grundlage für ihre Rolle herausge- strichen. Damit die Nichtregierungsorgani- sationen ihre Kenntnisse einbringen und ihren Anteil für eine nachhaltige Entwicklung leisten können, soll der frühzeitige Zugang zu allen Daten und Informationen, die sie dazu benöti- gen, gewährleistet sein. Nichtregierungsorgani- sationen werden als Partner in die laufenden Prozesse in Richtung einer nachhaltigen Ent- wicklung integriert. Das 31. Jahrestreffen unterteilte sich zum zweiten Mal in ein thematisches Seminar und die üblichen Geschäfte (Aktivitäten des Centre Naturopa und der Nationalen Agenturen). Das diesjährige Seminar fand zum Thema «Kommunikation und Biodiversität» statt. Liechtenstein war dabei erneut durch die LGU vertreten. Dreiländertreffen der Soroptimist International in Interlaken Mehr als 200 Frauen befassten sich anlässlich des Soroptimist- Dreiländertreffens mit dem Bild der Alpen, dem Spannungsfeld Alpen als Lebens- und Wirtschaftsraum und Schutz der Alpen, dem Alpentransit und der Zukunft der Alpen. Die Geschäfts- führerin war auf dem Podium zum Thema «Die Alpen als Transit- raum» vertreten.Es wurde an diesem Treffen auf die Wichtigkeit hingewiesen, Sprachgrenzen zu überwinden, um eine gleichgerichtete «Alpenpolitik» zu ermöglichen. Entwicklungen im Alpenraum müssen zudem als Folge bewusster Entschei- dungen gesehen werden und nicht als eine «gottgewollte Entwicklung». Wie wir bspw. den Verkehr abwickeln und wieviel Verkehrs- wachstum wir tolerieren sind Entscheidungen, die wir im Wirtschaftsraum Europa, dem eineffizientes Gegengewicht auf politischer Ebene fehlt, auch durch lokale Aktionen beeinflussen müssen. Das Dreiländertreffen schloss mit der Absicht bezüglich der Entwicklung der Alpen in geeigneter Form Stellung zu beziehen. Soroptimist International (SI) ist die weltweit grösste Serviceorganisation berufstätiger Frau- en. Sie versteht sich als parteipolitisch und reli- giös unabhängige Nichtregierungsorganisation mit Zielen wie hohe ethische Werte im Berufs- und Geschäftsleben wie auch in den anderen Lebensbereichen zu wahren oder auch sich für die Menschenrechte und besonders für die Ver- besserung der Stellung der Frau einzusetzen. Sommer-Akademie – «Brennpunkt Alpen»Weitere Auskünfte: Fachhochschule Liechtenstein Telefon 0041 75 / 237 62 62, Fax: 0041 75 / 237 62 63e-mail: Brennpunkt@fh-liechtenstein.li oder www.cipra.org/akademie Projektpartner EU/EWR:• Accademia Europea, Bolzano/I; • Alpenforschungsinstitut, Garmisch-Partenkirchen/D; • Ecotrans e.V:, Saarbrücken/D; • Fachhochschule Liechtenstein, Vaduz/FL; • Institut de Géographie Alpine, LAMA, Université Joseph Fourier, Grenoble/F; • Institut für Wirtschaftstheorie und -politik, Universität Innsbruck/A; • Internationale Alpenschutzkommission, CIPRA, Schaan/FL; • RENAT AG, Schaan/FL; • Salzburger Land Tourismus GmbH, Hallwang/A. Weitere Projektpartner:• A. Klein, Kurse, Konzepte, Kommunikation, Basel/CH; • Schweizerische Akademie der Naturwissenschaften, Bern/CH; • Universität Maribor, Fakultät für Bauwesen, Maribor/Slo Erwerben Sie Kompetenz zu den Alpen – Werden Sie AlpenspezialistIn! Ein Projekt der CIPRA im Rahmen des EU – Aktionsprogramms «Leonardo da Vinci» Zehn Wochen Theorie und Praxis zu den Alpen – Projektorientierte Auseinandersetzung mit dem Schwerpunkt-Thema «Labeling – Chance für die Zukunft». Eine wertvolle Weiterbildung für junge Leute mit Hochschul- oder Fachhochschulabschluss, die auf dem Gebiet des Tourismus, der Raumplanung, oder der nachhaltigen Regionalentwicklung in den Alpen aktiv werden möchten. In Schaan und Vaduz, Fürstentum Liechtenstein · Vom 17. August bis 24. Oktober 1998 (Anmeldung jetzt sofort erforderlich!!)