LGU-Mitteilungen Februar 1995 Ökospaziergänge Der 5.LGU-Ökospaziergang führte am 30.Oktober rund 20 Am Winter-Ökospaziergang vom 5.Februar dieses Jahres ge- Interessierte in das Gebiet Gartnetschof/Säga Triesen, wo Dr. währte Michael Fasel einen Einblick in die Naturkundliche Helmuth Kindle praxisnahe Erkenntnisse zum ökologischen Sammlung des Fürstentums Liechtenstein. Ausgleich in der Landwirtschaft vermittelte. Aufmerksam folgen die Teilnehmerinnen den Ausführungen Der Leiter der Naturkundlichen Sammlung demonstriert den des Exkursionsleiters. Unterschied zwischen modernen Präparationsmethoden und dem «Ausstopfen» von früher. Vom wissenschaftlich geforderten Ziel, mindestens 12 Prozent naturnahe Strukturen zu enthalten, ist dieses Gebiet weit- entfernt. Bis zu einem fertigen Tierpräparat ist eine Vielzahl äusserst komplizierter Arbeitsschritte notwendig. Ökologische /Ausgleichsflächen können beispielsweise Hek- ken, Magerwiesen, Gräben, Waldpartien oder Teiche sein. Die Sammlung enthält Geweihe der meisten bekannten Hirscharten der Welt (Sammlung Prinz Hans von Liechten- stein), Herbarien, Insektenkollektionen, Flechten, Pilze, Vo- gelbälge und viele weitere Schätze der Natur, die darauf war- ten, in einem Naturhaus ausgestellt zu werden.