Bilanz und Erfolgsrechnung 1990 der LGU AKTIVEN Umlaufvermögen PASSIVEN Fremdkapital Kasse 1 538.30 Kreditoren 11 736.65 Bankguthaben 102 094.30 Trans: Passiven 13 900.- % Delkredere -.- Sondervermögen Ruggeller Riet Sondervermögen Ruggeller Riet Kreditoren Ruggeller Riet 17 500.- VPB-Konto PNH 8 406.30 Eigenvermögen Rugg. Riet 49 323.55 Grundstücke Ruggeller Riet 61 319.95 Eigenkapital Anlagevermögen Rückstellungen 25 000.- Büroeinrichtungen 1.- Vereinsvermögen 51 904.65 Ausgabenüberschuss 3 991.- 173 355.85 173 355.85 AUFWAND ERTRAG Personalaufwendungen 60 721.20 Landesbeitrag 75 000.- Miete 9 400.- Gemeindebeiträge 21 445.- Büro- u. Verwaltungsspesen 16 408.75 Spenden u. Mitgliederbeitr. 28 750.- Europarat 459.- Zinsertrag 6 557.05 Tagungskosten 708.35 Ausserordentlicher Ertrag 622.60 Expertentätigkeit 958.40 Beiträge an andere Organsat. 4 729.- Publikationen 26 395.15 Aktionen 8 603.80 Einnahmenüberschuss 3 991.- Ausgabenüberschuss -.- 132 374.65 132 374.65 LGU-Mitteilungen Februar 1991 Hinweise Umweltkompendium Vor kurzem ist ein neues Buch erschie- nen, welches zu (fast) allen Lebenslagen Hinweise über ökologisch richtiges Ver- halten enthält. Das Buch nennt sich Um- weltkompendium, ist unter der Leitung von Clemens Schäublin entstanden und in Basel erschienen. Das Nachschlagewerk gibt umfassend und in übersichtliche Ka- pitel aufgeteilt Auskunft, was man tun sollte bzw. was man besser lassen sollte. Das Kompendium gibt Hinweise zu Es- sen und Trinken, Körperpflege und Kos- metik, Kleider kaufen, Natur zu Hause, Wohnen, Freizeit, Fahren und Transpor- tieren, Kleider waschen, Abwaschen und Putzen und Abfälle entsorgen. Man er- fährt im Buch beispielsweise, 'wie man Schädlinge im Haus ohne Giftmittel be- kämpft, welche Solar- bzw. Elektromobi- le derzeit im Handel sind, wie man Holz richtig behandelt, welche Seifen und Shampoos zu empfehlen sind, um nur einige von vielen Hundert Hinweisen an- zuführen: Das grossformatige Buch kostet Fr. 35.- und ist im Buchhandel oder direkt beim Verlag Umweltkompendium, Hardstras- se 94, 4052 Basel, zu beziehen. Wer will Umwelt- beraterin werden? Im Herbst dieses Jahres findet zum zwei- ten Mal ein berufsbegleitender Ausbil- dungsgang zur Umweltberatung, organi- sert vom WWF und dem Konsumentin- nenforum, statt. In den rund 15 zwei- bis dreitägigen Kursen werden die Lernbe- reiche «Ökologisches Wissen und Wahr- nehmung», «Kommunikation und Me- thodik», «Organisation» und «Projektar- beit» behandelt. Nach dem Abschluss gibt es ein Zertifikat mit der Bezeichnung «Ökologie im Alltag». Wer sich angesprochen fühlt, kann ge- nauere Unterlagen bei der LGU (Tel. 2 52 62) anfordern. Gamprin/Bendern: Abfallkalender Mit einer besonderen Dienstleistung, nämlich einem Abfallkalender, hat sich die Umweltschutz-Kommission von Gamprin/Bendern an die eigene Wohn- bevölkerung gewandt. Das besondere an diesem Kalender, einem beidseitig be- druckten DIN-A3-Blatt auf Altpapierba- sis, ist, dass nicht nur .die «bekannten» Abfälle wie Glas, Papier, Batterien usw. aufgelistet sind, sondern die in Tabellen- form aufgezeigten Entsorgungswege auch für Stoffe gelten, wo sich wahrscheinlich schon viele von uns Gedanken gemacht haben, was man damit anfangen soll, bei- spielsweise Fernseher, Haushaltgeräte, Katzenstreu, Kühlschränke, Möbel, Sty- ropor, Tierkadaver oder Matratzen. Auf diese Weise ist der Abfallposter ein ge- lungenes Beispiel, wie eine Gemeinde die Bevölkerung über die richtige Abfallent- sorgung informieren kann. Text und Ge- staltung erfolgte durch Horst Lorenz, Gamprin. EWR und die Umwelt Spät aber dennoch reagieren nun auch die Umweltschutzvereinigungen in der Schweiz auf die Herausforderungen des Europäischen Wirtschaftsraumes und die zunehmende europäische Integration. Seit dem 1. November 1990 ist in der Person von Theresa Herzog eine Europa- koordinatorin gemeinsam vom Schweize- rischen Bund für Naturschutz, dem WWF Schweiz, der Schweizerischen Gesell- schaft für Umweltschutz, dem Verkehrs- club der Schweiz und den Naturfreunden eingesetzt worden. Die Europakoordina- torin soll einerseits Informationen be- schaffen, verarbeiten und vermitteln, an- dererseits die Position der Natur- und Umweltschutzverbände gezielt in Ver- waltungsstellen, Kommissionen und Gre- mien einbringen. Die LGU hat bereits Kontakt- zu 'dieser Stelle aufgenommen. Wir werden künftig mit wichtigen Informationen beliefert und über die Haltung der Umweltvereine in Europafragen orientiert, um gegebe- nenfalls auch in Liechtenstein Anliegen des Natur- und Umweltschutzes an die hiesigen Gremien, die sich mit Europa- fragen befassen, heranzutragen.