ZUR BAUGESCHICHTE DES HOTELS LÖWEN - EINER JAHRHUNDERTEALTEN TAVERNE / PETER ALBERTIN Gleich zweimal wurden Töchter der Wolfinger i t : . . zugeheiratet; die wohlhabenden Wolfinger waren ~ : l . bereits um 1480 Lehensleute der Gutenberger und Johann Rheinberger, bewirtschafteten etwa einen Drittel der Schloss- genannt «Hans» , güter zu Balzers. 23) Mündliche Mitteilung von Rudolf Rheinberger. Zum «Laternser- haus». Albertin. Peter: Baugeschichtliches Kurzgutachten. März 1989. im Landesbauamt und LLA. 24) Tschaikner, Manfred: «Der Teufel und die Hexen müssen aus dem Land ...» - Frühneuzeitliche Hexenverfolgungen in Liechten- stein. In: JBL, Band 96 (1998), S. 28. 25) Seger, Otto: Hexenprozesse in Liechtenstein. Östereichischer Kunst- und Kulturverlag St. Johann - Wien. 1987 (Schriften des Instituts für historische Kriminologie Bd. 2), S. 57. - Ebenso: Tschaikner (wie Anm. 24). S. 35. Christoph Rheinberger, zirka 1695-175,9 studierte Theologie und diente 37 Jahre läng1 als llofkaplan in Schaan Joseph Anton Rheinberger zog nach Schaan und würde Stammvater der Schaaner Rheinberger 213