Die Kohlbruck — Kohlbruck — Balzers zwar ohne Wasser — aber noch lebendiger Zeuge des Flurnamens. — bei und unter der hohen Bruck, Balzers (die Brücke steht noch, das Gerinne ist zugeschüttet) (vgl. Abb.) — Brücken, Eschen — beim unteren Brückle, Eschen — im Bruckmahd (Bruckmähder), Gamprin (das Bruckmähdlein, 1615) — bei der Eschbrugg, 1715, Unterland — auf der Giessenbruck, Schaan — Capont, Triesen — Schwibogen, Bendern (vgl. Frick, 1954 und 1956) — Giessensteg, Schaan — Lettensteg, Ruggell — Spirsbrücke, Ruggell (ka 1) — Stegwies, Ruggell 192