— 397 — aun schaden ob sich dehain daruff verlüffe gentzlich ussrichten vnd abtragen gar,» rund, 2,7 cm, dunkelgrau. Siegelfläche fehlt in der Mitte, am Rand be- schädigt, abgewetzt, Umschrift: AI — 4. (Ulrich v. Rottenstein) Pergament- streifen und Siegel fehlen. Rückseite: «No 3 1413» (15. Jahrh.); «ain alter khauffbrieue, so Schellenbergische vormundschafft hie innen benambset, dess Roten halben, den Ringglin gekaft 1413» (17. Jahrh.); «h- vor mittfasten» (17. Jahrh.); «N 2 Ausnanger A.» (17. Jahrh.); «399» (blau, modern). Erwähnt: Büchel, Geschichte der Herren von Schellenberg, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F .Liechtenstein 1907 S. 69 (ohne Nennung Eglis von Schellenberg) nach Württembg. Viertelfähreshefte 1898 S. 351. 1 Eglolf IV. von Schellenberg-Seifriedsberg, Sohn Eglolfs III. 2 Diessenhofen, Kt. Thurgau. 3 Heimhofen, Gde. Grünenbach LK Lindau B. 4 Burgberg bei Sonthofen B. 5 Anna und Elsa, Töchter Heinrichs VI. von Schellenberg-Wagegg. 6 Rotis bei Hofs, onö. von Leutkirch. 7 Rotenstein bei Grönenbach, s. von Memmingen. 8 Woringen, s. Memmingen. 329. 1413 Mai 4." Heinrich Truchsess von Diessenhofen1 Ritter und Ulrich von Heimenhofen,2Vögte und Träger der ehelichen Kinder Heinrichs von Schellenberg3 selig («hainrichs von Schellen- bergs saligen yetzo elicher kind»J erklären, dass sie zu Nutzen dieser Kinder dem Abt Johann von Weingarten Kuntz Rüd, Bürger und ge- sessen zu Altdorf11 verkauft haben, nach dem Recht als wie andere des Gotteshauses Eigenleute um 18 Pfund Haller. Original im Hauptstaatsarchiv Stuttgart B 515 Weingarten Leibeigen- schaft. — Pergament 13,7 cm lang X 28,0, keine Plica. — Sehr einfache Initiale über zwölf Zeilen. — Siegel: 1. (Heinrich Truchsess) an Pergamentstreifen, der von einer Urkunde geschnitten ist und Teile von drei Zeilen enthält: «vnd wir der Convent gemainlich des .. dthus ze wingarten» und «bysrum gelegen» sowie