sowie die weitverbreitete und «omnivore» Fomitopsis pinicola als Braunfäuleerreger. An der in der nördlichen Rheintalebene nur zerstreut vorkommen- den Schwarzerle (Alnus glutinosa) wurden Byssomerulius corium, Ste- reum rugosum und Trametes versicolor gefunden. In den subalpinen Grünerlenbeständen wurden an Alnus viridis Peniophora aurantiaca sowie Encoelia furfuracea nachgewiesen. P. aurantiaca führt nicht selten zum Absterben einzelner Grünerlen- stämmchen. Weitere Arten an Erlen (Alnus sp. ohne genaue Zuordnung der Art): Chlorosplenium aeruginascens Panellus stypticus Ciavaria contorta Rutstroemia bolaris Fomes fomentarius Tyromyces subcaesius Nectria cinnabarina Zu erwarten wäre in Liechtenstein an Grau- und Schwarzerlen der ansonsten weit verbreitete Stock- und Wurzelparasit Inonotus radiatus, an Grünerlen sollte auf das Vorkommen von Phellinus lundellii, einer Sippe der «igwanws-Gruppe» geachtet werden. Amelanchier ovalis (Felsenbirne) Daedaleopsis tricolor Berberis vulgaris (Berberitze) Diaporthe detrusa Betula pendula (Hängebirke) Die Weissbirke oder Hängebirke ist in Liechtenstein bis in 1600 m Seehöhe (nach SEITTER 1977: 155) verbreitet und unter den baum- förmigen Birkenarten vorherrschend. Betula pubescens ist nur von weni- gen Örtlichkeiten bekannt. An Betula pendula wurden gefunden: Coriolopsis gallica • Piptoporus betulinus Hypoxylon multiforme Pseudovalsa lanciformis Hysterium pulicare Steccherinum laeticolor Melanconis stilbosoma Stereum rugosum Melanomma avoideum Trametes versicolor (91) 225