— 458 — 271. Baden1, 1352 November 20. Graf Rudolf2 von Werde nb er g von S ar g ans bestätigt Herzog Albrecht3 von Österreich den Empfang von 300 Gulden als Abschlagszahlung vom versprochenen Sold, Kosten- und ' Schadenersatz für seinen Dienst gegen die von Zürich, Glarus, S chwy z und alle ihre Helfer. Original im Haus-, Hof- u. Staatsarchiv Wien. — Pergament 9,6 cm lang X 27,5, Plica 2,2 cm. — Siegel Graf Rudolfs v. Werdenberg an Pergament- streifen hängend, rund, 3,2 cm, dunkelgrau, Siegelfeld mit Rautenmuster und Rosetten, im Schriftband unten schiefgestellter Spitzövalschild, Helm mit Mitra. Rückseite: «Ein quitbrief von graf Rudolf von werdenberg vmb ccc gülden» (14. Jahrh:); «1352 1.82» (16. Jahrh.). - Der Text der Urkunde ist bis auf den Namen des Ausstellers gleichlautend mit dem von n. 270, doch in anderer Schrift. Regest im Haus-, Hof- u. Staatsarchiv Wien im Codex W 228 = Böhm 450 (Briefe der Feste Baden) II, fol. 50 a und 55 b. Regest im Landesregierungsarchiv Innsbruck, im Schatzarchivreperlo- rium Lib. 2, S. 1290. Regest: Lichnowsky, Geschichte d. Hauses Habsburg 3, n. 1610 (fal- sches Datum); Krüger, Grafen v. Werdenberg n. 345; Thommen, Urkunden z. Schweizer Geschichte aus österr. Archiven I (1899) S. 302 n. 484. 1 Baden im Aargaü. 2 Rudolf IV. von Werdenberg von Sargans f 1361, Bruder Graf Hart- manns v. Werdenberg zu Vaduz; beide haben also dieselbe Politik verfolgt. 3 Albrecht v. Österreich f 1358. 272. Brugg1, 1354 August 1. Graf Rudolf2 von Werdenberg, Herr zu S a r g a n s , quittiert dem Herzog Alb r e cht3 von Österreich alle bisheri- gen Geldschulden für Dienst, Sold, Kost, Verlust und Schaden. Original im Haus-, Hof- u. Staatsarchiv Wien. — Pergament 11,8 cm lang X 22,5, Plica 1,8 cm. — Siegel Graf Rudolfs hängt an Pergamentstreifen,