- 491 -p. 33 Ain Pündteli bey dem weyer1 / stost an die landtstrass.3 Ain Stückheli genant dass / ä c k h e r 1 i, stost oben an rotten- / bierbaüm.2b Ain hanfferen bey dem weyer,1 / stost zü zweyen Seiten an die / landtstrass.50 Ain Stückh bey dem rotten bieren- / b a ü m,2 stost an die landt - / strass vnd die allgemein.3'1 Zween theil eines madts, / stost zü zweyen seithen an die / alge- mein,3 davon der dritte / theil in den hoff des .freyen/dorffs4 gehörig0 Zinst fridtli Marxer Waissen . 6 fierte] p. 33 a AS. 1700, 103: «so ietzt die haüsshofstatt ist», B. Landstrasse oder «Weyher», F. «Matheüss Matten», R. «schlaifweeg». — b AS. 1700, 104: B. «Johanness Matten», F. «waydweeg», SCH. «Matheüss Schechless Wittib vndt Johannes Matten», R. «auf den werthblatz». — c AS. 1700, 104: . . . «Hanpferer vnter dem weyher» . .. «Es hat sich disses Stückh nit gefunden, es wollten aber einige supponieren, es were vndter dem 1 § dises lehenss begriffen». — d AS. 1700, 104: «Findet sich nirgendts, mangelt Bericht vnndt Müetmassüng daüon». - e AS. 1700, 104 f. ... «bey denn Steegen, genant dz Steeg Mädle . . ». SCH. «Mattischen Erben Mad», R. «ahmend», B. «Eschen». — Am Rand der AS. 1698: «Zünst Thoma Kiber. Erschaz Anno 1670 geben. 7 fl. 30 X^„. _ / AS. 1700, 105: «Zünset Johanness Küber Ueliss Sohn». — Zins: «Kernen 1 Sch. 2 Viertel, Hüener 1, Ayer 20». 1 Weyer, 5. p. 26 Anmerk. 9 in d. Urbar. — 2 Rotten bierbaüm, s. p. 27 An- merk. 2.-3 Allgemein, vgl. JbL. 1911, 13. — 4 Freyen dorffs, Freiendorf, Mauren III; vgl. JbL. 1916, 35; Ansiedlung von Freien an der Strasse nach Eschen, Sitz wohlhabender Bürger. In Mauren sassen nach Peter Kaiser auch Freie auf eigenem Gut (KB. 162). — 5 AS. 1700, 104 bemerkt, dass man dieses Grundstück nicht gefunden habe. Die Leute sagen, das Lehen sei im ersten Ab- satz des Lehensverzeichnisses inbegriffen. Auch das folgende Grundstück wird um 1700 nicht mehr gefunden.