- 279 - vfwert dem landnach / gern mülbach3 an wolf pfefferlis wybs güter - 4 Me ainen acker vnd die bömgarrten Jn quader2 an ain andern gelegen / stossend gern berg werrt an des g a n s e r acker, vnd an der grüschlj / güt gern mülbach3 och an der grusch- 1 j güt, gern ryn werrt an Jos / cünczis erben, abwerrt dem landnach an sant peters güter - 5 Me ain stückli jn gapätsch5 gelegen, Stost gern ryn vnd ab- werrt / dem Landnach an Sigmund traczbergers, gern berg wert an vlrich / cünczen, vfwert dem Landnach an Hans C a m r e r s güter - 6 Me nun mann mad meder an ain andren gelegen, stossend gern / berg wert an Jeralten,0 gern ryn- werrt an der wisen fürhöpter / abwerrt dem landnach an der Herrschaft güt, vfwert dem Land- / nach an flurj gruschlis güt -b p. 29 7 Me v mann mad meder an ain ander gelegen, stossend vfwerrt dem/ landnach an die almaingern berg wert an V 1 j von quaders erben / abwert dem landnach an Hans wältis, gern ryn wert an Jacob bleng-/kis güter - / 8 Me ain wis Jn gamander2 gelegen, stost gern berrg wert an die almain1 / vfwerrt dem landnach an der Herrschft, abwert dem landnach / an gabriel fricken, gern ryn wert an Jörg pfef- ferlis güter - 9 Vnd ain Hofstatt da Jos cünczis erben vff siezend, stost gern ryn an / die Landsträss vfwerrt dem landnach an Vlrich b Notiz um 1600 am anderen Blatlrand: «haben die gruschlin». 5 gapätsch, 5. p. 11 Anmerk. 4.-6 jeralten, 5. p. 40 Anmerk. 6. p. 29 1 almain, s. p. 9 Anmerk. 7.-2 gamander, s. p. 19 Anmerk. 2.