: — 220 —. . Hist. Vereins, f. d. Fürstentum Liechtenstein 1900, S. 256 n. 264; Büchel. Ge- schichte d. Eschnerberges, .Jahrbuch d. Hist, Vereins f. d. .Fürstentum Liechten- stein 1920, S. 19.; .Grabherr, Die reichsunmittelbare Herrschaft Blumenegg (1907),.S. ,32 ff. (ausführlich).. ,. .'Literatur: Büchel, Geschichte des EsQhrierberg.es, Jahrbuch d. Hist. Vereins f.- d. Fürstentum Liechtenstein 1920, S. 19; Kaiser-Büchel,. Geschichte des Fürstentums Liechtenstein 1923, S. 233. . - , , , , • ..' a Die Abschrift im.Urbar 1618 hat. «sömblich». ' b Die Abschrift hat «stoss». ." c Die Abschrift..hat «Saumnnus». . - 1 Graf Hartmann. IV., Bischof zu Chur f. 1416. ' -. : ' 2 Graf Albrecht von WerdenbergrHeiligenber'g zu Bludenz f um 1419. ' • . Über ihn 'Ulmer, Burgen und Edelsitze Vbgs. u. Liechtensteins, S. 213 ff. 3 Guggais bei Nüziders. S. Grabherr, Die reichsunmittelbare Herrschall Blumenegg, S. 16. ' • 4 Rudolf von Werdenberg von Sargaris, der. den Vertrag von 1355 Mai 21, - . (siehe n. 81 dieser Lieferung) abschloss. ' 5 Einwanderer. , • • 6 Bergleute des Silber- und Klostertales. Vergl. die Ürk. von 1355. -.7 Nüziders mit Hartmanns Burg Sonnenberg. 8' St.. Peter bei Bludenz, ehemals Hof, dann Kloster, wo die Hof jünger . > ihr Gericht abhielten. •. 9 Eschnerberg, das liechtensteinische Unterland. — Zu..den folgenden Bestimmungen vergl. die Urk. von 1394 April 25 (Liechtensteinisches Urkundenbuch 113 n. 45). 10 Bach in Mauren, Eschen und 'Gamprin. 11 Hinweis auf die'althergebrachte Weide- und Feldordnung sowie auf •V ' das Holznutzungsrecht. 115.' / '. ,. 1404 Juni 18. . , • Hänni von Bästlingen, Bürger von F e l d.k i r c h , ver- kauft Katharina W ä l ti s selig . von Bästlingen Tochter •seine Rechte an der Wiese Fladnär auf L alz in Penzing, die einwärts an « S c h w y g g e r .V a i s 11 i s'» Güter stösst. • • Abschrift im Stadtarchiv Feldkirch, im Jahrzeitr und Spendbuch -St. Nikolaus Feldkirch, Hds. n. 736,. fol. 19 b. - •'