— 195 — ?, Egon Rheinberger! Römische Bauten in Balzers. 4, Karl Keller-Tarnuzzer: Eine Grab- höhle auf der Hahnensvielalve Vaduz. Jos. Ospelt: Regesten von Urkunden des ehemaligen Archives im Schloß Vaduz. t>. H, Bohatta: Fürstin Eleonore von Liechtenstein und ihr Granatapfel. 7. H. Bohatta: Fürst Wenzel von Liech- tenstein und sein Verhältnis zu den Büchern. Vierunddreisjigjter Band (1334): 1. A. Frömmelt:' Alemannengräber in Schaan. L A. Frömmelt: Steinbruch Limseneck, Ruggell. 3. Prof. Dr. O, Menghin: Eine archäolo- gische Wanderung am Schellenberg. 4. Prof. L. Jutz: Aus der Geschichte der liechtenst. Mundarten. 5. Dr. I. G. Marxer: Das liechtenst. Priesterkapitel. «!, Dr. Hans Echack und Johann Schwim- mer: Flora der Habichtskräuter (Hie- razien) des Fürstentums Liechtenstein. Fünfunddreifjigster Band (1335): I Paul Diebolder: Graf Heinrich I. von Werdenbcrg-Sargans zu Vaduz. 2. Jos. Ospelt: Aus den Akten des Reichs- kammergerichtes des alten Deutschen Reiches. 3. Adolf Hild: Wallsiedlung im Borscht, Grabung 1935. 1. Dr. Meinrad Tiefenlhaler: p. Gabriel Rheinhard, Prior zu St. Johann Feld- kirch, Administrator des Fürstentums Liechtenstein. .'>. Karl Keller-Tarnuzzer: Ur- und früh- geschichtliche Archäologie in der schwei- zerischen Nachbarschaft. Sechsunddreiszigster Band (19SK): 1. Jos. Ospelt: Egon Rheinberger. 2. Dr. I. E. Marxcr: Prälat Joh. Bapt. Büchel als Landesvikar. 3 Gero v. Merhart: Rössener Gefäß vom Eutenberg. -t. Adolf Hild: Wallsiedlung im Borscht. Grabung 193li. Dr. Martin Risch: Todesursachen- Statistik der Gemeinde Triesen, von 1831 bis 1930. 0. Rupert Ritter: Liechtensteinische Ur- kunden im Landesregierungsarchiv in Innsbruck.