Grusskarte mit Briefmarken sowie der ersten und der letzten Strophe der «Volks- hymne». Die erste Strophe beginnt mit den Worten «Oben am deutschen Rhein». 1912 Grusskarte mit dem Bildnis von Fürst Johann IL, dem grossen Staatswappen, fürstlichen Münzen in Fran- kenwährung sowie allen fünf Strophen des Hymnen- texts, mit der Anfangszeile «Oben am deutschen Rhein», 1920er Jahre ^Srujs au? Liechtenstein'. • Difs hebt hfirnnffmrö / "9fu(fr6fn \'a(fr(fin"3/ SÖj ; "offfs v>i\\t ii«ruV/ür uns n\(r,'n. f 1 oct) If6t dtfrjfmffnn/ $(\\fynl nm^ruffcfjrn'^rjfm/ horf) (tb'jkx nirff vom Cnnü/ göjj unftv Vnfnlorü)/ Purer) ^Tudfruffrf '"'un3/IVmnf und fm. Oben am deutschen Rhein Lehnet sich Liechtenstein An Alpen höh n IDies Itebe Heimatland Im deutschen Vaterland Hai Gottes weise Hand Pur uns ersehnt- Wo einst Sankt Lullen. Frieden nach Ratten Hineingebracht. IDort oben am Grebenstein Und langst dem jungen Rhein Steht furchtlos Liechtenstein Auf Deutichland» Wacht | Lieb lieb zur Sommencit Auf hoher Alpenwetd Schwebt Himmels roh (Wo (fei die Gemse «Dringt. Kühn sich der Adler *th»imit. Der Senn das Ave tiltgt Der Heimat zu|. Von grünen Felsen höh n Freundlich ist es zu seh n vlit einem Blick. (Wie des Rhein* Silberband Säumet das schone Land; Ein kleines Vaterland Voll stillem Gluck). Hoch lebe Liechtenstein Blühend am deutschen Rhein Glücklich und treu (Hoch leb der Fürst rom Land. Hoch unser Vaterland Durch Bruderliebe Band Vereint und lreil| 38