DIE FUNDMUNZEN VOM KIRCHHUGEL BENDERN HARALD RAINER DERSCHKA 7 Mailand, Reichs- münzstätte, auf den Namen Kaiser Heinrichs. Denaro scodellato, Mailand um 1125 bis Anf. 13. Jh. Vs.: H/RIC/Nim Perl- kreis. Rs.: MEDIOLANV ; Kreuz im Perlkreis. AR; 0,349 g; 16,3/ 15,3 mm; 360°; A 3/2, K 3/3; ausgebrochen. Vgl. CNI V, Nr. 1, S. 48; Murari, monetazione milanese, Nrn. 15, 18, 20-21, S. 274-275. Kirchhügel, Nordosthang. Inv.-Nr. K0308/0135. 8 Mailand, Stadt, Kaiser Friedrich II. Denaro, Mailand 1218-1250. Vs.: * FREDERICVS ; I«p»R»T« um zentralen Punkt. Rs.: Kleeblatt zwischen Punkten / * ME / DIOLA / NVM / Kleeblatt zwischen Punkten. AR; 0,507 g; 16,1/ 14,3 mm; 270°; A 1/1, K 2/2; ausgebrochen. CNI V, Nr. 4, S. 34. Friedhof. Inv.-Nr. K0308/0042. 9 Mailand, Herzog- tum, Luchino Visconti. Denaro, Mailand 1339-1349. Vs.: *LVChIN'-VICECOES ; Kreuz mit Blattenden. Rs.: Kleeblatt, Biscia, Klee- blatt / * ME / DIOLA / NVM / Kleeblatt, Biscia, Kleeblatt. BI; 0,582 g; 16,1/ 14,7 mm; 60°; A 3/3, K 1/1; ausgebrochen, ein- gerissen. Vgl. CNI V, Nr. 1, S. 70. Kirche, südöstl. Chor- mauer. Inv.-Nr. K0308/0025. 10 Ulm, Reichsmünz- stätte, Kaiser Friedrich II. bzw. König Konrad IV. Pfennig, Ulm Mitte 13. Jh. Vs.: Brustbild des Königs von vorn, in der Rechten Lilie, links sechsstrahliger Stern; Wulstkreis vor Perlkreis (25 eckige Perlen). AR; 0,385 g; 20,2/ 19,9 mm; einseitig; A 1, K 1; dezentriert, ein- gerissen. Vgl. Klein/Ulmer, CC, Nr. 144, S. 103. Kirche. Inv.-Nr. K0308/0004. 11 Zürich, Fraumün- sterabtei. Pfennig, Zürich, zweite Hälfte 11. Jh. Vs.: Umschriftreste; Kirchenfassade. Rs.: Umschriftreste; Kreuz mit kugelartigen Enden und je einem Ringel in den Zwickeln. AR; 0,56 g; ca. 25/22 mm; verschollen. Schwarz, Zürich, Nr. 13, S. 137; Geiger, Zürcher Halbbrakteaten, Typ 3 b, S. 64. Kirche. Inv.-Nr. K0308/0012. 133