Volltext: Die ausserschulische Jugendarbeit im Fürstentum Liechtenstein

62 
Das politische Interesse der Jugend konzentriert sich 
weitgehend auf die Weltpolitik, Europafragen und die 
Friedenspolitik, Die Landes- und Gemeindepolitik rückt 
nit steigendem Alter immer mehr ins Blickfeld, Ganz 
hinten rangiert das Interesse an der Parteipolitik, Auch 
das eigentliche Parteiinteresse (Tabelle 39/40) der 
Jugend muß eher als gering bezeichnet werden, Die sehr 
nangelhafte politische Bildung der Jugend versucht 
Tabelle 35/36 aufzuzeigen, Fast 90 % aller Jugendlichen 
geben an, daß sie über das politische Geschehen nicht 
genügend oder nicht informiert sind, Diese These bestätigt 
auch die geringe Information der Jugend über die Landes- 
politik. Fast 40 % aller Jugendlichen können sich nicht 
zu einer Beurteilung der Iandespolitik durchringen. 
Erfreulicher gestaltet sich das Ergebnis über die Frage 
nach den vorädringlichsten Aufgaben des Landes für die 
Zukunft. Durchschnittlich 33 % sehen die Bildungspolitik 
als die wichtigste Aufgabe des Staates, 
Die Notwendigkeit einer parteiunabhängigen pvolitischen 
Bildung im Rahmen der Schule und der außerschulischen 
Jugenderziehung scheint sich damit wiederholt bestätigt 
zu haben.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.