Volltext: Liechtensteiner Volksblatt (2019)

Super League 
12. Runde 
Neuchâtel Xamax – Luzern 2:0 (1:0) 
5685 Zuschauer. – SR Bieri. – Tore: 11. Karlen 
(Haile Selassie) 1:0. 80. Oss (Haile Selassie) 2:0. 
Sion – Servette 1:1 (1:1) 
11 800 Zuschauer. – SR Tschudi. – Tore: 32. Schalk 
(Iapichino) 0:1. 40. Doumbia (Foulpenalty) 1:1. 
Young Boys – Thun 4:2 (2:1) 
31 120 Zuschauer. – SR Klossner. – Tore: 24. To- 
setti (Vasic) 0:1. 26. Moumi Ngamaleu (Gaudino) 
1:1. 43. Nsame (Ngamaleu) 2:1. 50. Assalé (Fass- 
nacht) 3:1. 69. Assalé 4:1. 86. Kablan (Foulpenal- 
ty/Foul an Kablan) 4:2. 
Lugano – St. Gallen 1:3 (0:2) 
3285 Zuschauer. – SR Schärer. – Tore: 38. Itten 
(Görtler) 0:1. 43. Quintilla (Ruiz) 0:2. 51. Aratore 
(Rodriguez) 1:2. 90. Quintilla (Costanzo) 1:3. 
Zürich – Basel 3:2 (2:1) 
11 101 Zuschauer. – SR Schnyder. – Tore: 15. 
Campo (Foulpenalty) 0:1. 19. Tosin 1:1. 33. 
Schönbächler (Tosin) 2:1. 48. Cömert (Bergström) 
2:2. 61. Kramer (Domgjoni) 3:2. 
 1. Young Boys 12 30:12 28 
 2. Basel 12 29:12 26 
 3. St. Gallen 12 23:15 23 
 4. Sion 12 17:18 17 
 5. Luzern 12 12:14 15 
 6. Zürich 12 11:24 15 
 7. Servette 12 14:15 12 
 8. Neuchâtel Xamax FCS 12 14:21 11 
 9. Lugano 12 11:14 10 
10. Thun 12 10:26 6 
St. Gallen beendet Lugano-Trauma 
Der FC St. Gallen hat sein Lugano-Trauma mit ei- 
nem 3:1-Sieg überwunden. Im Tessin gewann die 
junge Ostschweizer Equipe dank einem Doppel- 
schlag innerhalb von vier Minuten erstmals seit 
August 2017 ein Spiel. St. Gallen hatte die Reise 
ins Tessin erstmals seit einiger Zeit guten Mutes 
angetreten. Wie sehr das Team von Peter Zeidler 
derzeit vor Selbstvertrauen strotzt, war im Corna- 
redo besonders in der Startphase offensichtlich. 
Die Tore der St. Galler schossen Cedric Itten und 
Jordi Quintilla (2). 
MONTAG 
28. OKTOBER 
null 
null 
FC Balzers gewinnt das Kellerduell 
1 Liga Nach einer langen Durststrecke konnte der FC Balzers endlich wieder drei Punkte einfahren. Im Kellerduell mit dem 
Schlusslicht FC Thalwil traten die Oberländer als geschlossene Einheit auf und verdienten sich den 3:1-Sieg. 
Die 
Mannschaft von Trainer 
Martin Brenner konnte 
von Beginn an an die soli- 
de Leistung vom Spiel am 
vergangenen Mittwoch gegen den 
FC Wettswil-Bonstetten anknüpfen. 
Die Off ensivkräfte konnten sich bei 
den Zweikämpfen im letzten Drittel 
besser durchsetzen. Da das Spielfeld 
einem Acker glich, war es für beide 
Mannschaften aber schwierig, den 
Ball laufen zu lassen. 
Das Spiel bot von Anfang an brisante 
Situationen. Bereits nach drei Minu- 
ten erfolgte der erste Strafstoss für 
die Zürcher. Nachdem FCB-Torhüter 
Klaus den eigenen Verteidiger tou- 
chierte, entschied der Unparteiische 
fälschlicherweise für einen Elfme- 
ter. Der Zürcher Schütze war sich 
aber seiner Sache zu sicher und 
scheiterte mit einem Chip an Klaus. 
In der Folge waren die Gastgeber vor 
allem bei Eckbällen gefährlich. 
Brenzlig wurde es jedoch nur ein- 
mal, aber Klaus konnte souverän pa- 
rieren. Ab der 30. Minute kam der 
FC Balzers besser ins Spiel und kre- 
ierte einige Chancen. Nach einem 
schönen Spielzug kam Dorta zum 
Abschluss und konnte den ersten 
Treffer seit Längerem für den FC 
Balzers erzielen (33.). 
Eine geschlossene Einheit 
Wie bereits in der ersten Halbzeit, 
mussten die Zuschauer in Durch- 
gang zwei nicht lange auf eine ge- 
fährliche Aktion warten. Nach ei- 
nem Eckball der Zürcher schalteten 
die Balzner schnell um. Dorta be- 
hielt die Übersicht und bediente 
den in die Tiefe sprintenden Yildiz, 
welcher zur 2:0-Führung traf (51.). 
Nun ging es Schlag auf Schlag. Die 
Gastgeber nutzten einen Ballverlust 
der Balzner Defensive aus und ver- 
kürzten nur zwei Minuten später 
zum 1:2. Die Brenner-Elf liess dies 
aber nicht auf sich sitzen und traf 
wenige Minuten später zum 3:1 
(57.). Erzielt wurde der Treffer 
durch Polverino, welcher eine Yil- 
diz-Flanke per Kopf versenkte. Die 
Zürcher hatten bis zum Schlusspfiff 
keine wirkliche Chance mehr. Die 
Balzner, auf der anderen Seite, er- 
spielten sich noch zahlreiche Mög- 
lichkeiten. Verwertet wurde jedoch 
keine. 
Bei diesem ganz wichtigen Spiel tra- 
ten die Balzner seit Längerem wie- 
der als eine geschossene Einheit auf. 
Sie zeigten sich so, wie man den FCB 
sehen will und konnten sich zudem 
in der Tabelle etwas hocharbeiten. 
Nun heisst es weiter fleissig Punkte 
sammeln und diese positive Energie 
beizubehalten.   (cr/rg) 
Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge kehrten die Rheinau-Kicker mit dem Sieg über das Schlusslicht wieder zurück auf die Siegerstrasse. (Foto: MZ) 
USV mit glücklichem Punktgewinn in Gossau: 
Ospelt erzielt in der Nachspielzeit das 2:2 
1. Liga Es war das dritte 
Spiel in Folge für den USV 
Eschen/Mauren ohne Nieder- 
lage. Die Leistung beim 2:2 
gegen den direkten Konkur- 
renten Gossau war aber nicht 
«die beste», wie Mittelfeldak- 
teur Robin Gubser meinte. 
Trotz über einer Stunde in 
Überzahl kam der Punkt- 
gewinn am Ende ziemlich 
glücklich zustande. 
VON MANUEL MOSER 
Die Abstiegssorgen beim USV 
Eschen/Mauren sind auch nach dem 
2:2 gegen den direkten Konkurren- 
ten Gossau noch nicht vom Tisch – 
die Unterländer können sich sogar 
glücklich schätzen, dass sie nach der 
12. Runde nicht sogar auf einem Ab- 
stiegsplatz stehen. 
Denn die Elf von Trainer Erik Reg- 
top konnte gegen das Team von Ex- 
Balzers-Trainer Patrick Winkler, 
nicht an die guten Leistungen der 
Vorwochen, als man St. Gallen II mt 
7:1 schlug und sich gegen Winterthur 
II einen Punkt erkämpfte, anknüp- 
fen. Wirklich Vorteile konnte sich zu 
Beginn der Partie keine Mannschaft 
erspielen. «Es war relativ ausgegli- 
chen», meinte auch Robin Gubser 
nach der Partie. Und dennoch lag 
Gossau nach 20 Minuten bereits in 
Führung. «Sie hatten zwei gute Akti- 
onen und machen daraus dann zwei 
Tore», fasst Gubser zusammen. Die 
Reaktion der Gäste aus dem Fürsten- 
tum blieb in der Folge aus – viel lief 
bei den Unterländern nicht zusam- 
men. «Wir haben uns extrem schwer- 
getan, Chancen herauszuspielen. Es 
haben die Ideen gefehlt.» Und auch 
als Gossau ab Minute 36. in Unter- 
zahl spielte, blieben bei der Regtop- 
Elf die zündenden Ideen aus. 
Ein klassischer «Lucky Punch» 
In der 78. Minute keimte dann noch 
mal Hoffnung auf, als Stürmer Gaye 
nach toller Vorarbeit von Nussbau- 
mer und Sonderegger den Ball zum 
1:2-Anschlusstreffer über die Linie 
stocherte. Doch wirklich gefährlich 
war der USV weiterhin nicht. «Ei- 
gentlich sah nicht viel danach aus, 
als könnten wir noch treffen», mein- 
te auch Gubser. Doch dann gelang 
der Treffer doch noch. Der in der 
ersten Halbzeit eingewechselte Phi- 
lipp Ospelt erzielte in der Nachspiel- 
zeit dann tatsächlich noch den 
2:2-Ausgleich. «Ein klassischer Lu- 
cky-Punch», wie Gubser sagte. Ange- 
sichts der Leistung sei es aber nicht 
wirklich ein verdienter Punkt gewe- 
sen. «Aber klar, in unserer Situation 
nehmen wir den gerne mit.» 
Philipp Ospelt avancierte mit seinem Tor zum Matchwinner für den USV. (Foto: MZ) 
FC Thalwil - FC Balzers 1:3 (0:1) 
Im Brand, Thalwil. 130 Zuschauer. Schiedsrichter 
Jerkic Bojan assistiert von Rhyner Pascal und 
Cerovac Begnad. 
FC Thalwil: Kessler; Junuzi (65. Pnishi), Ferricchio, 
Manuel; Kavcic; Cerjak, Ardito (74. Sanchez), Del 
Pilato (63. Murati), Itoko (59. Mukinisa); Bushati, 
Gashi. 
FC Balzers: Klaus; Yildiz, Grünenfelder, Rechstei- 
ner, Wolfinger; Hermann, Polverino, Frommelt 
(54. Tinner); Saglam (79. Andrade), Domuzeti, 
Dorta. 
Tore: 33. Felipe Dorta 0:1, 51. Seyhan Yildiz 0:2, 
53. Bekim Bushati 1:2, 57. Michele Polverino 1:3. 
Gelbe Karten: Frommelt (22.), Gashi (47.). 
Bemerkungen: Balzers ohne Erne, Koller, Kauf- 
mann, Stähli, A. Zarkovic (alle verletzt), D. Zarko- 
vic (Militär) und Mitrovic (Privat). 
FC Gossau – USV Eschen/Mauren 2:2 (2:0) 
Buechenwald, Gossau. 300 Zuschauer. Schieds- 
richter: Marijan Drmic. 
FC Gossau: Geisser; Stacher, Vander Werff, Ester- 
mann, Grin; Kouame; Ledergerber (37. Bischof- 
berger), Nguyen (87. Mock), Vuleta (77. Triet), 
Baumann; Uzunovic (62. Panella). 
USV Eschen/Mauren: A. Majer; Schmid (38. 
Ospelt), Pésceli, Petkovic, S. Wolfinger (82. Cag- 
lar); Thöni, Gubser (71. Nussbaumer), Sondereg- 
ger; Gaye, Scherrer (67. Meier), Lehmann. 
Tore: 9. Uzunovic 1:0, 20. Vuleta 2:0, 78. Gaye 2:1, 
93. Ospelt 2:2. 
Gelbe Karten: 84. Baumann. 
Gelb-rote Karte: 36. Estermann. 
Bemerkungen: USV ohne Bärtsch, Kühne, 
Quintans (alle verletzt), F. Wolfinger, Menzi (Auf- 
bautraining), Salanovic, Beck (Privat), Lüchinger 
(Aufgebot 2. Mannschaft), Toplu (nicht im Aufge- 
bot). 
Promotion League 
14. Runde 
Am Samstag spielten 
Sion II – Bellinzona 0:3 
Breitenrain Bern – Rapperswil-Jona 2:1 
Black Stars Basel – Bavois 1:1 
Zürich II – Münsingen 3:0 
YF Juventus Zürich – Etoile Carouge 2:5 
Köniz – Brühl St. Gallen 0:3 
Stade Nyonnais – Cham 0:1 
Yverdon – Basel II 1:0 
 1. Yverdon 14 42:11 36 
 2. Stade Nyonnais 14 32:18 25 
 3. Rapperswil-Jona 14 25:20 25 
 4. Brühl St. Gallen 14 26:25 23 
 5. Black Stars Basel 14 21:17 22 
 6. Etoile Carouge 14 25:21 21 
 7. Bellinzona 14 26:22 20 
 8. Sion II 14 17:17 20 
 9. Köniz 14 19:30 19 
10. Basel II 14 17:15 17 
11. Cham 14 19:25 17 
12. Breitenrain Bern 14 23:28 16 
13. Zürich II 14 19:26 14 
14. Bavois 14 19:28 13 
15. YF Juventus Zürich 14 20:29 12 
16. Münsingen 14 16:34 6 
1. LIGA 
Gruppe 3 
11. Runde 
FC Thalwil – FC Balzers 1:3 
FC Tuggen – FC Paradiso 5:0 
FC Red Star – Wettswil-Bonstetten 1:2 
FC Dietikon – SV Höngg 2:4 
FC Gossau – USV Eschen/Mauren 2:2 
FC St. Gallen II – FC Kosova 0:2 
FC Winterthur II – FC Linth 04 3:2 
 1. FC Tuggen 12 35:15 30 
 2. Wettswil-Bonstetten 12 16:11 24 
 3. FC Winterthur II 12 23:14 21 
 4. FC Linth 04 12 15:11 20 
 5. FC Paradiso 12 19:18 18 
 6. FC Red Star ZH 12 23:24 17 
 7. SV Höngg 12 27:23 16 
 8. FC Kosova 12 16:20 15 
 9. FC Dietikon 12 21:23 14 
10.FC St. Gallen 1879 II 12 18:26 14 
11. USV Eschen/Mauren 12 23:26 13 
12. FC Balzers 12 15:30 13 
13. FC Gossau 12 18:18 12 
14. FC Thalwil 12 16:26 8 
Challenge League 
12. Runde 
Wil – Aarau 3:0 (1:0) 
2090 Zuschauer. – Tore: 30. Brahimi 1:0. 74. Duah 
2:0. 85. Silvio. 
Lausanne-Sport – Lausanne-Ouchy 5:0 (2:0) 
5430 Zuschauer. – Tore: 26. Turkes 1:0. 37. 
Schneuwly 2:0. 51. Zeqiri 3:0. 79. Le Pogam (Ei- 
gentor) 4:0. 93. Dominguez (Foulpenalty) 5:0. 
Kriens – Schaffhausen 2:2 (1:1) 
1150 Zuschauer. – Tore: 10. Sessolo 0:1. 16. Sieg- 
rist 1:1. 65. Abubakar 2:1. 81. Belometti 2:2. 
Winterthur – Chiasso 2:1 (1:0) 
2800 Zuschauer. –Tore: 36. Lekaj 1:0. 79. Almeida 
1:1. 84. Buess 2:1. 
Grasshoppers – Vaduz 3:3 (1:1) 
3250 Zuschauer. – Tore: 12. Cvetkovic 1:0. 36. 
Cicek 1:1. 59. Ben Khalifa 2:1. 65. Subotic 3:1. 69. 
Sutter 3.2. 87. Frick 3:3. 
 1. Lausanne-Sport 12 34:11 27 
 2. Wil 12 23:11 23 
 3. Grasshoppers 12 22:16 22 
 4. Winterthur 12 16:18 21 
 5. Kriens 12 16:21 16 
 6. Stade Lausanne-Ouchy 12 17:22 14 
 7. Aarau 12 20:28 14 
 8. Vaduz 12 22:23 13 
 9. Schaffhausen 12 13:19 13 
10. Chiasso 12 9:23 4
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.