Volltext: Liechtensteiner Volksblatt (2019)

null 
null 
25. SEPTEMBER 2019 
TC Schaan Die jüngsten Tennis-Cracks ermittelten die Clubmeister 
SCHAAN Unter der Leitung der Clubtrainer Joe Bauer und Daniel Lochbihler gingen bei schönstem Herbstwetter die alljährlichen Clubmeisterschaften der jüngsten 
Tennis-Cracks des TC Schaan über die Bühne. Gespielt wurde im Kleinfeld und im ¾-Feld auf der Tennisanlage auf Dux. Alle Kids gingen motiviert und gut gelaunt 
an den Start. Es wurden einige spannende Partien gespielt und zum Schluss erhielten alle einen Preis, die Erstplatzierten eine Medaille. Im Kleinfeld siegte Maximilian 
Rebmann, im ¾-Feld durfte sich in der einen Gruppe David Velimirovic als Sieger feiern lassen und in der anderen Gruppe freute sich Luca Dünser über seinen Sieg. 
Die Junioren-Clubmeisterschaft war auch in diesem Jahr für alle Beteiligten ein rundum toller und erfolgreicher Anlass. (pd/Foto: ZVG) 
Skiclub Gamprin 
Sponsorenlauf mit grosser Beteiligung 
GAMPRIN Im Kratzera-Wald fand bei 
kühlen Temperaturen der jährliche 
Sponsorenlauf statt. Bei diesem Lauf 
beteiligen sich die Kids mit ihrem 
Beitrag an den Kosten des Skiclubs 
Gamprin. Dabei springen, rennen 
und laufen die jungen Sportkanonen 
innerhalb von einer Stunde mög- 
lichst viele Runden. Diese Runden 
werden jeweils mit einem Geldbe- 
trag von Familie, Verwandten und 
Bekannten honoriert. Teilgenom- 
men haben am Sponsorenlauf über 
30 Kinder, welche regelmässig Trai- 
nings des SC Gamprin im Sommer 
und Winter besuchen. 
Im Oktober auf die Skis 
Auf den Skis starten die Kinder des 
SC Gamprin Mitte Oktober im Ziller- 
tal, um sich optimal auf die Saison 
vorzubereiten. Ab Dezember wer- 
den dann lässige Schwünge in Mal- 
bun in den Schnee gezaubert.   (pd) 
Der Sponsorenlauf des SC Gamprin war wieder ein voller Erfolg. (Foto: ZVG) 
Tischtennis 
Schweizer Cup: TTC Triesen 
mit klarem 13:2-Auftaktsieg 
TRIESEN Der Tischtennis-Club Triesen 
bezwang im Schweizer Cup aus- 
wärts das gleichstark eingestufte 
Winterthur souverän mit 13:2 und ist 
damit eine Runde weiter. Zu diesem 
erfreulichen Cuperfolg beigetragen 
haben Linor Citaku (A16), Asad Keu- 
cheyan (B13), Michel Schläppi (B12), 
Markus Schwedhelm (B11), Martin 
Stricker (C10) und Farhad Manbary 
(C7). 
Nach zwei Runden in der OTTV- 
Mannschaftsmeisterschaft führt 
Triesen II ohne Punkteverlust die 
Tabelle an. Sowohl bei Triesen I, 
Triesen III (Junioren) und den Senio- 
ren O40 verlief der Start nicht ganz 
so rund.   (pd) 
Michel Schläppi und Co. zogen in die 
nächste Cuprunde ein. (Foto: Zanghellini) 
Kathinka von Deichmann trotz 
«Ranking-Absturz» zuversichtlich 
Tennis Mehr als 170 Plätze 
hat Kathinka von Deichmann 
seit Jahresbeginn im WTA- 
Ranking eingebüsst. Erst zwei 
Mal in diesem Jahr schaffte 
sie bei Turnieren den Sprung 
ins Halbfinale. Klar hat sie 
sich das «etwas anders vor- 
gestellt», verrückt machen 
will sie sich aber nicht. «Ich 
arbeite hart und glaube 
daran, dass ich dafür belohnt 
werde», sagt sie. 
VON MANUEL MOSER 
Dieser 
Tage und vermutlich 
auch schon während der 
ganzen Saison 2019 dürfte 
Kathinka von Deichmann 
(WTA 338) sicherlich ab und zu an 
den 14. Mai 2018 zurückgedacht ha- 
ben. So lange ist es nämlich schon 
her, seit die 25-Jährige ihren letzten 
Einzeltitel, damals bei einem ITF- 
Turnier im spanischen La Bisbal 
d'Empordà, entgegennehmen konn- 
te. Danach hielt sich die FL-Tennis- 
dame im Ranking zwar noch einige 
Monate in den Top 200, ab diesem 
Frühjahr ging es dann aber konti- 
nuierlich weiter nach hinten. Grund 
dafür war dabei auch die langwie- 
rige Ellenbogenverletzung, mit der 
von Deichmann zum Jahreswechsel 
zu kämpfen hatte. 
Die Verletzungspause mag ihren Teil 
dazu beigetragen haben, dass Toper- 
gebnisse der Liechtensteinerin aus- 
blieben. So wirklich auf Touren kam 
von Deichmann aber während es 
ganzen Jahres nicht – es war viel 
mehr ein Auf und Ab. «Klar hab ich 
mir das etwas anders vorgestellt. 
Aber man muss auch sehen, dass ich 
einige ganz knappe Partien, wo ich 
wirklich gutes Tennis gespielt habe, 
gegen Topleute verloren habe», so 
von Deichmann. Diese Tatsache, 
aber auch, dass ihr nun alle Punkte, 
die sie bis kommenden April sam- 
melt, gutgeschrieben werden, stim- 
men die Vaduzerin zuversichtlich. 
«Die zu verteidigenden Punkte habe 
ich nun alle verloren – es geht nun 
also bergauf», sagt sie. 
«Spiele gutes Tennis» 
Vereinzelt liess von Deichmann ihre 
Klasse aber auch in diesem Jahr auf- 
blitzen. So zog im März 2019 in San- 
ta Margeritha di Pula, wo sie diese 
Woche nach ihrem aus im Viertelfi- 
nale ein weiteres Kräftemessen in 
Angriff nimmt, beispielsweise ins 
Halbfinale ein. Gleiches gelang ihr 
zuletzt auch Ende August in Verbier 
(SUI). «Beunruhigt bin ich nicht. 
Denn ich spiele zurzeit gutes Tennis, 
fühle mich wohl auf dem Platz und 
ja bin eigentlich ziemlich zuversicht- 
lich. Ich denke, es ist eine Frage der 
Zeit, bis es ‹Klick› macht und ich 
dann an Turnieren auch durchmar- 
schiere.» Einfach sei dieses ständige 
Auf und Ab während der Saison aber 
nicht. Vor allem im Hinblick auf grö- 
ssere Turniere, wie zuletzt die US 
Open, die sie nach ihrem sensatio- 
nellen Vorstoss ins Einzel-Hauptfeld 
2018 dieses Jahr auslassen musste, 
«sei es schon schwierig, damit um- 
zugehen». 
Unterkriegen lassen will sie sich da- 
von aber nicht. «Ich arbeite sehr 
hart und bin überzeugt, dass ich da- 
für auch irgendwann belohnt wer- 
de.» Vielleicht ja schon diese Woche 
beim ITF-Turnier auf Sardinien. 
Während Kathinka von Deichmann zu Beginn des Jahres noch Platz 165 im WTA- 
Ranking belegte, ist sie mittlerweile Nummer 338 der Welt. (Foto: M. Zanghellini) 
Bisherige Bilanz 2019 (Einzel) 
Melbourne, Australian Open, Quali 
1. Runde: Kaylah McPhee (AUS) 3:6, 4:6 
Trnava (SVK), ITF, 25 000 Dollar 
1. Runde: Barbora Stefkova (CZE) 4:6, 7:5, 4:6 
Shrewsbury (GBR), ITF, 60 000 Dollar 
Achtelfinale: Maia Lumsden (GBR) 3:6, 4:6 
Acapulco, WTA, 226 750 Dollar, Qualifikation 
1. Runde: Ana Sofia Sanchez (MEX) 3:6, 6:7 
Santa Marg. di Pula (ITA), ITF, 25 000 Dollar 
Viertelfinale: Jil Teichmann (SUI) 1:6, 0:6 
Lugano, WTA, 226 750 Dollar, Qualifikation 
1. Runde: Giulia Gatto-Monticone (ITA) 4:6, 4:6 
Santa Marg. di Pula (ITA), ITF, 25 000 Dollar 
Halbfinale: Arantxa Rus (NED) 1:6, 6:2, 5:7 
Chiasso, ITF, 25 000 Dollar 
Vietelfinale: Marta Kostyuk (UKR) 7:6, 2:6, 6:7 
Wiesbaden (GER), ITF, 60 000 Dollar 
Achtelfinale: Arantxa Rus (NED) 6:3, 3:6, 3:6 
La Bisbal d'Emporda (ESP), ITF, 60 000 Dollar 
1. Runde: Maryna Zanevska (BEL) 2:6, 4:6. 
Paris, Roland Garros, Qualifikation 
2. Qualirunde: Sofya Zhuk (RUS) 6:3, 3:6, 4:6 
Brescia (ITA), ITF, 60 000 Dollar 
Viertelfinale: Jasmine Paolini (ITA) 6:4, 3:6, 3:6. 
Prerov (CZE), ITF, 25 000 Dollar 
Viertelfinale: Elitsa Kostova (BUL) 7:6, 3:6, 4:6 
Klosters (SUI), ITF, 25 000 Dollar 
2. Runde: Yuki Nato (JPN) 4:6, 3:6. 
Stuttgart (GER), ITF, 25 000 Dollar 
Viertelfinale: Maja Chwalinska (POL) 3:6, 2:6 
Versmold (GER), ITF, 60 000 
1. Runde: Katharina Hobgarski (GER) 6:2, 6:7, 3:6 
Lausanne (SUI), WTA, 226 750 Dollar, Quali 
1. Runde: Kristina Kucova (SVK) 5:7, 6:4, 3:6 
Palermo (ITA), WTA, 226 750 Dollar, Quali 
2. Runde: Tereza Mrdeza (CRO) 3:6, 7:5, 5:7 
Braunschweig (GER), ITF, 25 000 Dollar 
2. Runde: Katharina Gerlach (GER) 4:6, 6:0, 3:6 
Verbier (SUI), ITF, 25 000 Dollar 
Halbfinale: Diana Marcinkevica (LAT) 4:6, 3:6 
Montreux (SUI), ITF, 60 000 Dollar 
1. Runde: Julia Grabher (AUT) 7:5, 3:6, 2:6 
Santa Marg. di Pula (ITA), ITF, 25 000 Dollar 
Viertelfinale: Martina Trevisan (ITA) 6:1, 0:6, 4:6 
Quelle: www.wtatennis.com 
Schach 
Buchs gewinnt 
und hält die Klasse 
WIL In der siebten und letzten Run- 
de der schweizerischen Mann- 
schaftsmeisterschaft bekam es 
Buchs mit Wil zu tun. Da die Gäste 
in der 6. Runde gegen Flawil verlo- 
ren, musste im letzten Kräftemes- 
sen mindestens ein Unentschieden 
her, um den Ligaerhalt aus eigner 
Kraft zu erreichen. Drei oder mehr 
Punkte waren so dann auch das 
Ziel. Nach über vier Stunden Spiel- 
zeit war – während die letzten Spie- 
ler noch im Einsatz standen – das 
Ziel erreicht. Hans Göldi, Alek- 
sandar Krstic und Silvan Huber 
konnten ihre Partien nämlich ge- 
winnen, Alexander Zogg und An- 
dràs Guller trennten sich mit einem 
Unentschieden, womit der Sieg ge- 
gen Wil bereits Tatsache war.   Im 
letzten Duell hatte Oliver Rothfuss 
im Mittelspiel sehr defensiv agieren 
müssen, um die Angriffe von Johan- 
nes Roth abzuwehren. Anschlies- 
send bot ihm Roth ein Unentschie- 
den an, doch Rothfuss entschied 
sich dazu, auf Sieg zu spielen, über- 
zog dabei und musste letztlich auf- 
geben. Dank der soliden Leistung 
der Buchser Mannschaft konnte der 
Ligaerhalt gesichert werden. Die er- 
folgreichsten Punktesammler der 
vergangen Saison waren Hans Göldi 
mit 5 Punkten aus 6, Alexander 
Zogg mit 3,5 aus 4, Aleksandar 
Krstic mit 3 aus 7, Oliver Rothfuss 
mit 2,5 aus 4 sowie Andràs Guller 
mit 2,5 aus 4 und Wolfram Riener 
mit 2 aus 2.   (red/pd) 
Tennis 
Bencics vermeidbare 
Auftaktniederlage 
WUHAN Belinda Bencic (WTA 10) ist 
der Einstieg in die China-Tournee 
misslungen. Die als Nummer 7 ge- 
setzte Ostschweizerin unterlag in 
Wuhan der Russin Weronika Kuder- 
metowa (WTA 45) in 129 Minuten 
6:2, 3:6, 4:6. Auch wenn der Fanauf- 
marsch in Wuhan bei Weitem nicht 
so gross war wie noch in New York 
bei Bencics letzten Auftritt, liess sie 
sich anfänglich nicht beirren und 
startete souverän. Nach einer hal- 
ben Stunde hatte sie den ersten Satz 
im Trockenen. Qualifierin Kuder- 
metowa, wie Bencic 22 Jahre alt, 
konnte eigentlich nur mit ihrem 
starken ersten Aufschlag dagegen- 
halten, allerdings kassierte sie auch 
beide Breaks nach Doppelfehlern. 
Erst im zweiten Satz fand die Rus- 
sin, unterstützt durch acht Doppel- 
fehler von Bencic, in die Partie. Im 
dritten Durchgang sah es anfangs 
nach einem weiteren Serviceverlust 
zum 0:2 sehr düster aus, das sofort 
zu null erspielte Rebreak leitete 
dann aber die temporäre Wende 
ein. Einen Ball zum Doppelbreak 
zum 5:2 hatte Bencic sogar, doch 
den wehrte Kudermetowa mit ei- 
nem Servicewinner ab. Anschlies- 
send wurde die Russin wieder muti- 
ger und verwertete schliesslich den 
vierten Matchball.   (sda)
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.