Volltext: Liechtensteiner Volksblatt (2013)

6 | Inland 
DIENSTAG 
23. APRIL 2013 
Rheinstrasse11b 
9485Nendeln 
004233733555 
info@immoland.li Verwaltung.Vermietung.Verkauf. 
Werteschaffen. 
Werteerhalten. 
UnsereImmobilienverwaltung. 
www.immoland.li 
SARGANS 
scharfeRUSSIN26, 
megageil 
0799546354 
AufderGrundlagevonArt.20Abs.2desBaugesetzesLandesgesetzblatt 
2009Nr.44indergeltendenFassunghatderGemeinderatinseinerSitzung 
vom17.April2013den 
Richtplan2012mitdazugehörigemBericht 
vom28.Januar2013erlassen. 
Planauflage 
RichtplänesindgemässArt.20Abs.2desBaugesetzteswährend14Ta- 
genöffentlichaufzulegen.DieöffentlichePlanauflagefindetvonMittwoch, 
24.April2013bisMittwoch,8.Mai2013jeweilsvon8.00bis11.30Uhr 
undvon13.30bis17.00UhrodernachtelefonischerVereinbarung,Telefon 
+4233775013,beimEmpfangssekretariat,statt. 
Rechtsmittelbelehrung 
EinsprachensindgemässArt.20desBaugesetzesnichtzulässig. 
Eschen,23.April2013 
GemeindevorstehungEschen 
GüntherKranz,Gemeindevorsteher 
GemeindeEschen 
www.eschen.li 
Beschluss 
09KO.2012.70–ON54 
DasFürstlicheLandgerichtinVaduzhatinderKonkurssacheüberdasVermögender 
AlpcomAG(vormalsTele2AG), Zollstrasse3, 9494SchaanüberAntragdesMasse- 
verwaltersDr. PatrickRoth, Rechtsanwalt, Landstrasse40, 9495Triesen, 
beschlossen: 
I. Die besondere Prüfungstagsatzung hinsichtlich der nachträglich angemel- 
detenForderungenwirdauf 
Donnerstag, 16. Mai 2013, 15.10Uhr, Verhandlungssaal 3, 
beidiesemGerichteanberaumt. 
DieGläubiger werdendavonunterrichtet, dasssiediemit dieser Ladungund 
der Erklärungdes Masseverwalters verbundenenKostenunter Berücksichti- 
gungderHöhederangemeldetenForderungzutragenhaben(Art.64KO). 
II: 1. DiegerichtlicheVeräusserungeinerDarlehensforderunginHöhevonCHF 
100.000,–zuzüglich4%Zinsenseitdem21.01.2011gegenübereinerkonkur- 
sitenGesellschaftmitSitzindenNiederlandenwirdkonkursgerichtlichbewil- 
ligtunddasMindestgebotmitCHF10.000,–(i.W. SchweizerFrankenzehntau- 
send) festgesetzt. 
2. Die gerichtliche Veräusserung von Forderungen gegenüber sämtlichen 
TelecommunikationskundenderKonkursitinwirdkonkursgerichtlichbewilligt 
unddas Mindestgebot mit CHF5.000,–(i.W. Schweizer Frankenfünftausend) 
festgesetzt. 
3. DerTerminfürdiegerichtlicheVeräusserungwirdauf 
Donnerstag, 16. Mai 2013, 15.10Uhr, Verhandlungssaal 3, 
beimFürstlichenLandgerichtinVaduzanberaumt. 
4. Bei AbgabeeinesAnbotesmussdasvorhergehendeAnbot ummindestens 
CHF2.000,–(zuZiffer1)bzw.CHF1.000,–(zuZiffer2)erhöhtwerden. 
Die Berichtigung des Meistbotes hat längstens innerhalb von 14 Tagen ab 
rechtskräftigemZuschlagzuerfolgen. 
Wirddas Meistbot nicht rechtszeitigundordnungsgemäss berichtigt, erfolgt 
eineFreihandverwertung. Der säumigeErsteher haftet indiesemFall für alle 
durchseinSäumnisverursachtenSchäden. 
Vaduz, 25.03.2013 Dr. DieterSantner 
FürstlicherLandrichter 
3879.280 FÜRSTLICHESLANDGERICHT 
AmtlicheKundmachungen 
Anzeigen Volksblatt 
EROTIK 
Berghilfe-ProjektNr.7082: 
ZukunftfüralteHandweberei. 
PK80-32443-2 
JetztGönnerinoderGönnerwerden: 0844834844oderwww.rega.ch 
Gönner halten 
dieRegainder Luft. 
Schüler erleben Milch- und Land- 
wirtschaft Liechtensteins hautnah 
Projektwoche Gemeinsam mit den Verantwortlichen des Freiwilligen 10. Schuljahres hat die Vereinigung Bäuerlicher Orga- 
nisationen (VBO) eine Projektwoche zum Thema Milchwirtschaft in Liechtenstein durchgeführt. 
Die 
Jugendlichen im Alter 
zwischen 16 und 17 Jahren 
erhielten einen Einblick in 
Produktion, Verarbeitung 
und Vermarktung von Liechtenstei- 
ner Milchprodukten. «Die Milchwirt- 
schaft spielt eine bedeutende Rolle in 
der Liechtensteiner Landwirtschaft. 
60 Prozent des landwirtschaftlichen 
Rohertrags stammt aus der Milchwirt- 
schaft. Rund 60 Milchviehbetriebe 
produzieren jährlich rund 14,5 Mio. kg 
Milch. Im Milchhof wird die Rohmilch 
zu Molkereiprodukten verarbeitet», 
teilte die VBO am Montag mit. 
Grundlagen vermitteln 
Wie es in der Medienaussendung 
weiter heisst, bietet das Freiwillige 
10. Schuljahr ein Übergangsjahr für 
Jugendliche auf ihren weiteren be- 
ruflichen und persönlichen Lebens- 
weg. Es werden Grundlagen für den 
Übertritt in die Berufslehre oder in 
weiterführende Schulen vermittelt. 
Thema der diesjährigen Projektwo- 
che vom 8. bis 11. April war die 
Milchproduktion in Liechtenstein. 
Die VBO hat die Schüler vorbereitet 
und sie auf ausgewählte Milchvieh- 
betriebe begleitet. Zudem wurde die 
Milchhof AG besichtigt und deren 
Produkte degustiert. Die Schüler ha- 
ben zu verschiedenen Themen aus 
Produktion, Verarbeitung und Ver- 
marktung im Rahmen von Gruppen- 
arbeiten Wissen erarbeitet und un- 
tereinander ausgetauscht. 
Zukunftsträchtiges Berufsfeld 
«Die VBO ist überzeugt, mit dem Pro- 
jekt einen wichtigen Beitrag im Rah- 
men der Allgemeinbildung zu leisten 
und die Jugendlichen für das Thema 
Landwirtschaft und Lebensmittel- 
produktion zu sensibilisieren. Mit 
dem Projekt sollen der Bezug zur 
Grundnahrungsmittelproduktion er- 
möglicht und Berufsfelder aufgezeigt 
werden», schreibt die VBO weiter. 
Viele Jugendliche hätten heute nicht 
mehr die Möglichkeit zu erfahren, 
wie die Grundnahrungsmittel entste- 
hen und woher sie kommen. Die 
Landwirtschaft und die ihr nachgela- 
gerten Sektoren böten ein interessan- 
tes und zukunftsträchtiges Berufs- 
feld. Eine regionale Lebensmittelpro- 
duktion und Verarbeitung zu hoch- 
wertigen Produkten spiele eine im- 
mer bedeutendere Rolle. (red/pd) 
Anton Ospelt (Schaan) stellt den Auslauf der Milchkühe vor. (Foto: ZVG) 
Rainer Hoop (Milchhof AG, Schaan) 
erklärt die Schritte bei der Milchverar- 
beitung. (Fotos: ZVG) 
Erwachsenenbildung 
Europäisch und 
asiatisch kochen 
TRIESEN Der Kurs nimmt Ihnen die 
Frage ab, ob europäisch oder asia- 
tisch und zeigt köstliche Möglichkei- 
ten, etwas Neues zu erschaffen. Ge- 
richte und Speisen, die die Teilneh- 
menden so noch nicht kennengelernt 
haben, werden durch raffinierte Kom- 
binationen gestaltet. Die einzelnen 
Zutaten sind Ihnen bestimmt nicht 
fremd, aber was sich daraus zaubern 
lässt, wird Sie überraschen. Der Kurs 
355 unter der Leitung von Werner Vö- 
gel findet am Mittwoch, den 24. April, 
18 bis 22 Uhr in der Primarschule in 
Triesen statt. Anmeldung und Aus- 
kunft: Tel. 232 48 22 oder per E-Mail: 
info@steinegerta.li.   (pd) 
Erwachsenenbildung 
Handrefl exzonen- 
massage-Kurs 
SCHAAN Genau wie bei den Füssen 
befinden sich auf unseren Händen 
sämtliche Reflexzonen, die alle Or- 
gane widerspiegeln. In diesem Kurs 
werden wir uns intensiv mit unseren 
Händen befassen, wir werden spü- 
ren wie wohltuend es ist, sich berüh- 
ren zu lassen. Das Tolle an der Hand- 
reflexzonenmassage ist, man kann 
sie jederzeit ohne grossen Aufwand 
durchführen, auch an sich selbst. 
Der Kurs 285 unter der Leitung von 
Mela Feistenauer findet am Samstag, 
den 27. April, von 9 bis ca. 17 Uhr in 
der Stein Egerta in Schaan statt. An- 
meldung und Auskunft: Telefon- 
nummer 232 48 22 oder per E-Mail 
an info@steinegerta.li. (pd)
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.