Volltext: Liechtensteiner Volksblatt (2013)

18 | Sport 
MONTAG 
11. MÄRZ 2013 
Wintercup in Ruggell 
Vorarlberger Finale – 
FL-Derby um Platz drei 
RUGGELL Nach drei gespielten Run- 
den kommt es nun am Rubner-Tü- 
ren-Wintercup im Finale kommen- 
den Samstag zum Vorarlberger-Der- 
by zwischen dem SC Göfis und dem 
TSV Altenstadt. Im Spiel um Rang 
drei trifft der FC Triesenberg auf 
den Gastgeber Ruggell. 
Der SC Göfis, der bereits vorzeitig 
als Finalteilnehmer feststand, kam 
am Samstag gegen die Schaaner Az- 
zurri zu seinem dritten Sieg im drit- 
ten Spiel. Das Ungewöhnliche an der 
Partie war, dass die Vorarlberger in 
den Trikots der Ruggeller B-Junioren 
aufliefen. Da beide Mannschaften 
grundsätzlich in Weiss spielen, 
musste kurzerhand eine Lösung ge- 
funden werden. Dies schien die Ös- 
terreicher nicht wirklich zu beein- 
flussen. Bei angenehmen Tempera- 
turen setzten sie sich souverän mit 
3:0 gegen Schaan Azzurri durch. 
Spielerisch war ein Klassenunter- 
schied zu sehen. Die Azzurri zeigten 
sich jedoch kämpferisch. Zur Pause 
führte der SC Göfis mit 1:0. Einzig 
die Chancenverwertung der Vorarl- 
berger liess zu wünschen übrig. Das 
Resultat hätte durchaus höher aus- 
fallen können. 
Kantersieg für Gastgeber 
Im zweiten Spiel kam das zweite 
Team aus Vorarlberg, der TSV Alten- 
stadt, zu einem 3:0-Sieg gegen Bal- 
zers II. Somit stehen sich nächsten 
Samstag der SC Göfis und der TSV 
Altenstadt im Finale des Rubner-Tü- 
ren-Wintercups gegenüber. 
Im dritten Spiel kamen die Gastge- 
ber aus Ruggell zu einem 5:0-Kanter- 
sieg. Der Gegner aus Grabs trat je- 
doch nur mit der zweiten Garde (4. 
Liga) an, da sich die erste Mann- 
schaft in das Trainingslager verab- 
schiedete. Trotz des Klassenunter- 
schieds taten sich die Ruggeller zu 
Beginn schwer. Erst gegen Ende der 
Partie, die am Wintercup nur 80 Mi- 
nuten dauert, bauten die Ruggeller 
durch wunderschön anzusehende 
Tore ihre 2:0-Pausenführung auf 5:0 
aus. Im vierten und letzten Spiel ge- 
wann der FC Triesenberg gegen den 
FC Sevelen mit 2:1. (pd) 
Ruggell setzte sich gegen Grabs klar mit 5:0 durch. (Foto: ZVG) 
Niederlage in allerletzter Minute 
2. Liga interregional Der FC Schaan musste sich zum Rückrundenauftakt auf der Rhein- 
wiese dem FC Frauenfeld 0:1 geschlagen geben. Der Gegentreffer fiel in der 90. Minute. 
Der 
erste Auftritt des FC 
Schaan im Frühjahr ging 
daneben. Nach einem en- 
gagierten Spiel verlor das 
Tabellenschlusslicht der 2. Liga in- 
terregional Gruppe 6 gegen den FC 
Frauenfeld durch ein Gegentor in 
der 90. Minute mit 0:1. 
Die Schweizer Gäste begannen wie 
aus der Pistole geschossen, wollten 
die Hausherrn in den ersten zehn 
Minuten wohl mit «Haut und Haar» 
verspeisen. Schon nach fünf Minu- 
ten vergaben die Schweizer eine Rie- 
senchance auf den Führungstreffer. 
Nach und nach kämpfte sich der FC 
Schaan aber ins Spiel, die «schreck- 
lichen» zehn Minuten zu Beginn 
blieben ohne Folgen. 
Dann aber gelang es der Troisio-Elf, 
die Gäste mehr und mehr zurückzu- 
drängen, die stellten dann komplett 
auf Defensive um. Als Erster wurde 
Ventura beim gegnerischen Tor- 
mann vorstellig, er konnte sich aber 
nicht entscheidend durchsetzen. 
Auch Zeciri und Quaderer fanden 
sich in guten Positionen für einen 
erfolgreichen Abschluss – auch das 
wurde zur vergeblichen Liebesmüh. 
Noch vor der Pause führte Zeciri ei- 
nen schnellen Konter aus, spielte 
aber zu spät auf den mitlaufenden 
Quaderer ab – die nächste gute Chan- 
ce war dahin. 
Gegentor in letzter Minute 
Nach dem Seitenwechsel begannen 
erneut die Gäste mit mehr Power, 
schnell fand Schaan aber wieder zu- 
rück in die Partie. Ein Kopfball von 
Stulz ging knapp daneben, Neuer- 
werbung Dulundu prüfte den Gäste- 
Torhüter mit einem tollen Schuss, 
aber Mäder bestand die Prüfung. 
Als sich dann eigentlich schon alle 
auf der Rheinwiese mit einem torlo- 
sen Remis anfreundeten, nutzte 
Frauenfelds Shala einen Abpraller 
und verwertete zum alles entschei- 
denden 0:1. 
Der erste Versuch des Schlusslichtes 
aus Liechtenstein, den Abstand auf 
die Nichtabstiegsplätze zu verkür- 
zen, ging damit daneben. «Das Wort 
aufgeben fehlt aber in unserem 
Wortschatz», stellte der wiederge- 
wählte Präsident Michael Winkler 
trotz der Niederlage unmissver- 
ständlich fest. (ef) 
FC Schaan – FC Frauenfeld 0:1 (0:0) 
Rheinwiese Schaan, 100 Zuschauer. SR Bannwart. 
FC Schaan: Rupf; Kollmann, Stulz, Ventura, Flatz, 
Isufi, Troisio (D’Elia), Giurgola (61. Dulundu), Eris, 
Zeciri, Quaderer (75. Bischof). 
FC Frauenfeld: Mäder; Negru (61. Gimenez), 
Agrostelli, Wehrle, Shala, Brechbühl, Mora, Arifi 
(72. Ruch), Fässler, Signer, A. Schlauri. 
Tor: 90. 0:1 Shala. 
Gelbe Karten: Quaderer bzw. Wehrle, Mora. 
Schaan musste sich gegen Frauenfeld in letzter Minute geschlagen geben. (Foto: MZ) 
2. Liga interregional Gruppe 6 
FC Altstätten – Chur 97 4:0 
SV Schaffhausen – Oerlikon/Polizei 0:1 
FC Töss – FC Phönix Seen 1:1 
FC Seuzach – FC Linth 04 3:0 
FC Widnau – FC Mels 8:1 
FC Schaan – FC Frauenfeld 0:1 
FC Sirnach – FC Freienbach   verschoben 
 1. Chur 97 14 41:23 29 
 2. FC Frauenfeld 14 31:24 25 
 3. SV Schaffhausen 14 27:20 24 
 4. FC Widnau 14 36:27 23 
 5. FC Seuzach 14 30:25 23 
 6. FC Linth 04 14 35:28 22 
 7. FC Freienbach 13 35:28 21 
 8. FC Altstätten 14 32:34 20 
 9. FC Oerlikon/Polizei 14 24:29 17 
10. FC Phönix Seen 14 22:28 16 
11. FC Mels 14 25:37 16 
12. FC Töss 14 21:34 14 
13. FC Sirnach 13 18:21 12 
14. FC Schaan 14 18:3 78
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.