Volltext: Liechtensteiner Volksblatt (2009)

SPORT 
VOLKSBLATT 
17 MONTAG, 23. NOVEMBER 2009 
Staffel dabei 
Glänzender Start in den Olympiawinter 
BEITOSTÖLEN – Die Schweizer 
Langläufer befinden sich bereits 
auf dem Weg nach Vancouver. 
Sie erreichten beim Weltcup in 
Beitostölen (No) in der Staffel 
den 6. Platz und erfüllten damit 
die Olympianorm, die auf Top 8 
gelautet hatte. 
Mit dieser starken Männerman- 
schaft gehört das Zittern früherer 
Jahre um die Olympiaselektion der 
Vergangenheit an. Dies ist auch für 
die Betreuer beruhigend, die sich 
nun mit ihren Athleten in aller 
Ruhe auf den Saisonhöhepunkt im 
Februar vorbereiten können. «Wir 
arbeiten uns langsam nach vorne», 
merkte Cheftrainer Markus Cramer 
an. Den grössten Druck hatte in der 
Staffel wohl Curdin Perl auf dem 
zweiten Klassisch-Abschnitt zu 
meistern. Mit leicht spitzem Skibe- 
lag bewältigte der Bündner seine 
Aufgabe ansprechend, auch wenn 
der Rückstand mit 36 Sekunden um 
eine Spur zu gross ausfiel. Remo 
Fischer mit dem fünftbesten Wert 
auf der ersten Skatingstrecke sowie 
Dario Cologna mit der zweit- 
schnellsten Zeit auf den letzten 10 
km hinter Marcus Hellner (Sd) lies- 
sen Zweifel an der Olympiaqualifi- 
kation rasch abklingen. 
Schweizer gut drauf 
Schon am Samstag im Einzelren- 
nen über 15 km Skating hatte sich 
abgezeichnet, dass man sich um die 
Schweizer keine Sorgen zu machen 
brauchte. Sie waren die erste 5-km- 
Schlaufe wegen der schwierigen 
Verhältnisse mit Eisblasen in der 
Loipe bewusst verhalten angegan- 
gen, vermochten dafür aber die 
Distanz gut durchzulaufen. Remo 
Fischer (10.) und Toni Livers (12.) 
schafften die Olympiaqualifika- 
tion (Top 15) gleich im ersten An- 
lauf. 
Cologna fehlt noch der Speed 
Dario Cologna (20.) mangelte 
noch etwas der Speed. Das war 
nicht weiter erstaunlich, hatte der 
Weltcup-Gesamtsieger des ver- 
gangenen Winters noch kaum ein 
Tempotraining in den Beinen. Nach 
dem Muskelfaserriss Ende Septem- 
ber im Training hatte die erste Pro- 
gnose gelautet, Cologna könne erst 
Mitte Dezember wieder in den 
Wettkampfbetrieb zurückkehren. 
Weil der Heilungsprozess weit bes- 
ser als erwartet verlief, konnte der 
Athlet aus dem Münstertal aber 
schon die erste Gelegenheit wahr- 
nehmen, Mass an seinen Gegnern 
zu nehmen. 24 Stunden später liess 
Cologna in der Staffel seine grosse 
Klasse noch stärker aufblitzen. Der 
Gewinner der Tour de Ski reist nun 
mit den Schweizern weiter nach 
Kuusamo und wird nach einem 
Training am Mittwoch entscheiden, 
ob er am kommenden Wochenende 
auch im finnischen Lappland an 
den Start gehen wird. (si) 
Hirscher und Borssen siegen Der Österreicher 
Marcel Hirscher und die Schwedin Therese Borssen (Foto) haben sich 
Samstagabend jeweils den Sieg im Show-Parallelslalom auf der gros- 
sen Stahlrampe von Moskau geholt. Hirscher, der im Weltcup noch 
keinen Sieg verbucht hat, setzte sich im Finale gegen den Franzosen 
Steve Missilier durch. Dritter wurde der Kanadier Michael Yanik, der 
im kleinen Finale gegen den Österreicher Manfred Pranger gewann. 
Bei den Damen gewann die Schwedin Therese Borssen vor der Deut- 
schen Maria Riesch und Frieda Hansdotter (Sd). 30 000 Zuschauer sa- 
hen dem Spektakel zu. Auch finanziell war das Rennen für die Starter 
mehr als interessant. Immerhin 150 000 Euro Preisgeld gab es auf 
dem 56 Meter hohen und 150 Meter langen Stahlkoloss zu gewinnen. 
Allein der Erste bekam 22 000 Euro bar auf die Hand. (id) 
Ski nordisch: Langlauf-Weltcup Beitostölen 
Beitostölen (No). Langlauf-Weltcup. Männer. 15 km (freie 
Technik): 1. Ronny Andre Hafsaas (No) 34:42,1. 2. Vincent 
Vittoz (Fr) 0,2 Sekunden zurück. 3. Matti Heikkinen (Fi) 6,6. 
4. Petter Northug (No) 11,7. 5. John Anders Gaustad (No) 
13,1. 6. Geir Ludvig Aasen (No) 16,3. 7. Alexander Legkow 
(Russ) 20,8. 8. Johan Olsson (Sd) 22,9. 9. Marcus Hellner (Sd) 
23,4. 10. Remo Fischer (Sz) 26,0. – Ferner: 12. Toni Livers 
(Sz) 27,5. 20. Dario Cologna 48,2. 24. Tobias Angerer (De) 
52,3. 33. Axel Teichmann (De) 1:09,0. 40. Curdin Perl (Sz) 
1:23,7. 45. Thomas Diezig (Sz) 1:34,1. 61. Reto Burgermeister 
(Sz) 1:55,7. – 99 klassiert. 
Staffel. 4x10 km (gemischte Technik): 1. Norwegen (Eldar 
Rönning, Martin Johnsrud Sundby, Ronny André Hafsaas, Pet- 
ter Northug) 1:48:50,7. 2. Russland (Maxim Wilegschanin, Ni- 
kolai Pankratow, Alexander Legkow, Ilia Tschernusow) 5,1. 3. 
Deutschland (Jens Filbrich, Axel Teichmann, René Sommer- 
feldt, Tobias Angerer) 11,8. 4. Finnland 15,5. 5. Schweden 
17,4. 6. Schweiz (Toni Livers, Curdin Perl, Remo Fischer, Da- 
rio Cologna) 19,9. – 18 erste Teams, 24 Staffeln insgesamt. 
Norwegen 3 noch vor der Schweiz im Ziel. 
Frauen. 10 km (freie Technik): 1. Marit Björgen (No) 
24:48,3. 2. Charlotte Kalla (No) 29,7. 3. Anna Haag (No) 37,2. 
4. Kristin Stoermer Steira (No) 51,5. 5. Vibeke Skofterud (No) 
57,3. 6. Riitta-Liisa Roponen (Fi) 58,2. 7. Natalia Korostelewa 
(Russ) 1:09,5. 8. Arianna Follis (It) 1:10,9. 9. Aino-Kaisa 
Saarinen (Fi) 1:19,6. 10. Irina Chasowa (Russ) 1:25,0. – Fer- 
ner: 12. Justyna Kowalczyk (Pol) 1:39,3. 16. Virpi Kuitunen 
(Fi) 1:51,5. 19. Petra Majdic (Sln) 2:02,8. 37. Silvana Bucher 
(Sz) 2:25,2. 60. Seraina Boner (Sz) 3:07,1. 78. Laurence Ro- 
chat (Sz) 3:57,4. – 90 klassiert. 
Staffel. 4x5 km (gemischte Technik): 1. Schweden (Anna 
Olsson, Sara Lindborg, Anna Haag, Charlotte Kalla) 58:37,1. 
2. Norwegen (Vibeke Skofterud, Therese Johaug, Kristin Sto- 
ermer Steira, Marit Björgen) 16,7. 3. Finnland (Pirjo Muranen, 
Virpi Kuitunen, Riitta-Liisa Roponen, Aino-Kaisa Saarinen) 
22,0. 4. Russland 45,7. 5. Deutschland 1:31,5. 6. Russland 2 
1:33,8. – 20 klassiert, davon 14 erste Teams. 
Eiskunstlauf: GP in Kitchener 
Kitchener (Ka). Grand Prix (Skate Canada). Schlussklas- 
sement. Männer: 1. (2. in der Kür) Jeremy Abbott (USA) 
232,99. 2. (1.) Daisuke Takahashi (Jap) 231,31. 3. (3.) Alban 
Preaubert (Fr) 212,28. 4. (5.) Michal Brezina (Tsch) 202,32. 5. 
(4.) Samuel Contesti (It) 202,25. 6. (6.) Patrick Chan (Ka) 
198,77. - 
Frauen: 1. (1.) Joannie Rochette (Ka) 182,90. 2. (4.) Alissa 
Czisny (USA) 163,53. 3. (2.) Laura Lepistö (Fi) 158,52. 4. (3.) 
Mirai Nagasu (Jap) 156,83. 5. (5.) Akiko Suzuki (Jap) 147,72. 
6. (6.) Amélie Lacoste (Ka) 141,13. – Sarah Meier (Sz) hatte 
vor dem Wettkampf Forfait geben müssen. 
Schlitteln: Weltcupauftakt Calgary 
Calgary (Ka). Weltcupauftakt. Männer: 1. Armin Zöggeler 
(It) 1:30,068. 2. David Möller (De) 0,056 zurück. 3. Albert 
Demtschenko (Russ) 0,098. 4. Felix Loch (De) 0,153. 5. Sa- 
muel Edney (Ka) 0,192. 6. Tony Benshoof (USA) 0,423. – 
Ferner: 17. Gregory Carigiet (Sz) 0,735. 24. Stefan Höhener 
(Sz) 1,153. 
Frauen: 1. Tatjana Hüfner (De) 1:33,691. 2. Natalie Geisen- 
berger (De) 0,167. 3. Anke Wischnewski (De) 0,333. 4. Corin- 
na Martini (De) 0,802. 5. Nina Reithmayer (Ö) 0,835. 6. Alex 
Gough (Ka) 0,838. 7. Erin Hamlin (USA) 1,025. – Ferner: 13. 
Martina Kocher 1,551. 
Doppelsitzer: 1. Patric Leitner/Alexander Resch (De) 
1:27,855. 2. André Florschütz/Torsten Wustlich (De) 0,031 zu- 
rück. 3. Christian Oberstolz/Patrick Gruber (It) 0,184. 4. An- 
dreas Linger/Wolfgang Linger (Ö) 0,204. 5. Tobias Schiegl/ 
Markus Schiegl (Ö) 0,292. 6. Peter Penz/Georg Fischler (Ö) 
0,487. 
RESULTATÜBERSICHT 
ANZEIGE 
SKI ALPIN – Nach dem Show- 
event in Moskau wechselt auch 
der Rest des alpinen Skitrosses 
nach Nordamerika, wo alle Welt- 
cuprennen der kommenden zwei 
Wochenenden gesichert sind. So- 
wohl für die Speed-Events im 
kanadischen Lake Louise (28./29. 
November bzw. 5./6. Dezember) 
als auch für die US-Rennen der 
Damen in Aspen (28./29. No- 
vember) und Herren in Beaver 
Creek (4. bis 6. Dezember) gibt 
es grünes Licht, obwohl wie im- 
mer grosse Anstrengungen un- 
ternommen werden mussten, um 
Ende November die Pisten in 
den Rocky Mountains mit Ma- 
schinenschnee rennfertig zu be- 
kommen. (id) 
GRÜNES LICHT FÜR NORDAMERIKA-RENNEN 
FOTO KEYSTONE
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.