Volltext: Liechtensteiner Volksblatt (2009)

INLAND 
VOLKSBLATT 
8 MONTAG, 16. NOVEMBER 2009 
Kultur und mehr wurde bei der «Gran 
Fiesta Espanola» in der Spörryhalle gebo- 
ten. Das Orchester «Almirantes» sorgte für 
den passenden Klang – optisch sorgte eine 
Flamenco-Show für Stimmung. 
Aktuelle Kursangebote 
Workshop: Advents- 
und Weihnachtsdekorationen aus Metall 
Aus verschiedenen Metallteilen und Schrott 
stellen wir attraktive und originelle Dekora- 
tionen her. 
Datum/Dauer: Samstag, 5. Dezember, 
13 bis 17 Uhr 
Ort: Metallwerkstatt des GZ Resch 
Leitung: Stephan Mayenknecht 
Kosten: 50 Franken inkl. Material 
Anmeldung: Tel. 237 72 99 oder per E- 
Mail an gzresch@schaan.li bis spätestens 
27. November 
Wir bauen selber ein Didgeridoo 
und lernen, darauf zu spielen 
Datum/Dauer: Samstag, 16. und 23. Ja- 
nuar 2010, 9 bis 17 Uhr 
Ort: Holzwerkstatt des GZ Resch 
Leitung: Mario Schio 
Kosten: 250 Franken inkl. Material 
Anmeldung: Tel. 237 72 99 oder per E- 
Mail a gzresch@schaan.li bis spätestens 18. 
Dezember 
Vom Baum zum Möbel 
Das Möbelstück als Wertprodukt, ge- 
schaffen mit eigenen Händen, betrachtet im 
Kreislauf der Natur. 
Kurstermine: Di., 19. Januar, 19 bis 
20.30 Uhr; Sa., 6. Februar, 9 bis 12 Uhr; 
Di., 9. März, 19 bis 22 
Ort: Gemeinschaftszentrum Resch 
Leitung: Bernhard Frommelt, Roman 
Gabathuler, Flurin Saluz 
Kosten: 150 Franken 
Materialkosten: Je nach Arbeitsvorha- 
ben 
Anmeldung: Tel. 237 72 99 oder per E- 
Mail an gzresch@schaan.li bis spätestens 
12. Januar 
Genauere Angaben zu diesen Kursange- 
boten finden Sie auf der Homepage der Ge- 
meinde Schaan unter Freizeit   Freizeit 
und Kultur  Kurse und Veranstaltungen 
im GZ Resch. Wir freuen uns auf Ihre An- 
meldung. (Anzeige) 
GZ RESCH 
Programm am 
passenden Ort 
Herbstkonzert der Harmoniemusik Balzers 
BALZERS – Da der Gemeindesaal 
Balzers renoviert wird, hat sich 
die Harmoniemusik Balzers ent- 
schlossen, das Herbstkonzert in 
der Pfarrkirche Balzers zu veran- 
stalten. Der musikalische Leiter 
Willi Büchel hatte das Programm 
entsprechend  ausgewählt. 
• Reinold Tavernaro 
Das alljährlich stattfindende Passiv- 
konzert soll ein Dank an die Bevöl- 
kerung von Balzers sein und diese 
war sehr zahlreich in die Pfarrkirche 
gekommen. Zu Beginn begrüsste 
Pfarrer Christian Schlindwein die 
Harmoniemusik. Präsidentin Evely- 
ne Vogt hiess ebenfalls alle will- 
kommen und dankte jenen, die das 
Konzert erst möglich gemacht ha- 
ben und dem Verein immer wieder 
Unterstützung gewähren. 
Akustik beeindruckt 
Der rätoromanische Baustil der 
Kirche ist wichtige Voraussetzung 
für die ausgezeichnete Akustik. Na- 
türlich hatte Willi Büchel schon bei 
der Programmwahl die akustischen 
Voraussetzungen in der Kirche mit- 
berücksichtigt. Die umfangreiche 
Instrumentierung des Blasorchesters 
(75 Mitglieder) ermöglicht besonde- 
re Blasmusikliteratur, die dem Got- 
teshaus völlig gerecht wurde. Die 
zahlreichen Holzblasinstrumente er- 
möglichen jenen Klang, der durch 
die Blechbläser zu vollem Glanz ge- 
langt. «Die Ouvertüre der Feuer- 
werksmusik von Georg Friedrich 
Händel» (instr.von Jonathan Graf) 
leitete den Konzertabend ein. Wuch- 
tig tönt das Spiel der Trompeten mit 
ihrem hellen Klang, der sich schliess- 
lich zu einem Fortissimo ausbreitet 
und die Kirche fast erzittern lässt. Es 
ist eine Vorahnung auf die bekannte 
Feuerwerksmusik. Mit «Et in Terra 
Pax» von Jan Van der Roost klingt 
nicht nur Musik, eindringliches Ge- 
bet der Musiker begleitet den Klang. 
Christian Nipp stellt die Kompo- 
nisten und ihre Werke vor und 
spricht verbindende Worte. Es folgt 
«Lux aurumque», ursprünglich für 
Chorgesang geschrieben, basierend 
auf dem Text  eines Gedichtes von 
Edward Esch. Franz Xaver Mozart 
konnte zwar die Berühmtheit seines 
Vaters Wolfgang nie erreichen, seine 
«Polonaise op.17 Nr.4» (instr. Albert 
Loritz) erklingt jedoch in strahlender 
Grösse allein durch die Holzbläser 
und einem Kontrabass. Die Blech- 
bläser überzeugen durch ihre hohe 
Musikalität mit dem «3. Satz aus 
Moorside Suite» von Gustav Holst. 
Astor Piazollas «Adio Nonino» 
(arr. Peter Klein Schaars) ist ein 
sehr emotionales Werk, das beson- 
dere Gestaltung durch den Solisten 
am Bandion verlangt, sehr einfühl- 
sam und beeindruckend gestaltet 
und zurecht mit grossem Applaus 
bedacht wurde. Zwei Stücke in 
einem, das bekannte «Morning Al- 
leluja» und «When the Saints» er- 
geben zum Abschluss des Konzerts 
eine spannende Mischung. Das 
Werk von Ron Nelson wurde in Er- 
innerung an Hiroshima komponiert 
und dort uraufgeführt. Willi Büchel 
konnte einmal mehr mit seiner Har- 
moniemusik überzeugen und be- 
geistern, er ist ein sehr gefühlvoller 
und exakter Leiter des Blasorches- 
ters, die zahlreichen Besucher 
freuten sich sehr über das ein- 
drucksvolle Konzert. 
Die Harmoniemusik Balzers mit einem speziellen Kirchen-Programm. 
FOTO 
MAURICE 
SHOUROT 
Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht sowie Ausschüttung und Inventarwert 
von UBS (CH) Property Fund – Swiss Residential «Anfos» 
Valoren-Nr. 1 442 082/ISIN CH0014420829 
Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht 
Die Fondsleitung UBS Fund Management (Switzerland) AG hat beschlossen, für UBS (CH) Property 
Fund – Swiss Residential «Anfos» (UBS Anfos) folgende neuen Anteile auszugeben: 
Neue Anteile (max.) 3'458’408 
Bezugsverhältnis (neue : bisherige Anteile) 1:7 
Bezugspreis 49.35 CHF 
In der Zeit vom 26. November bis zum 4. Dezember 2009, 12.00 Uhr führt UBS AG für den 
Immobilienfonds UBS Anfos eine Kapitalerhöhung durch. Vom 26. November bis 2. Dezember 
2009 findet ein offizieller Bezugsrechtshandel an der SIX Swiss Exchange statt. Der Bezugspreis der 
neuen Anteile setzt sich aus dem Inventarwert (nach Ausschüttung) per Abschluss September 2009 
zuzüglich der aufgelaufenen Erträge bis zum Liberierungsdatum sowie der Ausgabekommission 
zusammen. 
Art der Emission: Die Emission wird kommissionsweise («best effort basis») im Rahmen eines 
öffentlichen Bezugsangebots durchgeführt. Am Ende der Bezugsfrist verfallen nicht ausgeübte 
Bezugsrechte wertlos. 
Die Anzahl der neu auszugebenden Anteile wird von der Fondsleitung aufgrund der ausgeübten 
Bezugsrechte nach Ablauf der Bezugsfrist festgelegt. Somit kann das angegebene Maximum neu 
auszugebender Anteile unterschritten werden. 
Ferner ist der Wert der an der SIX Swiss Exchange gehandelten Bezugsrechte aufgrund von Angebot 
und Nachfrage Schwankungen unterworfen. Deren Werthaltigkeit kann nicht gewährleistet 
werden. 
Die neuen Anteile sind rückwirkend ab 1. Oktober 2009 für das ganze laufende Geschäftsjahr 
ausschüttungsberechtigt. Die Liberierung der neuen Anteile erfolgt am 11. Dezember 2009. 
Der Emissionserlös von rund 170 Mio. CHF fliesst zu einem grossen Teil in die Finanzierung von fünf 
laufenden Projekten: 
Laufende Projekte: 
-  Ziegeleiareal, Allschwil, Neubauwohnungen in aufstrebendem Quartier, Anlagevolumen ca. 19 
Mio. CHF, 44 Wohnungen, geplante Fertigstellung 2. Quartal 2011. 
-  Färbi Areal, Schlieren, Entwicklungsareal für urbanes Wohn- und Geschäftshaus, Anlagevolumen 
ca. 31 Mio. CHF, 71 Wohnungen, ca. 1850 m² Gewerbefläche, geplante Fertigstellung 4. Quartal 2009. 
-  Länggen, Bachenbülach, Wohnüberbauung im Minergie-Standard, Anlagevolumen ca. 31 Mio. 
CHF, 60 Wohnungen, ca. 850m2 Gewerbefläche, geplante Fertigstellung 4. Quartal 2010. 
-  St. Gallen – St. Fiden, Zilweg / Oberzilstrasse, frisch sanierte Wohnüberbauung in ruhigem 
Wohnquartier, Anlagevolumen ca. 23 Mio., 72 Wohnungen, Kauf 4. Quartal 2009. 
-   Vivaldi, Fehraltorf, Wohnüberbauung an sonniger, ruhiger Lage, Anlagevolumen ca. 20 Mio., 39 
Wohnungen, Bezug ist im 3. Quartal 2009 erfolgt. 
Der verbleibende Emissionserlös dient dem Kauf von zusätzlichen Liegenschaften, der Finanzierung 
von weiteren Neubauprojekten sowie der Rückführung von Fremdfinanzierungen. 
Die Modalitäten zur Abwicklung der Kapitalerhöhung sind im Detail im Emissions- und 
Kotierungsprospekt voraussichtlich datierend vom 18. November 2009 nachzulesen, kostenlos 
erhältlich bei UBS AG im 24-Stunden-Service unter Telefon 0041 44 239 47 03, Fax 0041 44 239 
69 14 oder per e-mail bei swiss-prospectus@ubs.com. Die im Emissions- und Kotierungsprospekt 
veröffentlichten Bedingungen zur Abwicklung der Kapitalerhöhung sind massgebend. 
Ausschüttung und Inventarwert sowie Rücknahmepreis per 30. September 2009 (vor 
Ausschüttung) 
Auf der Basis des Jahresabschlusses 2008/2009 hat die Fondsleitung folgende Ausschüttung für 
UBS (CH) Property Fund – Swiss Residential «Anfos» (nachfolgend UBS Anfos) festgelegt: 
Ex-Datum: 17. November 2009 
Zahlbar am: 20. November 2009 
Coupon Nr. 12 (Ertragsausschüttung) CHF  2.00 
Abzüglich 35% eidg. Verrechnungssteuer CHF  0.70* 
Netto pro Anteil CHF  1.30 
* für CH-domizilierte Anleger rückforderbar; für im Ausland domizilierte Anleger bei Vorliegen eines 
Doppelbesteuerungsabkommens mit der Schweiz teilweise rückforderbar 
Rücknahmepreis* CHF 48.58 
Inventarwert pro Anteil   CHF 49.57 
Inventarwert pro Anteil (Vorjahr) CHF 49.06 
* nach Abzug der Rücknahmekommission 
Die Coupons können bei allen inländischen Geschäftsstellen der UBS AG eingelöst werden. 
Allgemeine Informationen zu den UBS Immobilienfonds finden Sie auf www.ubs.com/ 
immobilienfondsschweiz. 
Für weitere Fragen steht Ihnen unsere UBS Fund Infoline 0041 (0)800 899 899 zwischen 8.00 und 
18.00 Uhr gerne zur Verfügung. 
Basel, Zürich und Vaduz, 16. November 2009 
Die Fondsleitung:   UBS Fund Management (Switzerland) AG 
Die Depotbank:   UBS AG, Zürich und Basel 
Zahlstelle und Vertreter in Liechtenstein 
Liechtensteinische Landesbank Aktiengesellschaft 
Städtle 44, 9490 Vaduz 9.110 
ANZEIGE 
Connecta TVision: 
Fernsehen 
neu erleben 
VADUZ – Fernsehen neu erleben 
mit Connecta TVision: Die Telecom 
Liechtenstein lässt das Connecta- 
Kabel weiter wachsen. Ab 27. No- 
vember 2009 hält Connecta TVisi- 
on Einzug. 
Mit Connecta TVision bekommt 
der Fernsehkonsument zahlreiche 
neue Freiheiten bei der Planung 
und Gestaltung seines Medien- 
konsums. Fernsehen wird interak- 
tiver als jemals zuvor – der Multi- 
mediaspass macht Fernsehen zum 
Erlebnis. 
Die tägliche Tagesschau findet 
nicht mehr wie gewohnt um 19.30 
Uhr statt, sondern kann jederzeit 
genossen werden. Und auch der 
Sonntagnachmittag kann frei ge- 
plant werden, ohne dass man auf 
Fussball oder die Formel 1 ver- 
zichten muss. Fernsehsen- 
dungen lassen sich jeder- 
zeit genies- 
sen, ohne 
dass der 
Konsu- 
ment auf 
wichtige 
Dinge des 
Lebens ver- 
zi cht en 
muss. Mit 
Connecta 
TVi si on 
schalten Sie 
ihr Programm einfach ein, 
wann immer Sie das wol- 
len. Bei bester Qualität und gesto- 
chen scharfen Bildern. 
Zahlreiche Features für 
vollendeten TV-Genuss 
Fernsehen erleben in HD-Quali- 
tät, mit gutem Gewissen mal eine 
Pause machen, ohne etwas zu ver- 
passen, die Startzeit eines Spiel- 
films frei wählen und jederzeit auf 
einen hervorragenden Programm- 
guide zurückgreifen: so vollendet 
geniessen Kunden von Connecta 
TVision künftig Fernsehen. Und 
dies ist noch lange nicht alles. 
Ebenso freuen sich Connecta TVi- 
sion-Kunden an den zahlreichen 
Vorteilen von Connecta. Im Inter- 
net surfen, bis die Hände zittern, 
im Festnetz telefonieren, bis die 
Ohren heiss sind und neu auch 
Fernsehen bis zum friedlichen Ein- 
schlafen. Connecta bietet alle Vor- 
teile der modernen, multimedi- 
alen Kommunikation. 
Live-Demos in Vaduz 
und Nendeln 
Wann geniessen Sie die 
Freiheiten von 
Connecta 
TVision? 
Das Fern- 
s ehen 
von mor- 
gen ist ab 
27. No- 
vember 
2009 bei 
der Tele- 
com Liech- 
tenstei n 
bestellbar. Und 
wenn Sie nicht so 
lange warten möch- 
ten: Live-Demos von Connecta 
TVision finden am 17. November 
2009 in Vaduz und am 24. Novem- 
ber in Nendeln statt. Mehr dazu 
auf www.telecom.li. Fernsehen 
neu erleben mit der Telecom 
Liechtenstein. (Anzeige) 
www.volksblatt.li www.volksblatt.li
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.