Volltext: Liechtensteiner Volksblatt (2009)

SPORT 
LÄNDER 
ZEITUNG 2 17 MITTWOCH, 21. OKTOBER 2009 
FC Balzers II – FC Vaduz I 0:8 (0:3) 
Rheinau Balzers, 150 Zuschauer. SR: Fust. Tore: 16. Franjic 
0:1, 31. Proschwitz 0:2, 43. Franjic 0:3, 51. Burgmeier 0:4, 65. 
Franjic 0:5, 86. Bader 0:6, 89. Proschwitz 0:7, 92. Bader 0:8. 
Balzers II: Tichy; Auer, Wolfinger, Eberle; Kaufmann, Dos 
Reis Guerreiro, S. Risch (71. Büchel), Frick, Ri. Vogt; Macri, 
Spring (61. T. Risch). 
Vaduz I: Jehle; Bellon, Stuckmann, Noll, Stegmayer; Burg- 
meier (73. Colocci), Franjic (69. Bader), Sutter (79. Rechstei- 
ner), Cerrone; Proschwitz, Koitka. 
Gelbe Karten: 27 Franjic (Foul), 64. Proschwitz (Foul). 
Bemerkungen: 45+1. Pfostenschuss Stegmayer. 
FL1-Aktiv-Cup. Viertelfinale 
FC Balzers II – FC Vaduz I (TV) 0:8 (0:3) 
USV II – FC Schaan I Mi 19.30 
FC Ruggell I – FC Balzers I Di, 27. Oktober, 19.00 
FC Triesenberg I – USV I Mi, 28. Oktober, 20.00 
Die Halbfinalpartien finden am 3./5. April 2010 statt, das Fina- 
le ist auf den 13. Mai 2010 (Auffahrt) terminiert. 
FL1-AKTIV-CUP 
Kifu-Weiterbildungskurs 
SCHAAN – Im Rahmen des Kinderfuss- 
ball-Projekts für Liechtenstein, das Sargan- 
serland und Werdenberg stehen pro Saison 
zwei Weiterbildungskurse auf dem Pro- 
gramm. Der erste Kurs der Saison 2009/10 
widmet sich dem Thema Ballgefühl. Alle 
bereits am Projekt beteiligten Trainer sind 
eingeladen, einen der hierzu angebotenen 
Termine wahrzunehmen. Die Weiterbildung 
findet am Samstag, den 24. Oktober, von 9 
bis 12 Uhr in der Mehrzweckhalle Gams 
oder am Montag, den 26. Oktober, von 19 
bis 22 Uhr in der Turnhalle Triesenberg 
statt. Weitere Interessierte haben die Mög- 
lichkeit, sich zwecks Anmeldung bis Don- 
nerstag, den 22. Oktober, 17 Uhr mit Sandra 
Schwendener (Tel. +423 237 47 46 oder 
Mobil +423 792 47 59 sowie sandra.schwen- 
dener@lfv.li) in Verbindung zu setzen. (si) 
LFV-NEWS 
Balzers: Der Pflichtsieg blieb aus 
Elf von Trainer Michael Nushöhr kam bei Diepoldsau-Schmitter nur zu einem 1:1-Remis 
DIEPOLDSAU – Der FC Balzers er- 
reicht beim FC Diepoldsau- 
Schmitter nur ein 1:1. Für Trainer 
Michael Nushöhr waren es zwei 
verschenkte Punkte. 
• Günther Böhler 
Beide Teams legten von Beginn an 
ein flottes Tempo an und die Balz- 
ner hatten in der ersten Viertelstun- 
de bereits zwei gute Chancen. Doch 
nach weitem Pass von Roger Beck 
auf Luca Piperno (10.) ist FCD- 
Goalie Martin Frei zur Stelle und 
auch zwei Minuten später klärt der 
Diepoldsauer Schlussmann vor Ro- 
ny Hanselmann. 
Frühe FCB-Führung 
In der 18. Minute dann eine Gross- 
chance der Hausherren, der völlig 
freistehende Patrik Hutter zielt aber 
genau auf Balzers-Keeper Roman 
Vogt. Und praktisch im Gegenzug 
die 1:0-Führung für den FCB: Beck 
zieht rechts davon und scheitert an 
Frei, der den Ball aber nur abklat- 
schen kann. Beck bedient Piperno 
und der vollendet. In Folge hatte 
man sogar nachlegen können, doch 
Nicolas Hasler (26.) fand alleinste- 
hend in Frei seinen Meister. Bis 
zum Pausentee passierte nicht mehr 
viel. Der FCD war ein wenig ak- 
tiver, doch Balzers stand hinten gut 
bzw. funktionierte die Abseitsfalle 
bestens. 
Nach dem Wechsel erwischten 
die Schweizer einen Auftakt nach 
Mass: Adhurim Thaqi (48.) nutzte 
eine Unaufmerksamkeit eiskalt aus 
und kann mit einem Heber via 
Stange – Vogt kam zu spät raus – 
zum Ausgleich. Und dann wurden 
die Diepoldsauer frech, doch ein 
wuchtiger Kopfball von Antonio 
Paglianiti (64.) landete nach Vogt- 
Abwehr an der Stange und dann 
wieder in den Goalie-Händen. 
Wille vergibt den Sieg 
Sekunden später eine Grosschan- 
ce für Balzers, doch Beck bekommt 
den Ball nicht am herausstür- 
menden Frei vorbei. Diepoldsau 
verlegte sich nun aufs Verteidigen 
und der FCB startete eine Schlussof- 
fensive. Die Querlatte verhinderte 
jedoch nach Distanzfreistoss von 
Wille (73.) das 2:1 und Adrian Sve- 
cak (77.) schoss, kurz nach seiner 
Einwechslung, daneben. Und da 
auch weitere Möglichkeiten den 
Weg ins Tor nicht fanden, wurden 
die Punkte geteilt. Darüber war 
Trainer Michael Nushöhr natürlich 
nicht erfreut, er bemängelte die 
mangelnde Chancenverwertung 
seiner Kicker. 
Der FC Balzers und Coach Michael Nushöhr mussten sich bei Diepoldsau- 
Schmitter mit einem 1:1-Unentschieden begnügen. 
FOTO 
SHOUROT 
Erneute englische Woche für den USV 
Wegmann-Elf muss auf Stefan Büchel verzichten – Pokalauftritt für die Reserve 
ESCHEN – Für den USV Eschen- 
Mauren geht es mal wieder mit 
einer englischen Woche weiter. 
Heute (19.30 Uhr) gehts ins Tes- 
sin zu GC Biaschesi. 
«Wir sind das ja mittlerweile ge- 
wohnt. Das ist nun unsere dritte 
englische Woche in dieser Saison», 
nimmt USV-Coach Uwe Wegmann 
die Strapazen hin. «Die Spiele sel- 
ber sind nicht das Problem, aber 
der Aufwand für die Jungs, vor 
allem für die, die berufstätig sind, 
ist schon hoch. Aber das sollte auch 
genug Anreiz und Motivation sein, 
ein gutes Spiel abzuliefern.» 
Auf das gute Spiel müssen aber 
Michael Stocklasa (Bänderriss) 
und, als «Neuzugang» auf der Ver- 
letztenliste, auch Stefan Büchel 
verzichten. Der Mittelfeldspieler 
plagt sich, nach einem Schlag in 
Mendrisio-Stabio, seit rund 
zwei Wochen mit 
einer schmerz- 
haften Knochen- 
hautentzündung am 
rechten Innenrist he- 
rum – Einsatz unmöglich. 
Serie soll ausgebaut werden 
Und auch der Einsatz von Ronny 
Büchel ist äusserst fraglich. Dem 
Routinier plagen Oberschenkel- 
probleme, er wird aber die Reise 
ins Tessin mitmachen. 
Und dort soll auch die starke 
Serie von acht Spielen ohne Nie- 
derlage weiter ausgebaut und am 
Spitzenduo Chiasso/Baden drange- 
blieben werden. «Für die Mann- 
schaft heisst es jetzt, diese tolle Se- 
rie zu bestätigen und auszubauen», 
weiss Wegmann. «Wir wollen wei- 
ter oben dranbleiben. Und: Nach 
den letzten Erfolgen, die bis auf das 
2:1 in Baden alle souverän heraus- 
gespielt wurden, hat die Mann- 
schaft die Sicherheit und das Selbst- 
vertrauen, um befreit aufspielen zu 
können.» 
Cup-Spiel für die «Zweite» 
Doch nicht nur die erste Mann- 
schaft der Unterländer ist heute im 
Einsatz. Denn der USV II empfängt 
im Cup-Viertelfinale (19.30 Uhr, 
Sportpark) den letztjährigen Halb- 
finalisten FC Schaan. (jts) 
Stefan Büchel 
fehlt dem USV 
verletzt in Bia- 
schesi. 
FC Diepoldsau-Schmitter – FC Balzers 1:1 (0:1) 
Rheinauen Diepoldsau, 180 Zuschauer. SR: Brunner. Tore: 
0:1 Piperno (18.),1:1 A. Thaqi (48.). 
FC Diepoldsau-Schmitter: Frei; Fisch, Meyer, Hutter (87. 
Gasser), A. Thaqi (91. P. Spirig); Hamburger, B. Thaqi, E. Lan- 
ka, Jevtic (80. R. Spirig); Paglianiti, Istrefi. 
FC Balzers: Vogt; Kaufmann, Flatz, T. Hanselmann, Hermann 
(55. Wille); N. Hasler, Eberle, Beqiri; R. Hanselmann (85. 
Aliu), Beck, Piperno (76. Svecak). 
Gelbe Karten: 59. Wille (Foul), 64. N. Hasler (Foul), 72. Jev- 
tic (Foul), 89. Beck (Foul), 91. E. Lanka (Foul). 
Bemerkungen: 64. Pfostenkopfball Paglianiti, 73. Latten- 
schuss Wille. 
2. Liga interregional, Gruppe 5. Nachtragspiele 
Diepoldsau-Schmitter – Balzers 1:1 
Töss – Arbon 05 2:1 
 1. SC Brühl 10 22:11 21 
 2. FC Balzers 10 22:16 18 
 3. FC Amriswil 10 21:18 18 
 4. FC Töss 9 18:12 17 
 5. FC Bazenheid 10 21:21 17 
 6. FC Kreuzlingen 9 22:13 16 
 7. FC Seefeld ZH 10 22:20 16 
 8. FC Küsnacht 10 21:21 16 
 9. FC Linth 04 9 17:13 12 
10. FC Diepoldsau-Schmitter 10 18:21 11 
11. FC Widnau 10 15:22 10 
12. FC Herisau 10 12:26 10 
13. FC Arbon 05 10 13:18 5 
14. FC Bülach 9 8:20 4 
2. LIGA INTERREGIONAL 
Rücktritt Henrik Larsson (38) hat 
seinen Rücktritt angekündigt. Schwedens 
ruhmreicher Goalgetter erklärte, dass das Li- 
gaspiel seines Clubs Helsingborg am 1. No- 
vember gegen Elfsborg das letzte seiner 
Laufbahn sein wird. Larsson war mit Schwe- 
den 1994 WM-Dritter und gewann mit Bar- 
celona 2006 die Champions League. Er 
spielte zudem für Feyenoord Rotterdam, 
Celtic Glasgow, Manchester United. Die 
0:1-Niederlage Schwedens am 10. Oktober 
in der WM-Qualifikation in Dänemark war 
das 106. und letzte Länderspiel des 37-fa- 
chen Nati-Torschützen. (si) 
Vaduz schiesst sich weiter 
Standesgemässes 8:0 im Pokal-Viertelfinale beim FC Balzers II – Beide Trainer zufrieden 
BALZERS – Sicher und souverän 
ist Pokal-Verteidiger FC Vaduz I 
in das Halbfinale des FL1-Aktiv- 
Cups gezogen. Beim FC Balzers II 
gab es für die Littbarski-Truppe 
einen lockeren 8:0-Sieg. 
• Jan Stärker 
Allerdings wehrte sich 
der Drittligist tapfer 
gegen den vier Klas- 
sen höher platzierten, 37- 
fachen Liechtensteiner Cup- 
sieger. «Ich bin mit meiner Mann- 
schaft sehr zufrieden», erklärte 
dann auch FCB-Spielertrainer Mar- 
co Büchel. «Das Ergebnis war von 
Anfang an eigentlich zweitrangig 
für uns, da wir personelle Probleme 
hatten. Dafür hat sich die Truppe 
gut geschlagen.» 
Sicher war Vaduz vom Anpfiff an 
überlegen, doch es dauerte im- 
merhin bis zur 16. Minute, 
ehe Franjic mit einem schö- 
nen Schuss aus 18 Metern 
die Führung der Elf von 
Pierre Littbarski be- 
sorgte. Zuvor scheiterten 
schon Proschwitz (5.), Cerrone (7.) 
und Koitka am starken Tichy. 
Proschwitz (31.) aus rund acht 
Metern und erneut Franjic, der die 
Kugel schön mit 
der Brust annahm 
und aus 20 Metern 
unten links traf (43.), 
schossen den 
Pausenstand 
von 3:0 für 
die Resi- 
denzler he- 
raus. Und in der Nachspielzeit 
der ersten Hälfte hämmerte Stegma- 
yer noch einen 25-Meter-Freistoss 
an den linken Pfosten. 
Nach dem Wechsel spielte 
Balzers weiter munter mit, machte 
immer wieder mit acht, neun Mann 
die Räume zu und störte das Spiel 
des FCV. Nach dem schnellen 4:0 
durch Burgmeier per Kopf nach 
Bellon-Flanke (51.) verpasste der 
Challange-Ligist einige Top- 
möglichkeiten oder schei- 
terte an Tichy. 
Franjic trifft dreifach 
Erneut Franjic, mit sei- 
nem drittem Treffer aus 
der Distanz, sorgte in der 
65. Minute für das 5:0. 
Kurz darauf durfte er unter 
die Dusche, Bader kam für 
ihn ins zentrale Mittelfeld. Und 
Bader wollte Franjic 
in nichts nach- 
stehen. 
Erst traf 
er nach 
Ecke von 
Stegmayer und Kopfball- 
verlängerung von Noll zum 
6:0 (86.). Dann netzte er in 
der Nachspielzeit, Proschwitz 
traf zum zwischenzeitlichen 7:0 
(89.), auch noch den 8:0-Endstand 
(92.) ein. «Pflichtaufgabe erfüllt 
und einige schöne Spielzüge ge- 
habt», analysierte Littbarski kurz 
und treffend das Spiel. 
Sandro Risch und der FC Balzers 
II forderten auf der Rheinau 
Challenge-Ligist FC Vaduz mit 
Flügel-Flitzer Pascal Cerrone. 
  Fotos: Shourot/Zanghellini
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.