Volltext: Liechtensteiner Volksblatt (2009)

INLAND 
VOLKSBLATT 
4 DIENSTAG, 1. SEPTEMBER 2009 
Kinder-Fäscht Am Dienstag, den 
8. September, findet zwischen 11 und 17 
Uhr das Kinder-Fäscht auf dem Rathaus- 
platz in Vaduz statt – mit Bastelecke, 
Schminkecke, Kasperletheater, einem Gum- 
pischloss, einer Kletterwand und noch viel 
mehr. Für alle kleinen und grossen Kinder, 
und für deren Eltern natürlich. Abgerundet 
wird das familienfreundliche Angebot mit 
Essens- und Getränkeständen. Veranstaltet 
wird das Kinder-Fäscht vom Verein Kinder- 
tagesstätten Liechtenstein. Der KiTa-Verein 
feiert damit seinen 20. Geburtstag. Die offi- 
zielle Eröffnung findet um 10.30 Uhr in An- 
wesenheit von Regierungschef Klaus 
Tschütscher und Bürgermeister Ewald Os- 
pelt statt. (pd) 
Herzliche Glückwünsche 
unserer Jubilarin 
Wir gratulieren recht herzlich zum Geburts- 
tag und wünschen weiterhin alles Gute und 
Gottes Segen. 
Heute Dienstag 
Rosmarie BATLINER, Fluxstrasse 91, 
Eschen, zum 81. Geburtstag 
PERSÖNLICH 
Fastenbrechen Der 
Ramadan ist eine der religiösen 
Pflichten im Islam. Im neunten 
Monat des islamischen Mondka- 
lenders fasten Moslems von Son- 
nenauf- bis Sonnenuntergang. Da- 
nach setzt jeden Abend das soge- 
nannte Fastenbrechen ein. Mit 
Fastenbrechen wird das «ord- 
nungsgemässe Beenden» eines 
eintägigen Fastens bezeichnet. 
Am vergangenen Samstagabend 
traf sich der Vorstand der Grünen 
Moschee in Triesen mit Ihrer 
Durchlaucht Fürstin Marie von 
und zu Liechtenstein und vielen 
Gästen aus der Politik, Religion 
und Bildung zum gemeinsamen 
Fastenbrechen im Gemeinschafts- 
zentrum Resch in Schaan. 
Unser Foto zeigt (von links) Su- 
at Türkylmaz, Türkische Vereini- 
gung in Liechtenstein, Landesfürs- 
tin Marie und Eris Ruhiye, Tür- 
kischer Frauenverein in Liechten- 
stein. (pd) 
FOTO 
MICHAEL 
ZANGHELLINI 
«Koch’n, back’n und auf `n Mann luaga» 
Hilde Laternser, Vaduz, feiert heute ihren 80. Geburtstag 
VADUZ – Im Hause Laternser in 
Vaduz wird heute ein ganz beson- 
derer Jubeltag gefeiert. Denn Hil- 
de Laternser feiert ihren 80. Ge- 
burtstag. 
Zu diesem Ehrentage gratulieren 
wir von Herzen und wünschen alles 
Liebe und Gute sowie Glück und 
Wohlergehen. 
Frau Laternser darf auf ein ausge- 
fülltes Leben zurückblicken. Am 1. 
September 1929 erblickte Hilde La- 
ternser, geborene Raunig, in Sill- 
weg in der Steiermark das Licht der 
Welt. Dort wuchs sie bei der Gross- 
mutter auf und absolvierte nach 
dem Schulabschluss eine KV-Leh- 
re. Durch Vermittlung von Be- 
kannten und dank ihrem freund- 
lichen Umgang mit anderen Men- 
schen kam es, dass Frau Laternser 
eine Stelle als Service-Kraft in Va- 
duz bekam. Eigentlich wollte sie 
nur für ein Jahr bleiben, doch nun 
lebt Hilde Laternser seit 55 Jahren 
in Liechtenstein. Als Begründung 
schmunzelt sie: «Denn es ist so 
schön hier, gell.» Hilde Laternser 
arbeitete für diverse Restaurants so- 
wie an grösseren Veranstaltungen. 
Auf diese Zeit blickt sie voller Stolz 
und Freude zurück. Man spürt ihr 
heute noch an, wie gekonnt sie ser- 
viert und den Tisch deckt. Ihre Pen- 
sion geniesst Hilde Laternser in 
vollen Zügen. Zusammen mit ihrem 
Mann Johann unternimmt sie di- 
verse Ausflüge. Denn das Reisen ist 
für das Paar, welches schon 52 Jah- 
re glücklich verheiratet ist, ein 
grosses Hobby. So fuhren sie schon 
oft nach Südtirol und in die Steier- 
mark, um Verwandte und Bekannte 
zu besuchen. Etwas ganz beson- 
deres für die beiden war, neben den 
diversen Englandreisen, eine Mit- 
telmeerkreuzfahrt. Dieses Geschenk 
erhielten sie zur Silberhochzeit von 
ihren drei Töchtern. 
Topfenstrudel und Kekse 
Die grösste Freude für das Ge- 
burtstagskind ist es, wenn sie ihre 
vier Enkel bekochen darf. Einen 
Tag vor ihrem Besuch dürfen die 
Kleinen ihr Lieblingsmenü bei 
Oma Hilde bestellen. Meistens gibt 
es dann diverse österreichische 
Spezialitäten zu kosten. Hilde La- 
ternser ist vor allem für ihren le- 
gendären Topfenstrudel bekannt. 
Diesen sowie etliche Kilos ihrer 
Weihnachtskekse verschenkt sie 
gerne an Bekannte und Verwandte 
aus dem ganzen Land und über des- 
sen Grenzen hinaus. 
Im Haushalt wird Hilde Latern- 
ser tatkräftig von ihren Töchtern 
unterstützt. Aber auch Johann ver- 
wöhnt seine lebensfrohe Gattin 
gerne. So serviert er ihr jeden Mor- 
gen das Frühstück und sie begin- 
nen den Tag gemeinsam. So wird 
es auch heute an ihrem Jubeltage 
gewesen sein. 
Liebe Frau Laternser, wir gratu- 
lieren nochmals von Herzen und 
wünschen Ihnen heute ein tolles 
Fest im Kreise Ihrer Lieben. (mp) 
Feiert heute ihren 80. Geburtstag: 
Hilde Laternser. 
Notfallnummer Liechtenstein 230 30 30 
ARZT IM DIENST 
Kontakt wird geschätzt 
Vorsteher und Erbprinzenpaar zu Gast in Mauren 
MAUREN – Gastgeber der traditi- 
onellen Wanderung der amtie- 
renden und ehemaligen Vorste- 
her mit dem Erbprinzenpaar war 
in diesem Jahr die Gemeinde 
Mauren. 
Vorsteher Freddy Kaiser präsen- 
tierte ein abwechslungsreiches Pro- 
gramm mit interessanten Einbli- 
cken in das Gemeindeleben. 
Die Wanderungen mit dem ge- 
mütlichen Gedankenaustausch der 
heutigen wie ehemaligen Vorsteher 
mit Partnerinnen zusammen mit 
dem Fürsten- bzw. Erbprinzenpaar 
blicken auf eine lange Tradition zu- 
rück. Dieses spezielle Treffen, das 
stets am letzten Samstag im August 
abwechslungsweise in einer Ge- 
meinde des Ober- und Unterlandes 
stattfindet, fand am vergangenen 
Wochenende seine 23. Durchfüh- 
rung. 
Tolles Programm 
Vorsteher Freddy Kaiser freute 
sich, S. D. Erbprinz Alois und 
I. K. H. Erbprinzessin Sophie, sei- 
ne Vorsteherkollegen sowie die 
zahlreichen Ex-Vorsteher zusam- 
men mit ihren Partnern in seiner 
Gemeinde – in der 7-Hügel-Land- 
schaft – zu begrüssen. Den ehren- 
vollen Gästen bereitete er ein äus- 
serst natur- und kulturverbundenes 
Programm. Nach dem Treffpunkt 
beim Mehrzweckgebäude ging es 
in einem Fussmarsch Richtung 
Schaanwald in die Theresienkir- 
che, da dieser Wandertag traditi- 
onsgemäss mit einem Gottesdienst 
begangen wird. Weiter ging es zum 
Forstwerkhof, in dem ein rusti- 
kales Mittagessen auf die Gäste 
wartete. Via Salamanderweg ging 
es weiter zur Landesgrenze und 
durchs Maurer Riet zum Natur- 
schutzgebiet «Birka». Die nächste 
Station war das Pfadfinderheim 
«Auf Berg». Mit der Kutsche ging 
es im Finale zum Ausgangspunkt 
in die einzigartige Kulturgüter- 
sammlung, die infolge ihrer Viel- 
falt für Erstaunen sorgte. Inmitten 
den Altertümern, Gebrauchs- und 
Kulturgegenständen wurden die 
Gäste kulinarisch zuvorkommend 
verwöhnt. 
Wertvoller Gedankenaustausch 
Der Kontakt und die enge Ver- 
bundenheit mit dem Fürstenhaus 
wird von den Vorstehern sehr ge- 
schätzt. Für beide Seiten ist dieses 
gemeinsame Erlebnis, bei dem ein 
ungezwungener Gedankenaus- 
tausch im Mittelpunkt steht, sehr 
wertvoll. Vorsteher Freddy Kaiser 
bedankte sich abschliessend beim 
Erbprinzenpaar wie auch bei all sei- 
nen derzeitigen und ehemaligen Be- 
rufskollegen ganz herzlich und ver- 
liess die begeisterten sowie zufrie- 
denen Gäste mit einem typisch mau- 
rerischen Erinnerungs-Präsent. (pd) 
Gruppenbild der 23. Wanderung der amtierenden und ehemaligen Vorsteher mit Partner zusammen mit S. D. Erbprinz Alois und I. K. H. Erbprinzes- 
sin Sophie sowie dem Gastgeber, Vorsteher Freddy Kaiser. 
FOTO 
MICHAEL 
ZANGHELLINI 
Massage – 
Die heilsame Berührung 
GRABS – Nach dem kurzen Theorieteil 
werden im praktischen Teil die Handgriffe 
erlernt und direkt am Massagepartner geübt. 
Die weiteren zwei Kursabende beinhalten 
die Durchführung einer Massage mit den er- 
lernten Begriffen. Die Kursteilnehmenden 
erhalten entsprechende Kursunterlagen. Der 
Kurs 280 unter der Leiung von Annette Ot- 
tiger beginnt am Donnerstag, den 10. Sep- 
tember, um 19 Uhr in der Raiffeisenbank, 
Grabs, 3. Stock, Bemer-Kompetenzzentrum. 
Anmeldung und Auskunft bei der Erwach- 
senenbildung Stein-Egerta in Schaan, Tele- 
fon 232 48 22 oder per E-Mail an info@ 
steinegerta.li. (pd) 
Spart Liechtenstein Strom?
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.