Volltext: Liechtensteiner Volksblatt (2009)

SPORT 
VOLKSBLATT 
17 SAMSTAG, 29. AUGUST 2009 
Weltklasse Zürich. Resultate 
Männer. 100 m (GL/windstill): 1. Usain Bolt (Jam) 9,81. 2. 
Asafa Powell (Jam) 9,88. 3. Darvis Patton (USA) 9,95. 4. Mi- 
chael Rodgers (USA) 9,98. 5. Marc Burns (Tri) 10,01. 6. Mi- 
chael Frater (Jam) 10,04. 7. Richard Thompson (Tri) 10,13. 8. 
Martial Mbandjock (Fr) 10,26. 
110 m Hürden (GL/RW 0,2 m/s): 1. Dwight Thomas (Jam) 
13,16. 2. Terrence Trammell (USA) 13,17. 3. Ryan Brathwai- 
te (Barbados) 13,27. 4. David Payne (USA) 13,32. 5. David 
Oliver (USA) 13,33. 6. William Sharman (Gb) 13,37. 7. Mau- 
rice Wignall (Jam) 13,38. 8. Petr Svoboda (Tsch) 13,43. 
400 m (GL): 1. LaShawn Merritt (USA) 44,21. 2. Jeremy Wa- 
riner (USA) 44,62. 3. Renny Quow (Tri) 44,77. 4. David 
Gillick (Irl) 45,25. 5. Angelo Taylor (USA) 45,28. 6. Christo- 
pher Brown (Bah) 45,37. 7. Kerron Clement (USA) 45,46. 8. 
Sean Wroe (Au) 46,55. 
1500 m: 1. Augustine Kiprono Choge (Ken) 3:33,38. 2. Belal 
Mansoor Ali (Bahrain) 3:33,74. 3. Asbel Kiprop (Ken) 3:34,09. 
4. Yusuf Saad Kamel (Bahrain) 3:34,33. 5. Thomas Lancashire 
(Gb) 3:34,74. 6. Mohamed Moustaoui (Mar) 3:34,90. 7. Lopez 
Lomong (USA) 3:36,94. 8. Tarek Boukensa (Alg) 3:38,76. 
5000 m (GL): 1. Kenenisa Bekele (Äth) 12:52,32 (JWB). 2. 
Edwin Cheruiyot Soi (Ken) 12:55,03. 3. Dathan Ritzenhein 
(USA) 12:56,27. 4. Vincent Chepkok (Ken) 12:58,17. 5. 
Moses Kipsiro (Uganda) 12:59,27. 6. Joseph Ebuya (Ken) 
13:00,22. 7. Moses Ndiema Masai (Ken) 13:06,16. 8. Silas Ki- 
pruto (Ken) 13:09,08. 
4x100 m: 1. Jamaika (Clarke, Frater, Mullings, Bolt) 37,70. 2. 
USA (Trammell, Rodgers, Patton, Wallace Spearmon) 37,73. 
3. Trinidad & Tobago (Keston Bledman, Burns, Callander, 
Thompson) 38,20. 4. Grossbritannien 38,22. 5. Deutschland 
38,72. 6. Schweiz (Pascal Mancini, Marc Schneeberger, Reto 
Amaru Schenkel, Cribari) 38,78 (SR, zuvor 38,99/2008). 
Drei: 1. Nelson Evora (Por) 17,38. 2. David Giralt (Kuba) 
17,31. 3. Leevan Sands (Bah) 17,10. 4. Momchil Karailiev 
(Bul) 17,07. 5. Brandon Roulhac (USA) 17,04. 6. Fabrizio 
Schembri (It) 16,54. 7. Igor Spasowchodski (Russ) 16,43. 8. 
Jadel Gregorio (Br) 16,14. 9. Alexander Martinez (Sz) 16,09. 
Speer (GL): 1. Andreas Thorkildsen (No) 91,28 (JWB). 2. 
Antti Ruuskanen (Fi) 85,39. 3. Ari Mannio (Fi) 81,82. 4. Tee- 
mu Wirkkala (Fi) 80,25. 5. Mark Frank (De) 79,65. 6. Vadims 
Vasilevskis (Lett) 79,39. 
800 m: 1. David Rudisha (Ken) 1:43,52. 2. Alfred Kirwa Yego 
(Ken) 1:43,66. 3. Mbulaeni Mulaudzi (SA) 1:44,03. 4. Bram 
Som (Ho) 1:44,10. 5. Gary Reed (Ka) 1:44,26. 6. Juri Borsa- 
kowski (Russ) 1:44,40. 7. Nick Symmonds (USA) 1:44,86. 8. 
Marcin Lewandowski (Pol) 1:44,89. 
3000 m Steeple: 1. Ezekiel Kemboi (Ken) 8:04,44. 2. Bouab- 
dallah Tahri (Fr) 8:05,29. 3. Paul Kipsiele Koech (Ken) 
8:06,10. 4. Michael Kipyego (Ken) 8:09,54. 5. Richard Kip- 
kemboi Matelong (Ken) 8:10,25. 6. Jukka Keskisalo (Fi) 
8:10,67. 7. Abel Mutai (Ken) 8:18,70. 8. Brimin Kipruto (Ken) 
8:20,24. 
Frauen. 100 m (GL/RW 0,7 m/s): 1. Carmelita Jeter (USA) 
10,86. 2. Kerron Stewart (Jam) 11,04. 3. Debbie Ferguson 
(Bah) 11,04. 4. Shelly-Ann Fraser (Jam) 11,10. 5. Chandra 
Sturrup (Bah) 11,13. 6. Lauryn Williams (USA) 11,27. 7. Kel- 
ly-Ann Baptiste (Tri) 11,27. 8. Aleen Bailey (Jam) 11,32. 
100 m Hürden (GL/GW 0,4 m/s): 1. Brigitte Foster-Hylton 
(Jam) 12,46 (JWB). 2. Dawn Harper (USA) 12,48. 3. Perdita 
Felicien (Ka) 12,61. 4. Delloreen Ennis-London (Jam) 12,62. 
5. Virginia Powell (USA) 12,70. 6. Priscilla Lopes-Schliep 
(Ka) 12,70. 7. Derval O‘Rourke (Irl) 12,97. 8. LoLo Jones 
(USA) 13,06. 
1500 m: 1. Maryam Yusuf Jamal (Bahrain) 3:59,15. 2. Anna 
Willard (USA) 3:59,38. 3. Lisa Dobriskey (GB) 3:59,50. 4. 
Shannon Rowbury (USA) 4:00,81. 5. Christin Wurth-Thomas 
(USA) 4:01,01. 6. Anna Alminowa (Russ) 4:01,15. 7. Nancy 
Jebet Lagat (Ken) 4:01,64. 8. Viola Kibiwot (Ken) 4:05,15. 
400 m (GL): 1. Sanya Richards (USA) 48,94 (JWB). 2. Ally- 
son Felix (USA) 49,83. 3. Shericka Williams (Jam) 50,40. 4. 
Christine Ohuruogu (Gb) 50,41. 5. Novlene Williams (Jam) 
50,69. 6. Nicola Sanders (Gb) 51,02. 7. Antonia Kriwoschap- 
ka (Russ) 51,10. 8. Amantle Montsho (Botswana) 51,99. 
Stab (GL): 1. Jelena Isinbajewa (Russ) 5,06 (WR, zuvor Isin- 
bajewa 5,05/2008). 2. Anna Rogowska (Pol) 4,76. 3. Fabiana 
Murer (Br) 4,71. 4. Silke Spiegelburg (De) 4,61. 5. Monika Py- 
rek (Pol) 4,61. 6. Chelsea Johnson (USA) 4,61. 7. Kate Denni- 
son (Gb) 4,41. 8. Stacy Dragila (USA) 4,21. Ohne gültigen 
Versuch: Nicole Büchler (Sz). 
Hoch (GL): 1. Blanka Vlasic (Kro) 2,01. 2. Anna Tschit- 
scherowa (Russ) 1,98. 3. Chaunte Howard (USA) 1,98. 4. Ari- 
ane Friedrich (De) 1,94. 5. Ruth Beitia (Sp) und Antonietta Di 
Martino (It), je 1,94. 7. Swetlana Schkolina (Russ) 1,90. 8. 
Melanie Melfort (Fr) 1,85. 
LEICHTATHLETIK 
Starke WM von Kaiser und Matt 
Modell-Motorkunstflug-Weltmeisterschaften in Pombal (Portugal) 
POMBAL – An der Modellflug-WM 
fand gestern das Halbfinale der 
besten 30 Piloten statt. Stefan Kai- 
ser bestätigte seinen Rang aus der 
Qualifikation und wurde sensatio- 
neller 12. in der Endwertung. Wolf- 
gang Matt konnte sich um einen 
Rang verbessern und wurde 17. 
Im Halbfinale von gestern wurde 
zweimal ein deutlich anspruchs- 
volleres Flugprogramm als in der 
Qualifikation geflogen. Stefan Kai- 
ser mit der ungeliebten Startnum- 
mer 1 gelang ein guter Flug am 
Morgen, aber auch Wolfgang Matt 
spielte seine Routine voll aus. Auch 
am Nachmittag im 2. Finaldurch- 
gang erhielten die Liechtensteiner 
Piloten gute Bewertungen. Für ei- 
nen Startplatz im Finale vom Sams- 
tag reichte es aber nicht, Stefan 
Kaiser verfehlte dies jedoch nur 
hauchdünn. 
Dennoch wird der junge Liech- 
tensteiner am Samstag Flugeinsät- 
ze haben. Ihm fiel die Ehre zu, die 
am Freitagabend zusammengestell- 
ten unbekannten Flugprogramme 
vor dem Finale den Punkterichtern 
vorzufliegen. 
Das Halbfinale dominierte der 
mehrfache Weltmeister Christophe 
Paysant-Le Roux (Frankreich) vor 
dem amtierenden Weltmeister Qui- 
que Somenzini (USA) und Sebasti- 
ano Silvestri (Italien). 
Mit den Rangierungen der beiden 
Piloten gingen ihre Zielsetzungen 
voll in Erfüllung. Stefan Kaiser mit 
dem 12. Rang trauert nicht über die 
verpasste Finalteilnahme, sondern 
freut sich sehr über das sensatio- 
nelle Ergebnis bei seiner ersten 
Weltmeisterschaft. 
Wolfgang Matt mit seinem 17. 
Rang an seiner 22. Teilnahme an ei- 
ner WM hat wiederum ein Toper- 
gebnis geliefert. Seit er an Welt- 
meisterschaften teilnimmt, hat er 
jedesmal einen Rang unter den ers- 
ten 20 Piloten erreicht, eine sehr 
bemerkenswerte Leistung. 
Nach dem heutigen Finale wird 
die FL-Delegation am Sonntag die 
zweitägige Heimreise antreten, am 
Mittwochabend wird die Mann- 
schaft auf dem heimischen Flug- 
platz in Bendern mit einem Apéro 
empfangen. Weitere Informationen 
und Aktualitäten zur Weltmeister- 
schaft unter www.mfgl.li. (ns) 
Das FL-Team an der WM in Portugal, von links: Rainer Hacker (Helfer), 
Stefan Kaiser (Pilot), Günther Matt (Teammanager), Wolfgang Matt (Pi- 
lot) und Robert Kaiser (Flughelfer). 
FOTO 
ZVG 
Schweiz, Super League, 8. Runde 
Aarau – Zürich   Sa 17.45 
Luzern – St. Gallen   Sa 17.45 
Basel – Young Boys   So 16.00 
Sion – Bellinzona   So 16.00 
Grasshoppers – Neuchâtel Xamax   Mo 19.45 
Rangliste (je 7 Spiele): 1. Young Boys 19. 2. St. Gallen 12. 3. 
Zürich 11. 4. Luzern 10. 5. Neuchâtel Xamax 9 (13:9). 6. Basel 
9 (9:11). 7. Sion 8. 8. Grasshoppers 7. 9. Bellinzona 6. 10. Aar- 
au 4. 
Schweiz, Challenge League, 6. Runde 
Gestern spielten: 
Lugano – Locarno 2:2 (0:2) 
Die weiteren Partien: 
FC Thun – Stade Nyonnais   Sa 17.30 
FC Wil 1900 – SC Kriens   Sa 17.30 
Yverdon-Sport – FC Wohlen   Sa 17.30 
FC Biel-Bienne – Servette FC   Sa 18.00 
FC Gossau – FC Schaffhausen   So 15.00 
FC Le Mont – FC Winterthur   So 15.00 
FC Vaduz – FC Lausanne-Sport   Mo 20.10 
Rangliste: 1. Lugano 6/13. 2. Winterthur 5/11. 3. Yverdon 5/8 
(16:11). 4. Thun 5/8 (10:9). 5. Vaduz 5/8 (5:5). 6. Lausanne- 
Sport 5/8 (7:8). 7. Biel 5/7 (9:6). 8. Locarno 6/7. 9. Kriens 5/6 
(7:5). 10. Servette 5/6 (8:8). 11. Wohlen 5/6 (10:13). 12. Wil 
5/5. 13. Le Mont 5/4 (8:13). 14. Schaffhausen 5/4 (5:13). 15. 
Stade Nyonnais 5/4 (4:12). 16. Gossau 5/3. 
Deutschland, Bundesliga, 4. Runde 
Gestern spielten: 
Borussia Mönchengladbach – Mainz 05 2:0 (1:0) 
Die weiteren Partien: 
Stuttgart – 1. FC Nürnberg   Sa 15.30 
Schalke 04 – Freiburg   Sa 15.30 
Bayer 04 – Bochum Sa 15.30 
Hannover – Hoffenheim Sa 15.30 
Eintracht Frankfurt – Dortmund Sa 15.30 
München – Wolfsburg   Sa 18.30 
Hertha BSC – Werder Bremen So 15.30 
HSV – 1. FC Köln   So 17.30 
Rangliste: 1. Bayer Leverkusen 3/7 (8:2). 2. Hamburger SV 
3/7 (9:4). 3. Schalke 04 3/7 (5:1). 4. Borussia Mönchenglad- 
bach 4/7. 5. Wolfsburg 3/6. 6. Eintracht Frankfurt 3/5 (4:3). 7. 
Mainz 4/5. 8. Werder Bremen 3/4 (6:4). 9. Hannover 96 3/4 
(3:2). 10. VfB Stuttgart 3/4 (5:5). 11. VfL Bochum 3/4 (4:6). 
12. Borussia Dortmund 3/4 (3:5). 13. Hertha Berlin 3/3. 14. 
Bayern München 3/2 (3:4). 15. Hoffenheim 3/2 (1:2). 16. 
Nürnberg 3/1 (2:5). 17. 1. FC Köln 3/1 (1:4). 18. SC Freiburg 
3/1 (3:10). 
Deutschland, 2. Bundesliga, 4. Runde 
Karlsruher SC – St. Pauli   0:4 
Koblenz – Energie Cottbus   0:2 
Rot Weiss Ahlen – 1860 München   0:0 
Rangliste: 1. St. Pauli 4/10. 2. Union Berlin 3/9. 3. Kaisers- 
lautern 3/7 (4:2). 4. Energie Cottbus 4/7. 5. Greuther Fürth 3/6 
(8:3). 6. Fortuna Düsseldorf 3/6 (4:1). 7. Duisburg 3/5. 8. Augs- 
burg 3/4 (5:6). 9. Rot-Weiss Oberhausen 3/4 (4:5). 10. SC Pa- 
derborn 3/4 (2:3). 11. 1860 München 4/4 (4:5). 12. Karlsruher 
SC 4/4 (4:8). 13. Arminia Bielefeld 3/3 (6:6). 14. Hansa Ros- 
tock 3/3 (3:5). 15. Koblenz 4/3. 16. Alemannia Aachen 3/2. 17. 
FSV Frankfurt 3/1 (1:6). 18. Rot Weiss Ahlen 4/1. 
FUSSBALL 
Lugano mit Remis 
LUGANO – Lugano musste 
im Tessiner Derby Punkte ab- 
geben. Der letztjährige Barra- 
ge-Teilnehmer kam in der 6. 
Challenge-League-Runde da- 
heim gegen Locarno nicht 
über ein 2:2 hinaus. Locarno 
überraschte Lugano mit zwei 
Toren in der ersten halben 
Stunde. Das spielbestim- 
mende Lugano reagierte durch 
Treffer von Carlos Da Silva 
und Samuele Preisig. (si) 
CHALLENGE LEAGUE 
Auftakt Die 9. Liech- 
tensteiner Dressurtage haben 
gestern mit den ersten Prü- 
fungen begonnen. Heute und 
morgen Sonntag werden die 
Wettbewerbe auf der Reitan- 
lage Hilti in Schaan (Schwarz 
Strässle 25) fortgesetzt. Die 
letzte Prüfung beginnt am 
Sonntag um 15.45 Uhr. Am 
ersten Tag gab es bereits eine 
kleine Ehrenmeldung für 
Liechtenstein. Sibylle Nüesch 
(Foto) aus Balzers belegte im 
Preis der Familie Kröll den 5. 
Rang. (pomt) 
FOTO 
TRENDLE 
➲www.weltklasse.ch 
Isinbajewa überstrahlt Bolt 
Weltklasse Zürich: 27. Weltrekord für russische Stabhochspringerin 
ZÜRICH – Stabhochspringerin Je- 
lena Isinbajewa hat bei «Welt- 
klasse Zürich» Superstar Usain 
Bolt (23) die Show gestohlen. Die 
27-Jährige aus Wolgograd stellte 
im mit 26 000 Zuschauern aus- 
verkauften Letzigrund mit 5,06 m 
ihren 27. Weltrekord auf. 
Die Russin revanchierte sich damit 
für die Niederlage an den WM in 
Berlin, wo sie nach drei Nullern 
leer ausgegangen war. Mit dem 
Sieg wahrte Isinbajewa ebenso wie 
Sanya Richards (400 m/48,94) und 
Doppelweltmeister Kenenisa Beke- 
le (5000 m/12:52,32), die beide 
Jahresweltbestzeit liefen, die Chan- 
ce auf den Millionen-Jackpot. Ge- 
scheitert ist hingegen Kerron Ste- 
wart (Jam), die im 100-m-Rennen 
von Carmelita Jeter (USA/10,86) 
geschlagen wurde. 
Bolt stand für einmal nur vor 
dem Wettkampf im Mittelpunkt. 
Zwar wurde der jamaikanische 
Weltrekordhalter und dreifache 
Weltmeister von Berlin über 100 m 
seiner Favoritenrolle gerecht, das 
Duell gegen Landsmann Asafa Po- 
well (9,88) gewann er aber nur in 
für ihn bescheidenen 9,81. Mit Ja- 
maika gewann Bolt auch die 4x100- 
m-Staffel, in der das Schweizer 
Quartett Pascal Mancini, Marc 
Schneeberger, Reto Amaru Schen- 
kel und Marco Cribari den natio- 
nalen Rekord um 21/100 verbes- 
serte und damit für das Schweizer 
Highlight sorgte. 
Neben Richards und Bekele stell- 
ten beim fünften von sechs Golden- 
League-Meetings auch Speerwer- 
fer Andreas Thorkildsen (91,28) 
und Hürdensprinterin Brigitte Fos- 
ter-Hylton (12,46) fünf Tage nach 
Abschluss der Weltmeisterschaften 
in Berlin Jahresweltbestmarken 
auf. Mit Anna Rogowska (Stab), 
Mbulaeni Mulaudzi (800 m), Ryan 
Brathwaite (110 m Hürden), Yusuf 
Saad Kamel (1500 m) und Shelly 
Ann-Fraser (100 m) kassierten in 
Zürich fünf Weltmeister von Berlin 
eine Niederlage. (si) 
Usain Bolt (rotes Trikot) setzte sich gegen Asafa Powell durch, den Glanzpunkt in Zürich setzte aber Stabhochspringerin Jelena Isinbajewa. 
FOTOS KEYSTONE
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.