Volltext: Liechtensteiner Volksblatt (2009)

INLAND 
VOLKSBLATT 
7 MITTWOCH, 7. JANUAR 2009 
Taizé-Gebet in Schaan 
SCHAAN – Ein anderer Anfang: Bevor die 
Terminkalender noch nicht so voll sind 
nach all diesen Feiertagen, nimmt man sich 
bewusst Zeit, dieses Jahr einmal ganz an- 
ders anzufangen. Eine Stunde gemeinsam 
beten, singen, still sein, lauschen auf Gottes 
Wort, das Mensch geworden ist. Es sind 
wirklich alle willkommen – ganz gleich 
welchen Alters und welcher Konfession. 
Das Taizé-Gebet findet heute Mittwoch, 
den 7. Januar, im Kloster St. Elisabeth in 
Schaan um 19.30 Uhr statt. (pd) 
Heute: Feierabendführung 
im Landesmuseum 
VADUZ – Heute Abend findet im Landes- 
museum im Rahmen der Abendveranstal- 
tungs-Reihe «Apéritif informativ» eine Spe- 
zialführung mit Adolf Frick, stellvertre- 
tendem Amtsleiter, zum Thema «Was Häns- 
chen nicht lernt … Lehre und Berufsbildung 
im Wandel» statt. Die Führung beginnt um 18 
Uhr, anschliessend wird ein Apéro serviert. 
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. (pd) 
IN KÜRZE 
Wo Vertrauen ist, wächst Kraft. 
Albert Frick 
www.fbp.li 
Walter Marxer Stefan Wenaweser 
Bereit, mich für Land und 
Leute einzusetzen 
Konstruktiver Beitrag 
zum Gesetzgebungsprozess 
Für die Entwicklung des 
Gesundheitswesens einsetzen 
Stefan Wenaweser, 
Dr. iur., 1972 
Beruf: Rechtsanwalt 
Familienstand: verheiratet 
Wohnort: Schaan 
Walter Marxer, 1948 
Beruf: Pensionierter 
Landesspiteldirektor 
Familienstand: getrennt 
Kinder: 2 
Wohnort: Planken 
Albert Frick, 1948 
Beruf: Schulsportinspektor 
Familienstand: verheiratet 
Kinder: 3 
Wohnort: Schaan 
ANZEIGE 
Marroni-Plausch mit 
der FBP-Ortsgruppe Triesen 
TRIESEN – Gemütlich und entspannt läutet 
die FBP-Ortsgruppe Triesen das Jahr 2009 
ein. Beim herzhaften Marroni-Plausch lässt es 
sich in ungezwungener Atmosphäre über 
Agenden und Projekte auf Landes- und Ge- 
meindeebene diskutieren. Ebenso besteht eine 
weitere Gelegenheit zum Gedankenaustausch 
mit den Triesner FBP-Landtagskandidaten 
Christian Batliner, Elmar Kindle und Daniel 
Seger. Die FBP-Ortsgruppe Triesen lädt herz- 
lich zum gemütlichen Marroni-Plausch ein: 
Sonntag, den 18. Januar, um 16.30 Uhr im In- 
nenhof und Foyer der Musikschule Triesen. 
Wir freuen uns auf euch! 
FBP-Ortsgruppe Triesen 
FBP-TERMIN 
Ein Stück Dorfkultur 
15. Ausgabe der Balzner Neujahrsblätter am Montagabend vorgestellt 
BALZERS – Bereits ihr 15-jähriges 
Jubiläum feiern heuer die Balzner 
Neujahrsblätter. Eine gern gele- 
sene Schriftenreihe, welche Ein- 
blick in eine breit gefächerte Pa- 
lette Balzner Dorfkultur vermittelt. 
• Marlen Frick-Eberle 
Balzers ist die einzige liechtenstei- 
nische Gemeinde, die eine solche 
Schriftenreihe veröffentlicht. Das 
Redaktionsteam mit Hans Brun- 
hart, Georg Burgmeier, Elmar 
Bürzle, Anton Gstöhl und Rita Vogt 
zeichnet verantwortlich für interes- 
sante Inhalte zu Geschichte, Kultur, 
Wirtschaft, Natur, Mundart und Ge- 
sellschaft von Balzers und auch 
über die Gemeindegrenzen hinaus 
in die nähere Nachbarschaft. Es ge- 
lang auch heuer wiederum, fach- 
kundige Autoren zu interessanten 
Themen zu finden. 
Bevölkerungsentwicklung 
und Älplerleben 
Hans Brunhart begrüsste in sei- 
ner humorvollen Art die zahlreich 
erschienenen Besucher und be- 
dankte sich bei der Gemeinde, der 
Liechtensteinischen Landesbank, 
der Kulturstiftung, der BVD und 
Ewald Frick von Tangram für die 
finanzielle Unterstützung. Ebenso 
bedankte er sich beim Redakti- 
onsteam und den Autoren für die 
gute Zusammenarbeit. Herzlich 
gratulierte er dem Gewinner des 
Fotowettbewerbs, Bernhard Labur- 
da aus Gams. Das Titelbild «Lang 
Wesa» ist das Siegerfoto. 
Paul Vogt zeigte in seinem inte- 
ressanten Referat die Bevölke- 
rungsentwicklung in Balzers von 
1730 bis 1874 auf. Die Daten zu 
Geburten, Todesfällen, Eheschlies- 
sungen und Einwohnerzahl ent- 
nahm er den ersten Pfarrbüchern, 
welche ab 1729 vorhanden sind. 
Auf 19 Seiten gibt er Einblicke in 
jene karge Zeit, wo Hunger, Kriege 
und Seuchen die Balzner Bevölke- 
rung heimsuchten. 
Adolf Frick berichtete über die 
Balzner Alpen Guschgfiel und 
Matta bis ins Jahr 1371 zurückrei- 
chend. Als langjähriger Alpvogt 
wusste er viel zu der Entstehung, 
Bewirtschaftung und harten Arbeit 
zu berichten aber auch über einige 
lustige Begebenheiten, die das 
Älplerleben so mit sich bringt. 
Auch sein Beitrag in den Neu- 
jahrsblättern über 18 Seiten – mit 
Bildern illustriert – ist interessant 
zu lesen. 
Autorenbeiträge und Gesang 
Pfarrer Leonhard Hollweck und 
die «Ausmalung der Pfarrkirche 
Balzers 1932–1935» von Cornelia 
Herrmann, «Willkommen im Mili- 
tärmuseum St. Luzisteig» von Fritz 
Meisser, «Der Pferdefuhrwerker» 
von Felix Vogt, «Pläne für einen 
Golfplatz in Balzers» von Hans 
Brunhart sowie die Ausstellung 
von Toni Gstöhl, «Natur und Fi- 
gur», mit der Vernissagerede von 
Vorsteher Anton Eberle, sind wei- 
tere grössere Beiträge in den Neu- 
jahrsblättern 2009. Die Rubrik «Vor 
100 Jahren», «Unsere Verstor- 
benen» und ein interessanter Bei- 
trag zur Grundsteinlegung der 
Pfarrkirche aus dem «Liechtenstei- 
ner Volksblatt» vom Oktober 1909 
runden die interessante Lektüre ab. 
Ihren ersten Auftritt vor grös- 
serem Publikum wagte die Sing- 
gruppe Gaudiamus mit Josef Heinz- 
le, Alois Wille, Nadine Gmeiner 
und Kathrina Kaiser. Ihre sauberen 
und feinen A-capella-Vorträge ge- 
fielen dem Publikum und es for- 
derte eine Zugabe, die gerne ge- 
währt wurde. 
Abschliessend gratulierte und 
dankte Gemeindevorsteher Anton 
Eberle dem Redaktionsteam und 
allen Mitwirkenden zur 15. Ausga- 
be der Neujahrsblätter. Er erachtet 
die 15 Schriften, die mittlerweile 
1180 Seiten umfassen, als nicht 
mehr wegzudenkendes Kulturgut, 
welches einen breit gefächerten 
Einblick in die Balzner Dorfkultur 
gibt. Das durchwegs positive Echo 
möge Ansporn für das weitere 
Schaffen sein, und den Lesern 
wünsche er einige unterhaltsame 
Stunden bei dieser interessanten 
Lektüre. 
Anschliessend offerierte die Ge- 
meinde einen Apéro. 
Stellten die 2009er-Ausgabe der Balzner Neujahrsblätter vor, v. l.: Paul Vogt, Hans Brunhart, Georg Burgmeier, Adolf Frick, Anton Gstöhl und Elmar 
Bürzle.FOTO 
PAUL TRUMMER
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.