Volltext: Liechtensteiner Volksblatt (2009)

SPORT 
VOLKSBLATT 
19 FREITAG, 21. AUGUST 2009 
Absage Die Weltrekordhalterin Pau- 
la Radcliffe (35) wird den WM-Marathon 
am Sonntag in Berlin nicht bestreiten. Sie 
fühle sich nicht fit genug, einen Marathon 
zu laufen, sagte die britische Weltmeisterin 
von 2005. Radcliffe, die im März am Fuss 
operiert worden war, gewann am ver- 
gangenen Wochenende den Halbmarathon 
in New York. (si) 
5. Runde 
Locarno – Yverdon Fr 19.45 
Stade Nyonnais – Le Mont Sa 17.30 
Wohlen – Biel Sa 17.30 
Winterthur – Wil Sa 18.30 
Lausanne-Sport – Thun Sa 18.30 
Schaffhausen – Lugano Sa 19.30 
Servette – Vaduz Sa 19.30 
Kriens – Gossau Mo 20.10 
Rangliste (je 4 Spiele): 1. Lugano 9. 2. Winterthur 8 (10:4). 3. 
Thun 8 (9:6). 4. Vaduz 7. 5. Wohlen 6 (9:8). 6. Locarno 6 (6:5). 
7. Kriens 5 (6:4). 8. Yverdon 5 (10:9). 9. Servette 5 (7:7). 10. 
Wil 5 (6:6). 11. Lausanne-Sport 5 (4:7). 12. Biel 4 (4:5). 13. 
Schaffhausen 4 (5:8). 14. Le Mont 4 (7:11). 15. Gossau 2. 16. 
Stade Nyonnais 1. 
CHALLENGE LEAGUE 
Sextest sorgt für Entrüstung 
Der am Mittwoch gegen die frisch geba- 
ckene 800-m-Weltmeisterin Caster Seme- 
nya (18) vom Weltverband IAAF angeord- 
nete Sextest hat in Südafrika, der Heimat 
der Läuferin, für grosse Empörung ge- 
sorgt. «Wenn sie ein europäisches Mäd- 
chen wäre, wäre ihr das nicht passiert», 
sagte Leonard Chuene, der Präsident des 
südafrikanischen Leichtathletik-Ver- 
bandes. Noch heftiger äusserte sich die 
Nachwuchsorganisation der Kommunis- 
tischen Partei Südafrikas: «Das klingt nach 
schlimmstem Rassismus; es repräsentiert 
eine Mentalität, die konform mit einem 
weiblichen Schönheitsideal der weissen 
Rasse geht.» (si) 
Entwicklung Männer-Weltrekord über 200 m 
20,6 Andy Stanfield (USA) 26.05.1951 Philadelphia 
20,5 Peter Radford (Gb) 28.05.1960 Wolverhampton 
20,3 Henry Carr (USA) 23.05.1963 Tempe/Arizona 
20,2 Henry Carr (USA) 04.04.1964 Tempe 
20,0 Tommie Smith (USA) 11.06.1966 Sacramento 
19,8 Donald Quarrie (JAM) 03.08.1971 Cali 
Elektronische Zeitmessung 
19,83 Tommie Smith (USA) 16.10.1968 Mexiko-Stadt 
19,72 Pietro Mennea (It) 12.09.1979 Mexiko-Stadt 
19,66 Michael Johnson (USA) 23.06.1996 Atlanta 
19,32 Michael Johnson (USA) 01.08.1996 Atlanta 
19,30 Usain Bolt (Jam) 20.08.2008 Peking 
19,19 Usain Bolt (Jam) 20.08.2008 Berlin 
LEICHTATHLETIK-WM 
Play-off-Hinspiele 
FK Baku – Basel   1:3 (0:0) 
Sion – Fenerbahce Istanbul in Genf 0:2 (0:1) 
Kosice (Slk) – AS Roma 3:3 (1:1) 
BATE Borissow (WRuss) – Litex Lovetsch (Bul) 0:1 (0:0) 
Teplice (Tsch) – Hapoel Tel Aviv 1:2 (0:0) 
Guingamp (Fr) – Hamburg 1:5 (0:3) 
Trabzonspor (Tür) – Toulouse 1:3 (1:1) 
CSKA Sofia – Dynamo Moskau 0:0 
Metalurg Donezk (Ukr) – Austria Wien 2:2 (1:1) 
NAC Breda (Ho) – Villarreal 1:3 (1:1) 
PAOK Saloniki (Grie) – Heerenveen (Ho) 1:1 (0:1) 
Rapid Wien – Aston Villa 1:0 (1:0) 
Sturm Graz – Metalist Charkiw (Ukr) 1:1 (1:0) 
Steaua Bukarest –- Athletic Dublin 3:0 (0:0) 
Sivasspor (Tür) – Schachtjor Donezk 0:4 (0:1) 
Slavia Prag – Roter Stern Belgrad 3:0 (1:0) 
Twente Enschede – Karabach Agdam (Aser) 3:1 (1:1) 
Vaslui (Rum) – AEK Athen 2:1 (1:0) 
FK Sarajevo – CFR Cluj (Rum) 1:1 (0:1) 
Partizan Belgrad – Zilina (Slk) 1:1 (1:1) 
Bröndby Kopenhagen – Hertha Berlin 2:1 (0:0) 
Genk (Be) – Lille 1:2 (0:1) 
Lech Poznan (Pol) – FC Brügge 1:0 (1:0) 
Ajax Amsterdam – Slovan Bratislava 5:0 (1:0) 
Benfica Lissabon – Worskla Poltawa (Ukr) 4:0 (1:0) 
Dinamo Bukarest – Slovan Liberec bei 0:2 abgebr. 
Galatasaray Istanbul – Levadia Tallinn 5:0 (2:0) 
Genoa – Odense (Dä)   3:1 (1:0) 
Lazio Rom – Elfsborg Boras (Sd) 3:0 (2:0) 
Maribor – Sparta Prag   0:2 (0:1) 
Stabaek (No) – Valencia 0:3 (0:2) 
Dinamo Zagreb – Heart of Midlothian (Scho) 4:0 (2:0) 
Everton – Sigma Olomouc (Tsch) 4:0 (2:0) 
Fulham – Akmar Perm (Russ) 3:1 (1:0) 
Bremen – Aktobe (Kas)   6:3 (3:2) 
Nacional Funchal – Zenit St. Petersburg nach Red. 
Athletic Bilbao – Tromsö (No) nach Red. 
EUROPA LEAGUE 
BERLIN – Unheimlich. Usain Bolt 
hat in Berlin einen weiteren Mei- 
lenstein in der Sportgeschichte 
gesetzt. Vier Tage nach seinem 
Fabellauf über 100 m verbesserte 
der Jamaikaner auch über die 
halbe Bahnrunde seinen Weltre- 
kord um 11 Hundertstel. 
Superstar Bolt beschenkte sich 
gleich selbst zu seinem 23. Ge- 
burtstag von heute Freitag. Wenige 
Stunden vor seinem Wiegenfest lief 
er trotz leichtem Gegenwind über- 
legen zum zweiten WM-Titel mit 
Weltrekord und ist auf gutem Weg, 
seine unglaubliche Serie von Pe- 
king zu wiederholen. «Ich bin mit 
Herz gelaufen», sagte der auch 
nach Körpermassen (1,96 m) 
grösste Sprinter. «Ich habe den 
Start gut erwischt und das war der 
Schlüssel zum Erfolg.» Bereits vor 
dem Start heizte er das Publikum 
mit Gesten an, wie es nur wenige 
können. Und beim Einmarsch trug 
er auf seiner Aufwärmjacke in An- 
lehnung an US-Präsident John F. 
Kennedy und das WM-Maskott- 
chen den Schriftaufzug «Ich bin ein 
Berlino.» 
Der Mann aus dem Landkreis 
Trelawny im Norden Jamaikas ist 
auf der 200-m-Distanz gross gewor- 
den. Dank seines immensen Talents 
war er bereits mit 15 (!) Jahren Ju- 
niorenweltmeister über 200 m. Drei 
Jahre später lief er die halbe Stadi- 
onrunde erstmals unter 20 Sekun- 
den. Keiner war in diesem Alter 
besser. Der Jamaikaner verfügt von 
jung an über eine gute Sprint-Aus- 
dauer und weiss, wie man im Top- 
Speed-Bereich kräfteschonend 
läuft. Von seinem Fundus konnte er 
nun auch in Berlin zehren. Einer- 
seits hatte ihn diesen Frühling ein 
Autounfall in Trainingsrückstand 
gebracht, anderseits kosteten die 
vermehrten Einsätze über 100 m 
(seit 2008) zusätzliche Energie. 
Vlasic holt sich Hochsprung-Gold 
In der «Höhle der Löwin» (Aria- 
ne Friedrich), dem Berliner Olym- 
piastadion, nahm die Kroatin Blan- 
ka Vlasic Revanche im Hochsprung 
für ein paar bittere Niederlagen in 
den letzten zwölf Monaten. Mit 
2,04 m holte Vlasic den WM-Titel 
vor der Russin Anna Tschitschero- 
wa und Friedrich (je 2,02). Bereits 
die 2,02 nahm Friedrich in atem- 
loser Stille erst im 3. Versuch. Als 
sie auf 2,04 zwei Mal gescheitert 
war, versuchte sie sich im dritten 
Anlauf auf 2,06 – und die Latte wä- 
re fast oben geblieben. Vlasic über- 
sprang 2,02 und 2,04 jeweils im 
zweiten Versuch. Auf Weltrekord- 
höhe auf 2,10 war dann Endstation. 
Im 21. Duell mit Friedrich gewann 
die Kroatin zum 16. Mal. 
Gold im Zehnkampf ging in 
starken 8790 Punkten an Trey Hard- 
ee (USA), der Nachfolger des tsche- 
chischen Weltrekordhalters Romas 
Sebrle wurde. Der 25-jährige US- 
Meister Hardee gewann seinen ers- 
ten grossen Titel mit der Jahresbest- 
leistung und verbesserte sich um 
274 Punkte. Kuba freut sich mit Le- 
onel Suarez (8640) über Silber. (si) 
Ein weiterer Paukenschlag 
Leichtathletik-WM: Usain Bolt siegt über 200 m mit neuem Weltrekord (19,19 Sekunden) 
19,19: Usain Bolt posiert mit dem WM-Maskottchen vor der Anzeigetafel, die seinen Fabelrekord 
dokumentiert.FOTO 
KEYSTONE 
➲www.berlin2009.org 
Final-Entscheidungen von gestern 
Männer: 
200 m (GW 0,3 m/s): 1. Usain Bolt (Jam) 
19,19 (Weltrekord, bisher Bolt/20. August 
2008 in Peking). 2. Alonso Edward (Pan) 
19,81. 3. Wallace Spearmon (USA) 19,85. 4. 
Shawn Crawford (USA) 19,89. 5. Steve 
Mullings (Jam) 19,98. 6. Charles Clark (USA) 
20,39. 7. Ramil Gulijew (Aser) 20,61. 8. Da- 
vid Alerte (Fr) 20,68. 
110 m Hürden (RW 0,1 m/s): 1. Ryan 
Brathwaite (Barbados) 13,14. 2. Terrence 
Trammell (USA) 13,15. 3. David Payne (USA) 
13,15. 4. William Sharman (Gb) 13,30. 5. 
Maurice Wignall (Jam) 13,31. 6. Petr Svoboda 
(Tsch) 13,38. 7. Dwight Thomas (Jam) 13,56. 
8. Wei Ji (China) 13,57. 
Zehnkampf: 1. Tray Hardee (USA) 8790 
Punkte (100 m 10,45/Weit 7,83/Kugel 15,33/ 
Hoch 1,99/400 m 48,13/110 m Hürden 13,86/ 
Diskus 48,08/Stab 5,20/Speer 68,00/1500 m 
4:48,91). 2. Leonel Suarez (Kuba) 8640 (11, 
13/7,24/15,20/2,11/48,00/14,45/44,71/5,00/ 
75,19/4:27,25). 3. Alexander Pogorelow 
(Russ) 8528 (10,95/7,49/16,65/2,08/50,27/1 
4,19/48,46/5,10/63,95/4:48,70). 4. Olexej 
Kasjanow (Ukr) 8479 (10,63/7,80/15,72/2,0 
5/47,85/14,44/46,70/4,80/49,00/4:24,52). 5. 
Alexej Sysojew (Russ) 8454 (10,85/6,87/16, 
17/2,02/49,32/14,97/53,03/5,10/64,55/4:34, 
97). 6. Pascal Behrenbruch (De) 8439 (10,92 
/7,09/15,77/2,02/48,72/14,24/48,06/4,80/69, 
72/4:39,45). Ferner: 30. Simon Walter (Sz) 
7649 (11,05/7,21/12,80/1,93/49,67/14,83/42 
,48/5,00/54,91/5:01,12). – 38 Teilnehmer am 
Start. 
Frauen: 
400 m Hürden: 1. Melaine Walker (Jam) 
52,42 (JWB). 2. Lashinda Demus (USA) 
52,96. 3. Josanne Lucas (Tri) 53,20. 4. Kalie- 
se Spencer (Jam) 53,5 6. 5. Tiffany Williams 
(USA) 53,83. 6. Natalia Antjuch (Russ) 54,11. 
7. Anastasia Rabtschenjuk (Ukr) 54,78. 8. An- 
gela Morosanu (Rum) 55,04. 
Hoch: 1. Blanka Vlasic (Kro) 2,04. 2. Anna 
Tschitscherowa (Russ) 2,02. 3. Ariane Fried- 
rich (De) 2,02. 4. Antonietta Di Martino (It) 
1,99. 5. Ruth Beitia (Sp) 1,99. 6. Swetlana 
Schkolina (Russ) 1,96. 7. Emma Green (Sd) 
und Chaunte Howard Lowe (USA), je 1,96. 
Final-Programm von heute 
 9.10 Uhr: 50 km Gehen, Männer 
19.15 Uhr: Hoch, Männer 
20.20 Uhr: Diskus, Frauen 
21.00 Uhr: 200 m, Frauen 
21.20 Uhr: 400 m, Männer 
RESULTATE UND PROGRAMM 
Gegen die Weltelite 
Modell-Motorkunstflug-WM in Pombal (Por) mit zwei FL-Piloten 
POMBAL – In Pombal (Portugal) 
finden von morgen bis Samstag, 
den 30. August, die 26. Welt- 
meisterschaften im Modell-Mo- 
torkunstflug (F3A) statt. Liech- 
tensteins Farben werden dieses 
Jahr durch den Routinier Wolf- 
gang Matt und den jungen Stefan 
Kaiser vertreten. 
Mit zwei WM-Titeln (1975 und 
1979) sowie fünf Vizetiteln ist Wolf- 
gang Matt der Leader im FL-Team, 
das durch Flughelfer Robert Kaiser 
und Helfer Rainer Hacker komplet- 
tiert wird. Für Matt ist es die 22. 
WM-Teilnahme in Folge. Der erst 
17-jährige Newcomer Stefan Kaiser 
wird zum ersten Mal an einer Welt- 
meisterschaft teilnehmen. 
Die WM-Vorbereitungen verlie- 
fen optimal, die Resultate an ver- 
schiedenen internationalen Wettbe- 
werben im Vorfeld haben aufge- 
zeigt, dass der Fahrplan für diesen 
Grossanlass stimmt. In vielen Trai- 
nings auf dem heimischen Flugplatz 
in Bendern, welche oft unter den 
Augen der international brevetierten 
Punktrichter Sigi Beck und Her- 
mann Kleeb (beide Mitglieder der 
Modellfluggruppe Liechtenstein) 
stattfanden, feilten Wolfgang Matt 
und Stefan Kaiser an der Perfektion 
der Flugprogramme. Sigi Beck er- 
hielt von den Organisatoren in Por- 
tugal ausserdem die ehrenvolle Auf- 
gabe, als Punktrichter bei der WM 
mit dabei zu sein. 
Hohe Zielsetzungen 
Für die Titelkämpfe haben sich 
104 Piloten aus 39 Ländern angemel- 
det, die in 4 Qualifikationsdurchgän- 
gen um einen der 30 Halbfinal-Plätze 
kämpfen. Im Finale fliegen die bes- 
ten zehn Piloten aus dem Halbfina- 
le. Wolfgang Matt hat sich ein Ergeb- 
nis zwischen dem 10. und 20. Rang 
zum Ziel gesetzt. Stefan Kaiser hat 
sich für seine erste WM mit dem 15. 
Rang ein sehr ehrgeiziges Ziel ge- 
setzt. Als Favoriten für den Titel gel- 
ten der amtierende Weltmeiser Qui- 
que Somenzini (USA), der mehr- 
fache EM- und WM-König aus Frank- 
reich, Christophe Paysant-Le-Roux, 
und der Japaner Tetsuo Onda. 
Da das FL-Team dieses Jahr nur 
aus 2 Piloten besteht, wird es keine 
Klassierung in der Nationenwer- 
tung geben, drei Piloten wären für 
eine dafür notwendig. Als grosse 
Favoriten auf den Titel in der Nati- 
onenwertung gelten die USA, Ja- 
pan und Frankreich. 
Die Qualifikation wird vom 23. 
bis 26. August ausgetragen. Das 
Halbfinale ist am Freitag, den 28. 
August geplant, das Finale am 
Samstag, den 29. August. (ns) 
Liechensteins WM-Delegation freut sich auf die Titelkämpfe in Portugal. 
FOTO 
ZVG 
Basel mit Mühe 
BAKU – Der FC Basel er- 
füllte im Play-off-Hinspiel 
beim FK Baku seine Pflicht 
und steht vor dem Einzug in 
die Gruppenphase der Europa 
League. Er geht mit einem 
3:1-Vorsprung in das Rück- 
spiel in einer Woche im St.- 
Jakob-Park. In den letzten 
zwanzig Minuten erwachte 
der FC Basel und kam dank 
der Treffer von Marco Strel- 
ler (71. und 74.) sowie Benja- 
min Huggel (79.) doch noch 
zum anvisierten sicheren Aus- 
wärtserfolg. Danach hatte es 
eine Stunde lang nicht ausge- 
sehen. Kurz vor der Pause 
war dem Argentinier Fernan- 
do Peres für den Meister aus 
Aserbaidschan das Führungs- 
tor gelungen. 
Der FC Sion unterlag Fe- 
nerbahce Istanbul im Play-off- 
Hinspiel 0:2 und benötigt nun 
einen Exploit in einer Woche 
in Istanbul, um den Einzug in 
die Europa-League-Gruppen- 
phase zu schaffen. Nach einer 
herrlichen Kombination traf 
der Brasilianer André Santos 
zum 1:0. Für den zweiten tür- 
kischen Treffer sorgte dann 
der Internationale Kazim 
nach Vorarbeit von Semih 
Sentürk. (si) 
EUROPA LEAGUE
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.