Volltext: Liechtensteiner Volksblatt (2009)

INLAND 
VOLKSBLATT 
2 SAMSTAG, 20. JUNI 2009 
Fürstlicher Besuch in Mauren 
Gemeinde Mauren freut sich auf den Besuch des Erbprinzenpaares 
MAUREN – Für die Gemeinde 
Mauren ist der morgige Sonntag 
ein Freudentag, ist doch hoher 
Besuch angesagt: Erbprinz Alois 
und Erbprinzessin Sophie sind in 
der Unterländer Gemeinde Mau- 
ren-Schaanwald zu Gast und ler- 
nen die Maurer Mentalität haut- 
nah näher kennen. 
Das Erbprinzenpaar wird morgen 
Sonntag, den 21. Juni, einen tollen 
Einblick in das gesellschaftliche 
und kulturelle Leben der Gemeinde 
Mauren-Schaanwald erhalten, da 
der fürstliche Besuch aus Schloss 
Vaduz in das traditionelle Bongert- 
fest auf der herrlichen Freizeitanla- 
ge inmitten von Mauren eingebettet 
ist. «Alle gliech – Mura anderscht» 
lautet das Motto. Wer die Maurer 
kennt, weiss, dass in dieser aktiven 
Unterländer Gemeinde die Uhren 
doch vielfach anders ticken. Jung 
und Alt sind eingeladen, diesen Tag 
mit dem Erbprinzenpaar gemein- 
sam zu begehen, mit der Gemeinde, 
mit der Pfarrei, mit den Schulen 
und mit den Vereinen. 
Interessanter und vielseitiger 
Einblick in das Gemeindeleben 
Nach dem Willkommensgruss des 
Erbprinzenpaares durch Gemeinde- 
vorsteher Freddy Kaiser und den 
Mitgliedern des Gemeinderates wird 
den Durchlauchten Gästen im Frei- 
zeitpark Weiherring ein farbenfroher 
Empfang bereitet. Eröffnet wird der 
Besuchstag mit einer feierlichen 
Feldmesse um 10 Uhr, ehe mit dem 
Frühschoppen auf den gesellschaft- 
lichen Teil übergeleitet wird. 
Alle sind herzlich eingeladen 
Die Dorfbevölkerung darf sich 
auf einen tollen Tag freuen, denn 
zahlreiche Dorfvereine haben unter 
der Koordination der Kulturkom- 
mission alles unternommen, die 
vielen Gäste auf vielseitige Weise 
zu verwöhnen. So gibt es Kulina- 
risches, was das Herz begehrt, Mu- 
sik-, Gesangs-, Gedichtvorträge, 
Tänze, Akrobatik und viele weitere 
Überraschungen. 
Auch für die Kinder ist bestens 
gesorgt, Hüpfburgen, Sackhüpfen, 
Büchsen schiessen und vieles mehr 
wird sie begeistern. (pd) 
Erbprinz Alois und Erbprinzessin Sophie sind morgen Sonntag in Mauren-Schaanwald zu Gast. 
FOTO 
ROLAND 
KORNER 
FOTO 
PAUL 
TRUMMER 
Claudia Ming hatte die Liebe zu 
unterschiedlichen Tieren schon 
als Kind. Mit neun Jahren züch- 
tete die Triesnerin Vögel, wel- 
che sie an Zoohandlungen ver- 
kaufte. Die Faszination an den 
Tieren ist bis heute geblieben. 
• Waiana Holderer 
Claudia Ming hat die Verantwor- 
tung für ca. 80 Tiere (ohne Insek- 
ten) übernommen, welche alle in 
ihrem Haus leben. In ihrem Haus 
tummeln sich von Nagern wie 
Mäuse, Hamster, Gerbile und Rat- 
ten bis hin zu verschiedenen Ar- 
ten von Geckos, Schlangen, Vögel 
und Insekten wie Vogelspinnen, 
Stabschrecken und Gottesanbete- 
rinnen. Dazu kommen noch die 
Futtertiere wie Grillen, Heuschre- 
cken und Mehlwürmer. 
«Tiere sind für mich kein Be- 
sitz, genauso wenig wie man 
Menschen besitzen kann. Ich habe 
die Verantwortung für sie über- 
nommen», erklärt die 42-Jährige 
stolz. 
Die Tiere der Triesnerin sind 
alle ungiftig und deshalb auch für 
Anfänger geeignet: «Ein Biss der 
Vogelspinne ist nicht schlimmer 
als der einer Wespe», sagt die 
Triesnerin. Schlimm verletzt wur- 
de Claudia Ming aber noch nie, 
was damit zu tun hat, dass die 
Triesnerin den angemessenen 
Respekt ihren Tieren entgegen- 
bringt. Ihr ist es zudem wichtig, 
diesen Respekt ihrer Tochter bei- 
zubringen. Auch gehört der Tod 
dazu. Für die Hausfrau war der 
Tod einer ihrer Katzen immer sehr 
schlimm. Bei manchen Tieren ist 
es schwieriger darüber hinwegzu- 
kommen, bei anderen ein wenig 
einfacher: «Es ist wunderbar, eine 
Geburt mitzuerleben und die Jun- 
gen aufwachsen zu sehen. Das 
entschädigt für vieles», erzählt 
sie. Es gibt einige Vorschriften, 
die Claudia Ming für die Haltung 
der Tiere einhalten muss (Futter, 
Einstreu, etc.). 
Züchten als Hobby 
Das eigentliche Hobby von 
Claudia ist Tiere zu züchten: «Ich 
züchte mit allen Tieren und ver- 
kaufe die Jungtiere über meinen 
kleinen Laden, den «Cat-Shop». 
Dieser entstand aus der Katzen- 
zucht, welche ich seit 20 Jahren 
habe und mit dem finanziere ich 
mein Hobby.» 
Alles unter einem Dach 
Claudia Ming ist in diversen 
Vereinen, weil ihr Tierschutz sehr 
wichtig ist: «Ich würde nie Klei- 
dung mit Fell oder Tiere, welche 
aus der Natur gerissen wurden, 
kaufen.» 
Die Familie unterstützt die 42- 
Jährige; ohne sie wäre sie nicht in 
der Lage, alles unter einen Hut zu 
bringen. Zukünftig würde Claudia 
gerne noch mehr verschiedene 
Tiere unter ihre Obhut stellen, 
doch man muss sich der Konse- 
quenzen bewusst sein, was solch 
ein Tier mitbringt: «Man muss 
schon die nötige Zeit und genü- 
gend Platz haben, auch das Klein- 
geld darf nicht fehlen.» 
Die 42-Jährige kann nicht ohne 
Tiere leben und so kam es, dass 
sie im Laufe der Jahre schon 
ziemlich alles im Haus hatte, was 
Federn, Pfoten oder Schuppen 
hat. Aus dieser langjährigen Er- 
fahrung konnte Claudia Ming pro- 
fitieren und somit eine gute Bera- 
terin für ihre Kunden sein. 
Ein virtueller Ausflug in den 
Zoo von Claudia Ming unter: 
www.katzen.li. 
CLAUDIA MING 
Geboren: 31. März 1967 
Beruf: Hausfrau 
Da bin ich daheim: Triesen 
Auf das stehe ich: Elvis, John- 
ny Depp und Sushi 
Das mag ich nicht: Unzuver- 
lässigkeit 
Am FL schätze ich: Die Si- 
cherheit 
Ein Ziel in meinem Leben ist: 
Zufrieden alt zu werden 
Menschen in 
         Liechtenstein 
Ein tierisches Hobby 
Claudia Ming, Haus- 
frau, Triesen. 
Herzlichen Glückwunsch 
VADUZ – Vier Paare haben sich gestern 
Freitag vor dem Zivilstandesamt in Vaduz 
das Jawort fürs Leben gegeben: 
Sascha Michael VON AARBURG, von 
Kaltbrunn in Weite, und Sibylle Stefanie 
NÄGELE, von Triesen in Triesen 
Tobias Antonin VANCURA, von Vechigen 
in Zürich, und Florentine Marianne HILTY, 
von Schaan in Zürich 
Fritz David DORNBIERER, von und in 
Mauren, und Margot FIEDLER, von Ös- 
terreich in Schwarzach 
Christian Rudolf KONRAD, von und in Va- 
duz, und Heike Manuela SCHÄDLER, von 
und in Triesenberg mit Sohn Frank 
Den frisch vermählten Paaren wünscht das 
«Volksblatt» alles Gute und viel Glück und 
Erfolg auf dem gemeinsamen Weg durch das 
Leben. (Fotos: Michael Zanghellini) 
HOCHZEITEN 
ANZEIGE 
Gottesdienst im Kloster 
SCHAAN – Morgen Sonntag wird im Klos- 
ter St. Elisabeht in Schaan im Rahmen des 
3. Sonntags ein Familiengottesdienst zum 
Flüchtlings-Sonntag der Caritas gefeiert. 
Auch an diesem Sonntag wird während des 
Gottesdienstes eine Kleinkind-Betreuung 
angeboten. Beginn des Gottesdienstes ist 
um 11 Uhr, alle sind eingeladen. (pd)
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.