Volltext: Liechtensteiner Volksblatt (2009)

SPORT 
LÄNDER 
ZEITUNG 2 20 MITTWOCH, 22. APRIL 2009 
Starke Vorstellung 
Marcel Knaus beim «Ötzi-Alpin-Marathon» im Südtirol Vierter 
SCHNALS – Der aus dem Oberto- 
genburg stammende und seit ei- 
nigen Jahren in Ruggell wohn- 
hafte Marcel Knaus (Liechten- 
steiner Alpenverein) nahm er- 
folgreich bei der 6. Austragung 
des Multisportevents «Ötzi-Alpin- 
Marathon» teil. 
Mit vier Streckenrekorden ist in 
Naturns/Schnals (Südtirol) die 
sechste Auflage des «Ötzi-Alpin- 
Marathon» zu Ende gegangen. Re- 
korde gab es bei den Damen und 
Herren sowohl in der Einzelwer- 
tung als auch im Mannschaftsbe- 
werb. Der Wettkampf konnte als 
Einzelstarter/Solo oder im Dreier- 
Team absolviert werden. 
Marcel Knaus als Einzelstarter 
Der «Ötzi-Alpin-Marathon» be- 
steht aus Mountainbike (24,5 km 
mit 1600 Höhenmetern), anschlies- 
send Laufen (12 km mit 500 Hö- 
henmetern) und abschliessendem 
Skibergsteigen (6,2 km mit 1250 
Höhenmetern). Der Start erfolgte in 
Naturns und das Ziel befand sich 
im Schnalstal auf dem Gletscher 
Grawand auf 3200 m. Insgesamt 
mussten 42,2 km und rund 3300 
Höhenmeter zurückgelegt werden. 
Marcel Knaus nahm in der Kate- 
gorie Solo teil. Mit einer Zeit von 
3:58,36 Stunden erreichte Knaus 
von über 200 Soloathleten den 
vierten Rang in der Kategorie M40 
sowie den 18. Rang in der Overall- 
Kategorie. Nach seiner Mittel- 
ohrenentzündung im März war dies 
sein erster Wettkampf. Entspre- 
chend vorsichtig ging der Sportler 
das Rennen an. «Ich wusste, dass 
meine Form nach der Krankheit 
noch nicht gut war. Darum bin ich 
mit dem Rennverlauf zufrieden», 
so Knaus nach dem Rennen. 
Wenn man sich die Namen auf 
der Rangliste der Dreier-Teams und 
Solo anschaut, wird man feststel- 
len, dass bei diesem Rennen prak- 
tisch alles, was «Rang und Namen» 
hat in der Bike-, Lauf- und Skitou- 
renszene, am Start war. (pd) 
Marcel Knaus spulte 
beim Multisportevent 
«Ötzi-Alpin-Marathon» 
42,2 km mit rund 3300 
Höhenmetern ab. 
FOTO 
ZVG 
Als Dankeschön für 
unsere 19‘000 Leser: 
Kostenloser 
Zugriff auf unser 
Online Archiv 
(vom 24. März – 24. April) 
Username und Passwort: 
19000 
www.volksblatt.li www.volksblatt.li 
Fohrenburger «Ohne» alkoholfrei – der neue 
Durstlöscher des Vorarlberg-Corratec-Radteams! 
Seit April dieses Jahres ist die Brau- 
erei Fohrenburger Ausstatter und 
Partner des Vorarlberg-Corratec- 
Radteams. Das Vorarlberg-Corra- 
tec-Radteam mit Teammanager 
Thomas Kofler und Harald Mor- 
scher als der Radsportprofi im 
Ländle haben sich zum Ziel ge- 
setzt, als Vorarlberger Radteam im 
nationalen und internationalen 
Radsport schrittweise wieder Er- 
folge zu erzielen. Als regionaler 
Partner ist die Brauerei Fohren- 
burg stolz, diese sportlichen Ziele 
des Teams mit zu unterstützen. 
Die Radprofis des Vorarlberg- 
Corratec-Radteams werden ihren 
Durst in der heurigen Saison aus 
Fohrenburger «Ohne» – alkohol- 
frei Trinkflaschen löschen. Zudem 
ist Fohrenburger Sponsor- und 
Getränkepartner der Vorarlberg 
Race Days in Götzis (1. August, 
abends), Rankweil (31. Juli) und 
Riezlern (29. Juli). (Anzeige) 
Die Brauerei Fohrenburger ist Ausstatter und Partner des Vorarlberg-Corratec-Radteams. 
FOTO 
ZVG 
Offizielles Agility-Meeting am 
25. und 26. April in Sennwald 
SENNWALD – Alle, die aufgestellte Hunde 
mögen, dürfen sich auf das kommende Wo- 
chenende freuen: Zwei Tage lang sind dort 
nämlich offizielle Agility-Wettkämpfe mit- 
zuerleben, die Spannung und Spass garan- 
tieren. 
Zum ersten Mal richten Marianne und Ste- 
fan Malle aus Ruggell in ihrer Agility-Schu- 
le ein offizielles Turnier aus. Das heisst, dass 
nur Hunde starten dürfen, die eine Sportli- 
zenz haben. Angetreten wird in den vier 
Leistungsgruppen A, 1, 2 und 3. In jeder 
Gruppe wird in den Kategorien small, me- 
dium und large gekämpft, je nach Grösse 
des Hundes. Für das kommende Wochenen- 
de haben sich in den Leistungsgruppen A 
und 1 über 110 Teams angemeldet, die am 
Samstag starten. Auch am Sonntag, wenn 
die Gruppe 2 und diejenigen der «Königs- 
disziplin 3» antreten, sehen die Zuschaue- 
rinnen und Zuschauer fast 90 Teams. Jedes 
Team bestreitet drei Turnierdurchgänge, 
wobei der offizielle Lauf ins Lizenzbuch 
eingetragen wird.   
Die Teamtraining-Agilityschule freut 
sich, wenn viele Hundefreunde sich den 
«Spass auf sechs Sohlen» mit ansehen. Alle 
sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist 
gratis und eine Festwirtschaft auf dem Agi- 
lityplatz sorgt für Essen und zu trinken. 
Das Agility-Meeting findet am Samstag, 
den 25. und Sonntag, den 26. April, jeweils 
von 9 bis 16 Uhr statt. Austragungsort ist 
der Agilityplatz, Industriegebiet, Simon- 
Frick-Str. 14, Sennwald. (pd) 
AGILITY 
Overall-Rangliste Männer, Solo: 1. 
Heinz Verbnjak (Ö) 3:28,58 (Streckenre- 
kord); 2. Silvio Wieltschnig (Ö) 3:30,14; 
3. Alexander Hug (Sz) 3:31,45; 4. Benja- 
min Thaler (It) 3:32,13; 5. Roland Osele 
(It) 3:33,14; 6. Anton Steiner (It) 3:33,30; 
7. Hans Lainer (Ö) 3:34,10; 8. Stefan Wi- 
dauer (Ö) 3:36,25; 9. Konrad Lex (De) 
3:37,02; 10. Siegfried Hochenwarter (Ö) 
3:40,13. – Ferner: 18. Marcel Knaus 
(Liechtensteiner Alpenverein) 3:58,35 (4. 
Kategorie M40). – Keine weiteren Teil- 
nehmer aus Liechtenstein am Start. 
Staffel Männer: 1. Team 9.81 (It) – Mar- 
zio Deho, Marco Degasperi, Pietro Lan- 
franchi – 2:57,11; 2. Team Robotunits (It) 
– Pallhuber, Marco Gaiardo, Reinhold 
Schwienbacher – 2:59,36; 3. Rennteam 
Alpbach Corratec (Ö) – Ortner, Martin 
Mausser, Alex Fasser – 3:03,10. 
➲www.marcelknaus.li 
Preisgeld angehoben 
TENNIS – Die Preisgeld- 
summe für das Grand-Slam- 
Turnier in Wimbledon (22. 
Juni bis 5. Juli) wird im Ver- 
gleich zum Vorjahr um 6,2 
Prozent auf 12,55 Millionen 
Pfund (rund 21,5 Mio Fran- 
ken) angehoben. Die Turnier- 
sieger bei den Männern und 
Frauen erhalten heuer je 13,3 
Prozent mehr (850 000 
Pfund/1,46 Mio Franken). 
Wegen der Schwäche des bri- 
tischen Pfunds gegenüber an- 
deren Währungen wie US- 
Dollar, Schweizer Franken 
und Euro müssen die Spieler 
jedoch eine happige Einbusse 
in Kauf nehmen. (si) 
Schumacher nicht fit 
MOTORSPORT – Wegen 
den Folgen eines Motorrad- 
unfalls bei Testfahrten Mitte 
Februar in Cartagena (Sp) 
muss Michael Schumacher 
(40) auf einen Einsatz beim 
Saisonauftakt der Internatio- 
nalen Deutschen Motorrad- 
meisterschaft IDM auf dem 
Lausitzring verzichten. (si) 
EM-Titel für Jungo 
BILLARD – Dimitri Jungo 
ist in St. Johann in Pongau 
(Ö) Europameister in der Bil- 
lard-Disziplin «14/1 endlos» 
geworden. Der Bieler setzte 
sich im Final gegen den Hol- 
länder Niels Feijen klar durch 
(125:74). (si) 
SPORT IN KÜRZE 
➲www.teamtraining.li 
Horst Saiger erfolgreich 
beim Langstrecken-Klassiker 
LE MANS – Der in Schellenberg wohn- 
hafte Horst Saiger holte sich mit dem 
Schweizer Team Bolliger vor fast 100 000 
Zuschauern den zehnten Platz beim legen- 
dären 24-Stunden-Rennen zur Langstre- 
cken-Weltmeisterschaft im französischen 
Le Mans. Das private, mit viel Herzblut ge- 
führte Bolliger-Team feierte sein 20-jäh- 
riges Jubiläum mit einer tollen Aufholjagd 
unter schwierigsten Bedingungen, nachdem 
man nach zwei Stunden durch eine Repara- 
tur vom fünften auf den 33. Platz zurückge- 
fallen war. 
Den Sieg in Le Mans schnappte sich 
dieses Jahr überraschend das österreichische 
Yamaha-Austria-Racing-Team (YART), vor 
Honda-France und dem amtierenden Welt- 
meister Suzuki-Endurance-Racing-Team 
(SERT). 
An Pfingsten steht in Oschersleben (De) 
der nächste Lauf zur Langstrecken-WM auf 
dem Programm – ein Achtstundenrennen, 
bei dem Saiger mit seinen Partnern Muff 
und Penzkofer noch weiter vorne landen 
wollen. (pd) MOTORSPORT
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.