Volltext: Liechtensteiner Volksblatt (2009)

INLAND 
VOLKSBLATT 
9 SAMSTAG, 28. MÄRZ 2009 
Neu gegen Alt mit 100 Franken Eintauschbonus 
Strom sparen. Ressourcen schonen. 
Materialien recyceln. Was nach Kon- 
zepten für mehr Nachhaltigkeit 
klingt, ist jetzt Trend beim Handy. Das 
Öko-Handy kommt – die grüne Welle 
rollt auf den Mobilfunkmarkt zu! FL1 
verrät Spartipps, die den individu- 
ellen Verbrauch beim Handy schon 
heute reduzieren. 
Recycling-Materialien 
Motorola präsentierte das erste 
kohlendioxidneutrale Handy mit aus- 
geglichener Ökobilanz. Der Ver- 
brauch bei der Produktion wird durch 
Wiederaufforstung erreicht. Gehäuse 
aus Biomaterialien spielen auch bei 
Nokia eine grosse Rolle. So gibt es ein 
Konzepthandy, dessen Gehäuse aus 
alten Plastikflaschen hergestellt 
wird. 
Stromsparende Akkus 
und Solarzellen 
Mustergültig bei den Öko-Handys 
ist auch der Stromverbrauch. Bis 2011 
soll er in Europa schrittweise auf 0,15 
Watt sinken. Zum Vergleich: Heute 
gelten Ladestecker mit 0,3 Watt Leer- 
laufleistung als stromsparend. Ganz 
ohne Stecker wird es gehen. Dafür 
sorgen innovative Solarzellen mit 
200 Prozent mehr Effizienz. 
FL-1-Osteraktion 
Was kann man schon heute tun für 
mehr Umweltverträglichkeit? FL1 
nennt einige Anwendungen, die je- 
der umsetzen kann. Und auch die Os- 
teraktion der Nummer eins in Liech- 
tenstein ist buchstäblich im grünen 
Bereich. «Neu gegen Alt» heisst es 
jetzt. Wer sein altes Handy zurück- 
bringt, erhält einen Eintauschbonus 
von 100 CHF für ein neues Modell. 
Damit steht dem Umstieg auf eines 
der modernen Smartphones von FL1 
nichts mehr im Wege. 
Öko-Spar-Tipps von FL1 
Aufladen und Stecker ziehen. Wenn 
der Akku vollständig geladen ist, raus 
mit dem Stecker. Das spart zwei Drit- 
tel der benötigten Energie. 
Bildschirmhelligkeit runterregulie- 
ren. So kann man 15 % Strom sparen; 
die Laufzeit des Akkus verlängert 
sich entsprechend. 
Unnötig aktivierte Funktionen ab- 
schalten. Bluetooth, WLAN und Pro- 
gramme, die im Hintergrund laufen, 
belasten den Akku. Abdrehen bringt 
10 bis 30 % Ersparnis. 
Abrufintervalle für E-Mail verrin- 
gern. Reduziert die benötigte Energie 
um bis zu 50 % Energie. (Anzeige) 
Wer sein altes Handy zurückbringt, erhält einen Eintauschbonus von 100 CHF für ein neues Modell. 
FOTO 
ZVG 
ANZEIGE 
Hochsaison für strahlende Brillenmode 
Neuheiten-Festival bei Federer Augenoptik AG 
In keiner anderen Jahreszeit haben 
sich Blicke so viel zu sagen wie im 
Frühling. Wer jetzt modische Bewun- 
derung auf sich lenken möchte, sollte 
nicht verpassen, bei Federer Augen- 
optik AG die neusten Brillenmodelle 
der Frühlingskollektionen 09 zu pro- 
bieren. Exklusives Design in limi- 
tierter Stückzahl garantiert dabei 
mehr Einzigartigkeit und Ausstrah- 
lung. 
Brillen-Statements 
für Individualisten 
Der Frühling weckt Lust auf Neues 
und Veränderung. Dazu braucht es 
aber auch passende Inspirations- 
quellen, die unverfälscht und hoch- 
modisch sind. Bei Federer Augenop- 
tik AG legt man seit jeher besonde- 
ren Wert auf individuelle Brillenmo- 
delle und einzigartige Design-Stücke. 
Deshalb ist der Buchser Augenopti- 
ker Jahr für Jahr in den Modemetro- 
polen der Welt unterwegs. Das Resul- 
tat seiner Trendrecherchen kann sich 
sehen lassen. Nebst streng limitierten 
Modellen findet man zeitlose Klassi- 
ker, grosse Marken sowie noch 
unentdeckte Insiderbrands. Für 
Kenner genügend gute Gründe, um 
auch diese Saison persönlich bei 
Federer Augenoptik AG vorbeizu- 
schauen. 
Klasse statt Masse 
Federer Augenoptik AG ist nicht 
nur bekannt für Top-Produkte. Auch 
sein umfassender First Class Service 
und die ausgezeichnete Fachkompe- 
tenz haben zum guten Ruf beigetra- 
gen. «Ich bin erst glücklich, wenn die 
Augen meiner Kundinnen und Kun- 
den echte Zufriedenheit ausstrah- 
len», meint Inhaber Walter Meier. Sein 
Anspruch wirkt: Federer Augenoptik 
AG wurde Anfang Jahr zum wieder- 
holten Mal mit der visus-Goldmedail- 
le für augenoptische Höchst- 
leistungen ausgezeichnet. 
Eine Brille für die Königin 
Auch Prominente wie die aktuelle 
Miss Schweiz, Whitney Toyloy, kaufen 
hier ihre Sonnenbrillen. «Bei Federer 
Augenoptik AG schätze ich die kom- 
petente und sehr persönliche Atmo- 
sphäre. Man spürt, dass hier ein Team 
am Werk ist, das seinen Beruf mit 
Leidenschaft ausübt», meint die 
schönste Schweizerin, Whitney Toy- 
loy. 
Walter Meier von Federer Augen- 
optik AG freut’s, dass die aktuelle 
Miss Schweiz trotz vieler Verpflich- 
tungen noch Zeit findet, um nach der 
Beratung ein Glas gesunden Frucht- 
saft zum Wohl ihrer Augen zu trin- 
ken.   (Anzeige) 
Whitney Toyloy entdeckt den Früh- 
ling mit top-aktueller Brillenmode 
von Federer Augenoptik AG. 
FOTOS 
ZVG 
Gold gibt’s nur für Bestleistungen – 
Whitney Toyloy geniesst den First Class 
Service von Federer Augenoptik AG. 
Federer Augenoptik AG 
Grünaustrasse 25 
Postfach 243 
9471 Buchs, 
Tel. 081 750 05 40 
www federerbuchs.ch 
MEHR INFORMATIONEN
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.