Volltext: Liechtensteiner Volksblatt (2009)

INLAND 
VOLKSBLATT 
6 MONTAG, 23. MÄRZ 2009 
RitterhornAnstalt, Vaduz 
AufgrunddesBeschlussesdesInha- 
bersder Gründerrechtevom6. März 
2009ist dieGesellschaft inLiquida- 
tion getreten. Der Liquidationsbe- 
schluss ist imÖffentlichkeitsregister 
eingetragen 
Allfällige Gläubiger der Gesellschaft 
werdenhiermit aufgefordert, ihreAn- 
sprüchebeimLiquidatoranzumelden. 
Vaduz, 11. März2009 DerLiquidator 
DieFirma 
ParimaCorporation 
Establishment, Vaduz 
istmitBeschlussvom12.März2009 
inLiquidationgetreten. 
AllfälligeGläubiger werdenaufgefor- 
dert, ihreAnsprüchebeimLiquidator 
anzumelden. 
DerLiquidator 
NovahomeEstablishment 
(inLiquidation) 
Ruggell 
Die Gesellschaft ist in Liquidation 
getreten. 
Allfällige Gläubiger werden hiermit 
aufgefordert, ihreeventuellenForde- 
rungenunverzüglichbeimLiquidator 
zumelden. 
DerLiquidator 
Intermidi Establishment, 
Vaduz 
Anlässlich der ausserordentlichen Ver- 
sammlungderInhaberderGründerrech- 
tevom11. März2009wurdedieAuflö- 
sungundLiquidation der Gesellschaft 
mitsofortigerWirkungbeschlossen. 
AllfälligeGläubigerwerdenaufgefordert, 
ihre Ansprüche unverzüglich anzumel- 
den. 
DerLiquidator 
VenduraAnstalt, 
Vaduz 
Laut Beschluss des Inhabers der 
Gründerrechtevom12.März2009ist 
dieFirmainLiquidationgetreten. 
Allfällige Gläubiger werden hiermit 
ersucht,ihreAnsprücheunverzüglich 
anzumelden. 
DerLiquidator 
Aloli Anstalt, 
Vaduz 
Laut Beschluss des Verwaltungs- 
ratesvom11. März2009ist dieAloli 
Anstalt, Vaduz, inLiquidationgetre- 
ten. 
Allfällige Gläubiger werden hiermit 
aufgefordert, ihreAnsprücheunver- 
züglichanzumelden. 
DerLiquidator 
BekanntmachungundAufruf 
StiftungSozialfonds, Essanestrasse152, LI-9492Eschen, www.sozialfonds.li 
DieüberlebendeEhegattinmit unbekannter AdresseundunbekanntemAufenthalt wieauchallfällige 
minderjährige, sowieinAusbildungstehendeunddieerwerbsunfähigenvolljährigenKinder des am 
16.08.1944geborenenundam27.11.2003verstorbenenPeter Imboden, wohnhaft gewesenin4513 
Langendorf, Bellacherstrasse17, werdenhiermit aufgefordert, sichbis zum31.05.2009bei der Stiftung 
Sozialfonds, Essanestrasse152, 9492Eschen, FürstentumLiechtenstein, schriftlichzumeldenundihre 
Ansprücheauf dieTodesfallsummegeltendzumachen. 
Bleibt dieMeldungder möglichenanspruchsberechtigtenPersonenbis zum31.05.2009aus, wird 
gemäss Art. 16lit. b) des massgebendenReglements, Stand1. Januar 2001, mit befreiender Wirkung 
andienächst folgendenBerechtigtenminderjährigen, sowiedienochinAusbildungstehendenunddie 
erwerbsunfähigenvolljährigenKinder ausbezahlt. DieübrigenAnspruchsberechtigtenverlierendamit 
unwiderruflichjeglichenAnspruchauf dieTodesfallleistung. 
Der StiftungSozialfonds ist einerwerbsunfähiges volljähriges Kinddes Verstorbenenbekannt, das nach 
heutigemWissenstandder StiftungSozialfonds dieAlleinanspruchsberechtigteist. 
DiePublikationdieser Mitteilungerfolgt dreimal imLaufedes Monates März2009indenbeidenliech- 
tensteinischenLandeszeitungen«Liechtensteiner Volksblatt»und«Liechtensteiner Vaterland». 
MonblanFoundation, 
Vaduz 
Laut Beschluss des Stiftungsrats 
vom25.Februar2009istdieStiftung 
inLiquidationgetreten. 
Allfällige Gläubiger werdenersucht, 
ihre Ansprüche unverzüglich anzu- 
melden. 
DerLiquidator 
FondationLaque, 
Vaduz 
Laut Beschluss des Stiftungsrates 
vom5. März2009ist dieStiftungin 
Liquidationgetreten. 
Allfällige Gläubiger werdenersucht, 
ihre Ansprüche unverzüglich anzu- 
melden. 
DerLiquidator 
ÖffentlicheBekanntmachung 
Auftragsart 
GemässGesetzvom12. September 2005über dieVergabeöffentlicher Bau-, Lie- 
fer-undDienstleistungsaufträgeimBereichder Sektoren, LGBI. 2005/220, inder 
geltendenFassung, wirdfolgender Auftragunterhalbder Schwellenwerteausge- 
schrieben. 
Auftraggeber: LiechtensteinischeKraftwerke 
ImaltenRiet 17 
9494Schaan 
Gegenstanddes Projekt: UmspannwerkBalzers 
Auftrages: Auftrag:BKP201.1Erdarbeiten 
Wasserhaltung 
Baugrubenaushub 
BKP211 Baumeisterarbeiten 
Verfahrensart: OffenesVerfahren 
Offertbezug: LiechtensteinischeKraftwerke 
ImaltenRiet 17 
9494Schaan 
Tel. 2360111 
Fax2360112 
Eingabe: Ort: LiechtensteinischeKraftwerke 
TechnischeDirektion 
ImaltenRiet 17 
9494Schaan 
Datum: Mittwoch, 8. April 2009 
(Poststempel) 
Zeit: 17.00Uhr 
Kennzeichnung: DieOffertensindverschlossen 
einzureichenundmüssenmit 
der farbigen, beschriftetenEti- 
ketteunddemAbsender ver- 
sehensein. 
Ort /Datum: Schaan, 23. März2009 
Einsendenan: SchweizerFreundederSOS-Kinderdörfer 
Postfach, 3097Liebefeld, Tel. 0319796060, PC30-31935-2, 
info@sos-kinderdorf.ch, 
www.sos-kinderdorf.ch 
BittesendenSiemirInformationen, wieichmiteinerSpendeoderPatenschaft 
helfenkann. 
Name, Vorname 
Strasse 
PLZ/Ort FA052B 
null 
null 
OhneSOS-Kinderdörfermüssten 
vieletausendKinderaufderStrasseleben. 
IMPRESSUM 
Herausgeberin 
Liechtensteiner 
VolksblattAG 
ImaltenRiet 103, 
9494Schaan 
Tel. +4232375151, 
verlag@volksblatt.li 
Geschäftsführung 
Dani Sigel 
Assistentin 
Geschäftsführung 
MichèleEhlers, 
mehlers@volksblatt.li 
Redaktion 
HeinzZöchbauer 
(Redaktions-Manager) 
LucasEbner 
(LeitenderRedaktor) 
Michael Benvenuti 
(Chefreporter) 
Daniel Banzer, 
HolgerFranke, Christian 
Koutecky, StefanLenherr, 
MarioHeeb 
KorneliaPfeiffer 
(LeitungWirtschaft) 
ArnoLöffler 
(LeitungKultur) 
redaktion@volksblatt.li 
Robert Brüstle 
(LeitungSport) 
Tel. +4232375139 
JanStärker, 
TobiasHämmerle 
sport@volksblatt.li 
RedaktionRheinzeitung 
MarkusRoth(Leitung) 
Redaktionssekretariat 
SusanneHehli, 
sekretariat@volksblatt.li 
Tel. +4232375161, 
Fax+4232375155 
Fotografen 
Paul Trummer, 
MauriceShourot, 
Michael Zanghellini 
Produktionsleiter 
KlausTement, 
ktement@volksblatt.li 
Layout 
FritzGauer, SuzanaGiesinger 
Verkauf 
HermannKutzer(Leitung) 
GabrielaLooser, Roger 
Keller, EvelineSeewald, 
DanieleIaconi, Beatrice 
Eichmüller, NikolasCecco 
(WebTV/PR) 
Inseratenannahme/ 
Empfang 
NatalieSchädler(Leitung) 
AntoniaCorrado, 
SerenaSabato 
Tel. +4232375151, 
Fax+4232375166, 
ISDN: +4232375109, 
inserate@volksblatt.li 
Abonnentendienst 
SusanneHehli, 
abo@volksblatt.li 
Druck 
Vorarlberger Medienhaus, 
Schwarzach 
Bei Zustellschwierigkeiten 
desVolksblattes 
wendenSiesichbittean 
folgendeNummer: 
Tel. 004233994444 
ZentralerKundendienst 
derliechtensteinischen 
Post, MobisFr7bis19 
Uhr, Sa8bis12Uhr. 
DerVerlagübernimmt fürdieInhaltederAnzeigenkeineVerantwortung. 
GLÄUBIGERAUFRUFE 
VOLKSBLATT 
«Bewusst handeln im Klimawandel» 
Medienmitteilung der CIPRA zur internationalen Klimatagung in Bozen, Italien 
SCHAAN – Die Internationale Alpen- 
schutzkommission CIPRA und die 
Stadt Bozen veranstalten vom 2. bis 
3. April in Bozen/I eine internationa- 
le Klimatagung. 
Unter dem Titel «Kühler Kopf im 
Treibhaus» wird hinterfragt, wie sich 
unser Umgang mit dem Klimawandel 
auf Gesellschaft, Wirtschaft und Um- 
welt auswirkt. Die Teilnahme ist kos- 
tenlos, ein Zugewinn an Ideen, Wissen 
und Kontakten ist garantiert. 
Was tun wir, um den Klimawandel 
abzufedern? Wir verpacken Glet- 
scher, wir handeln mit 
CO2-Zertifi- 
katen, wir steigern die Wasserkraft- 
nutzung …, aber wissen wir auch, 
welche Auswirkungen unser Tun auf 
Gesellschaft, Wirtschaft und Um- 
welt hat? Diesen Fragen gehen die 
Internationale Alpenschutzkommissi- 
on CIPRA und die Stadt Bozen mit 
der Tagung «Kühler Kopf im Treib- 
haus! – Bewusst handeln im Klima- 
wandel» vom 2. bis 3. April in Bo- 
zen/I nach. 
Die Stadt in Südtirol ist die geeig- 
nete Kulisse, um sich mit den Mass- 
nahmen rund um den Klimawandel zu 
befassen: Sie ist 2009 «Alpenstadt des 
Jahres» und möchte einen Klimapakt 
lancieren, um Klimaneutralität zu er- 
reichen. Die CIPRA ihrerseits nimmt 
die Gelegenheit wahr, um erste Resul- 
tate ihres Klimaprojektes «cc.alps – 
Klimawandel: einen Schritt weiter 
denken» zu präsentieren. 
Die Tagung bietet aktuelle Informa- 
tionen zum nachhaltigen Umgang mit 
dem Klimawandel in den vier Alpen- 
sprachen Deutsch, Italienisch, Franzö- 
sisch und Slowenisch. Am ersten Tag 
erzählen Referenten/-innen aus Wis- 
senschaft, Verwaltung und Praxis von 
ihren Erfahrungen und liefern Gedan- 
kenanstösse zu den Themenbereichen 
klimaneutrale Stadt, energieautarke 
Regionen sowie Klimawandel und 
Raumplanung. Beispielsweise erläu- 
tert der deutsche Klimawissenschaft- 
ler Wilhelm Kuttler, welche Rolle die 
Städte in Bezug auf den Klimawandel 
spielen. Marc Pascal vom franzö- 
sischen Beratungsunternehmen Inddi- 
go wird die Verknüpfungen zwischen 
Raumplanung und Klimawandel auf- 
zeigen. Am Abend diskutieren Vertre- 
ter/-innen und Bürger/-innen der Stadt 
Bozen gemeinsam mit Experten/-in- 
nen der Tagung an einem öffentlich 
zugänglichen runden Tisch. Der re- 
nommierte italienische Meteorologe 
Luca Mercalli moderiert die Diskussi- 
on. Sechs Workshops bieten am zwei- 
ten Tag die Möglichkeit, einzelne As- 
pekte vertieft zu behandeln. Drei Ex- 
kursionen am Nachmittag geben 
schliesslich einen konkreten Einblick 
in klimarelevante Aktivitäten rund um 
Bozen und eine Gelegenheit, persön- 
liche Netzwerke auszuweiten. 
Die Alpen auf dem Weg zu einer 
Modellregion für Klimaschutz 
Die Tagung richtet sich an Vertre- 
ter/-innen aus der Politik und Verwal- 
tungen, von Nichtregierungsorganisa- 
tionen, an Experten/-innen, Unterneh- 
mer/-innen sowie interessierte Laien. 
Die Teilnahme ist kostenlos, eine An- 
meldung ist obligatorisch. Anmeldung 
und Programm unter www.cipra.org/ 
cc.alps. 
Die Tagung ist eine der vielfältigen 
Aktivitäten der CIPRA, um die Alpen 
auf dem Weg zu einer Modellregion 
für den Klimaschutz voranzubringen. 
Auf politischer Ebene ist die CIPRA 
die treibende Kraft, damit die Alpen- 
staaten mit einem griffigen Klimaakti- 
onsplan ihren Beitrag zu einem nach- 
haltigen Umgang mit dem Klimawan- 
del leisten. 
Wie zukunftsfähige Klimamass- 
nahmen in der Praxis aussehen kön- 
nen, hat die CIPRA mit der Auszeich- 
nung von sieben beispielhaften Initia- 
tiven im Rahmen ihres cc.alps-Wett- 
bewerbs gezeigt. Mit ihrem climalp- 
Projekt bringt die CIPRA desweiteren 
Behörden, Bauherren, Architekten und 
weitere Fachleute zusammen, die sich 
mit energieeffizientem Bauen ausein- 
andersetzen.   (pd)
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.