Volltext: Liechtensteiner Volksblatt (2009)

INLAND 
VOLKSBLATT 
8 FREITAG, 13. MÄRZ 2009 
Heute wird eröffnet: Aus Denner- 
Satellit wird «Lindamarkt» 
SCHAAN – Heute um 7.01 Uhr ist 
es soweit: Der «Lindamarkt» wird 
eröffnet. So heisst in Zukunft der 
Denner-Satellit in Schaan, der aus 
dem Gebäude der Ospelt Metzge- 
rei ins neue Geschäftshaus am Lin- 
denplatz zieht. 
Nur wenige Meter neben sei- 
nem alten Domizil erstrahlt der 
Denner-Satellit ab heute als «Lin- 
damarkt» in neuem Glanz. Da das 
Gebäude an der Hauptstrasse sich 
als nicht mehr zeitgemäss für ein 
Lebensmittelgeschäft erwies, er- 
griff Werner Ospelt die Chance, 
sich im neu erstellten Gebäude 
am Lindenplatz einzumieten. Hier 
werden im Laufe der nächsten 
Zeit weitere Geschäfte und auch 
ein Restaurant eröffnet, was den 
Lindenplatz zu einem belebten, 
zentralen Platz machen wird. Das 
Gebäude ist von der Rückseite be- 
fahrbar, eine Tiefgarage führt di- 
rekt in den Laden. Dieser präsen- 
tiert sich hell, einladend und weit- 
läufig. Warme Farben sorgen für 
Gemütlichkeit statt sterile Ein- 
kaufsatmosphäre. 
Das Denner-Sortiment wird er- 
gänzt mit regionalen Spezialitäten 
von heimischen Landwirten wie 
saisonales Gemüse, Bio-Eier und 
Käse. Ospelt will mit diesem Ange- 
bot den Landwirten eine Platt- 
form bieten, auf welcher sie ihre 
Erzeugnisse verkaufen können. 
Mit der Weinkellerei Aarau konn- 
te er zudem einen für Liechten- 
stein und die Region exklusiven 
Kooperationspartner gewinnen. 
Daraus resultiert ein einmaliges 
System im Ladengeschäft: Mittels 
eines Computersystems können 
die Kunden nun das Etikett einer 
beliebigen Weinflasche einscan- 
nen, um detaillierte Informationen 
und einen Menuvorschlag zu er- 
halten. Umgekehrt kann man am 
Computerterminal eingeben, was 
man kochen möchte und erhält 
dazu passende Weinvorschläge. 
Neben der grossen Wein- und Spi- 
rituosenauswahl wird auch ein 
vielfältiges Fleischangebot die 
Kunden überzeugen. 
An der Eröffnung, die heute und 
morgen gefeiert wird, schenkt die 
Liechtensteiner Brauhaus AG Bier 
aus, dazu gibt es Würste und ei- 
nen Wettbewerb. 
Der «Lindamarkt» ist an sieben 
Tagen in der Woche jeweils von 6 
bis 21 Uhr geöffnet. (Anzeige) 
Erfreut über den neuen «Lindamarkt», von links: Werner Ospelt, 
Schaans Vorsteher Daniel Hilti und Eva Ospelt. 
FOTO 
M. 
ZANGHELLINI 
Schriftenpsychologie 
GAMPRIN – Die Schrift – der Spiegel der 
Seele. Nach diesem Kurs wird es möglich 
sein, zwischenmenschliche Probleme in 
der Partnerschaft, am Arbeitsplatz oder mit 
dem Nachbarn besser zu verstehen. Ziel 
des Kurses ist, das nötige psychologische 
Wissen nach C. G. Jung und S. Freud ken- 
nenzulernen und dieses Wissen mit den 
Methoden der modernen Grafologie zu 
verbinden. Der Kurs 178 unter der Leitung 
von Ursula Oehri findet heute Freitag, den 
13. März, von 19.30 bis 21.30 Uhr und am 
Samstag, den 14. März, von 9 bis 12 Uhr 
und von 13 bis 16 Uhr im Vereinshaus in 
Gamprin statt. 
Anmeldung und Auskunft bei der Er- 
wachsenenbildung Stein-Egerta in Schaan, 
Telefon 232 48 22 oder per E-Mail an in- 
fo@steinegerta.li. (pd) 
KURS 
Werkplatz Liechtenstein – Berufe mit Zukunft 
ANZEIGE 
In Zusammenarbeit mit 
    
Die heutigen Buchtipps der Liechtenstei- 
nischen Landesbibliothek widmen sich zwei 
neuen Abhandlungen zur Theologiege- 
schichte: 
Kanon der Theologie 
Welche Werke der 
Theologiegeschichte 
sollte man kennen? Wo 
sind neue Ideen und 
Konzepte deutlich ge- 
worden, neue Formen 
des Glaubens, andere 
Ansätze der Wissen- 
schaft? Dieser Band ist 
als Grundlagenwerk 
zum Verständnis der wichtigsten Texte der 
theologischen Tradition konzipiert. Bei je- 
dem Text werden die Inhalte erläutert, die 
Entstehungsbedingungen erklärt und die 
Einordnung in den Problemzusammenhang 
geboten. Literaturangaben ermöglichen ein 
eigenes vertiefendes Studium. Ausserdem 
enthält der Band einen Beitrag von Günther 
Boss über den Grundkurs des Glaubens von 
Karl Rahner. (Verlagstext) 
Standort: 20(09) 
Geschichte der christlichen Theologie 
Mit diesem Band wird 
eine Gesamtdarstellung 
der Theologiegeschichte 
des Christentums vorge- 
legt. Dabei werden so- 
wohl die grossen Per- 
sonen und Ideen genannt 
und erklärt, als auch die 
wichtigsten Entwick- 
lungsstadien und die He- 
rausbildung von Denkmustern und Deu- 
tungskategorien dargestellt. Zusätzlich zu 
den theologischen Diskussionen wird der 
sozial- und zeitgeschichtliche Kontext er- 
läutert. Neben der Themenzentrierung steht 
die Darstellung von Einzelpersönlichkeiten 
im Zentrum, die den theologischen Diskurs 
gefördert haben und nicht selten das Risiko 
des Ausschlusses aus den jeweiligen Glau- 
bensmodellen eingingen. (Verlagstext) 
Standort: 20(09) 
* * * 
In der «Volksblatt»-Rubrik Buchtipps 
stellen Mitarbeiterinnnen und Mitar- 
beiter der Liechtensteinischen Landes- 
bibliothek wöchentlich Bücher vor. Die 
heutigen Buchtipps hat Lino Pinardi zu- 
sammengestellt. 
BUCHTIPPS 
«Berufe mit Zukunft» bietet 
Informationen aus erster Hand 
VADUZ – Die Inforeihe «Berufe mit 
Zukunft» wurde am vergangenen 
Mittwochnachmittag mit zwei wei- 
teren Veranstaltungen fortgesetzt. 
Sehr grosser Andrang war bei 
der Informationsveranstaltung 
zum Beruf Informatik. 30 Jugendli- 
che nutzten bei der Firma Speed 
Com in Schaan die Möglichkeit, 
sich über die modernen und viel- 
fältigen Berufe des Telematikers/-in 
und des Informatikers/-in zu infor- 
mieren. Nach der Begrüssung und 
kurzen Einführung durch Sabine Falk 
von der Wirtschaftskammer Liech- 
tenstein und Peter Eberle vom Amt 
für Berufsbildung und Berufsbera- 
tung stellte Geschäftsführer Andre- 
as Kollmann die 1998 von ihm und 
Urs Frick gegründete Firma vor. Er 
zeigte eindrücklich anhand von 
beruflichen Werdegängen seiner 
Mitarbeiter, wie verschieden die 
Wege des Berufes zum Informati- 
ker und Telematiker sein konnten. 
Hermann Manuel, der erste von 
der SpeedCom ausgebildete Tele- 
matiker, und die aktuelle Lernende 
Gianessa Rattazzi zeigten den in 
Gruppen aufgeteilten Jugend- 
lichen mit viel Freude an den be- 
reitgestellten Posten ihre tägliche 
Arbeit als Telematiker. Die Schüler 
zeigten sich sehr interessiert und 
legten begeistert selber «Hand 
an». 
Zur gleichen Zeit führte Gün- 
ther Schädler, Informatiker der 
SpeedCom AG, vor, was zu seinem 
Berufsfeld und täglichen Arbeit 
gehört. Besonders wies er, wie 
auch Andreas Kollmann, auf die 
Notwendigkeit der ständigen Wei- 
terbildung in dieser sich ständig 
verändernden Berufssparte hin. 
Am Schluss der Führung bekamen 
alle Anwesenden eine Informati- 
onsmappe zu den gezeigten Beru- 
fen, ein Anmeldeformular für eine 
Schnupperlehre und eine Teilnah- 
mebestätigung für ihr Portfolio. 
Weit über die vorgesehene Zeit 
werkten die Jugendlichen, konn- 
ten Fragen stellen und bekamen 
so einen tollen Einblick in dieses 
anspruchsvolle und sich ständig 
weiterentwickelnde Berufsbild. 
Zeitgleich versammelten sich 
insgesamt 8 Jugendliche beim 
Werkhof in Vaduz, um sich über 
den Beruf «Fachmann/-frau Be- 
triebsunterhalt» informieren zu 
lassen. Die Jugendlichen wurden 
von Tobias Vollmar (Werkdienst) 
und Florian Kofler (Fachrichtung 
Hausdienst) durch den Werkhof 
Vaduz geführt. Dabei wurden den 
Jugendlichen die verschiedenen 
Räumlichkeiten gezeigt und die 
über die verschiedenen Maschi- 
nen und Arbeiten informiert. Tobias 
Vollmar wies darauf hin, dass der 
Beruf im Betriebsunterhalt keines- 
falls nur für Männer ist. Dies unter- 
strich vor allem das Können von 
Livia Oehry (2. Lehrjahr), die den 6 
Mädchen und 2 Buben das Pfläs- 
tern vorführte. Die Jugendlichen 
durften zudem mit Philipp Forrer 
(1. Lernjahr) ein Gartenbeet be- 
pflanzen sowie einen Strauch 
schneiden. Zu guter Letzt hatten 
die Jugendlichen noch die Gele- 
genheit, einige Fragen an Tobias 
Vollmar oder die beiden Ler- 
nenden zu stellen. 
Herzlichen Dank der Firma 
SpeedCom AG, Schaan, und dem 
Werkhof der Gemeinde Vaduz für 
die Durchführung der interes- 
santen Informationsveranstal- 
tungen. (Anzeige) 
Berufe mit Zukunft 
Nächste Veranstaltungen: 
Mittwoch, den 18. März, 14 
bis 16 Uhr: 
Polymechaniker/-in EFZ: 
Firma CNC, Ruggell 
Innendekorateur/-in EFZ 
und Innendekorationsnä- 
her/-in, Quaderer AG, Vaduz 
Anmeldungen bis heute 
an die Wirtschaftskammer 
Liechtenstein, Telefonnum- 
mer 237 77 88. 
Insgesamt 38 Jugendliche haben sich am Mittwoch für die Bereiche «Telematiker/Informatiker» (linkes Foto) und «Fachmann/-frau Be- 
triebsunterhalt» (rechtes Foto) interessiert. 
FOTOS ZVG
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.