Volltext: Liechtensteiner Volksblatt (2009)

SPORT 
VOLKSBLATT 
10 MONTAG, 2. MÄRZ 2009 
USV bleibt vornedran 
1. Liga: 1:0-Sieg beim Schlusslicht Red Star durch Clemente-Traumtor 
ZÜRICH – Der USV Eschen-Mau- 
ren wurde seiner Favoritenrolle 
gerecht und besiegte den Tabel- 
lenletzten Red Star hochverdient 
mit 0:1. Den goldenen Treffer er- 
zielte Cecco Clemente mit einem 
spektakulären Fallrückzieher. 
Von Beginn an übernahmen die 
Liechtensteiner das Spieldiktat, 
kombinierten teilweise wie aus dem 
Lehrbuch. Doch Chancen blieben 
Mangelware. Mehr als drei Frei- 
stösse von der Strafraumgrenze wa- 
ren nicht zu verzeichnen. Cecco 
Clemente versuchte sich bei diesen 
Standards als ausführender Schütze 
vergeblich. Grösser seine Chance in 
der 31. Minute. Red Star-Goalie 
Zurbuchen unterlief einen Flanken- 
ball ausserhalb des Strafraums, Cle- 
mentes Volleyabnahme konnte von 
Lizari nur noch in Extremis von der 
Linie gekratzt werden. Sieben Mi- 
nuten später hatte Clemente dann 
seinen grossen Auftritt. Er machte 
aus einer Chance, die eigentlich gar 
keine war, ein Traumtor. Eine 
Sturzenegger-Flanke verwertete er 
mit einem kunstvollen Seitfallrück- 
zieher von der Strafraumgrenze ins 
linke obere Kreuzeck. 
Der Tabellenletzte, der sich mit 
acht Neuzugängen in der Winter- 
pause verstärkt hat, versuchte im 
zweiten Abschnitt das Ruder mit al- 
ler Gewalt herumzureissen. Die Ab- 
wehrkette der Unterländer liess je- 
doch keine nennenswerten Chancen 
zu. Silva musste lediglich bei eini- 
gen hohen Bällen eingreifen, sah 
sich dann jeweils harten, körper- 
lichen Angriffen des Gegners ausge- 
setzt. Vor allem Rizvanovic, D’Elia, 
Stocklasa und Gerster waren in der 
Drangperiode der Hausherren die 
Garanten des Minimalsieges. Die 
sich bietenden Kontergelegenheiten 
zur Ergebniserhöhung liessen auf 
Seiten des USV Erne (90.) und vor 
allem Colocci (75.) aus. 
Beim Topscorer der Unterländer, 
dem Bündner Marco Colocci, hatte 
man das Gefühl, dass er an diesem 
Tag nicht ganz bei der Sa- 
che war. Mögliche Ursa- 
che könnten die Ver- 
tragsangebote aus 
dem Profifussball 
für ihn sein, 
de nn 
GC hat 
schon seit ge- 
raumer Zeit ein 
«Auge» auf ihn ge- 
worfen. Der FC Wil unter- 
breitete ihm noch am ver- 
gangenen Mittwoch ein kon- 
kretes Angebot zu einem sofor- 
tigen Wechsel. Das lehnte Colocci 
jedoch ab, er bleibt in jedem Fall bis 
zum Saisonende beim USV. (hoe) 
USV-Goalie Carlos 
Silva hielt seinen 
Kasten sauber. 
1. Liga Gruppe 3 
Am Samstag spielten: 
SV Höngg – FC Winterthur U21 0:1 
FC Red-Star ZH – USV Eschen-Mauren 0:1 
FC Kreuzlingen – FC Zürich U21 1:0 
FC Baden – FC Mendrisio-Stabio verschoben 
 1. FC Rapperswil-Jona   17 42:21 36 
 2. FC Tuggen   17 44:22 35 
 3. FC Chiasso   17 34:16 35 
 4. USV Eschen-Mauren   17 31:21 35 
 5. FC Zürich U21   17 39:29 33 
 6. SC YF Juventus   17 28:23 24 
 7. FC St. Gallen U21   17 32:30 24 
 8. FC Baden   16 28:27 22 
 9. SV Schaffhausen   16 24:24 21 
10. FC Mendrisio-Stabio   16 23:27 20 
11. SV Höngg   17 24:28 20 
12. FC Winterthur U21   17 23:22 19 
13. Grasshopper Club Zürich U21   17 34:43 19 
14. GC Biaschesi   17 15:33 14 
15. FC Kreuzlingen   16 23:49 12 
16. FC Red-Star ZH   17 13:42 5 
Schweiz, Challenge League 
Am Samstag spielten: 
Lausanne-Sport – Gossau 1:1 
Lugano – Thun 3:1 
Am Sonntag spielten: 
Winterthur – La Chaux-de-Fonds 0:1 
Wohlen – Wil 0:1 
Schaffhausen – Servette 0:0 
Concordia Basel – Biel 1:1 
 1. Lugano 16 46:16 43 
 2. St. Gallen 15 39:8 40 
 3. Yverdon 15 29:20 28 
 4. Biel 16 32:27 26 
 5. Wohlen 16 28:26 26 
 6. Thun 16 33:37 23 
 7. Wil 16 20:16 22 
 8. Concordia Basel 16 21:25 21 
 9. Lausanne-Sport 16 20:25 20 
10. Schaffhausen 17 26:30 20 
11. Winterthur 17 19:24 19 
12. La Chaux-de-Fonds 16 17:24 18 
13. Stade Nyonnais 16 12:25 17 
14. Servette 17 17:29 14 
15. Gossau 16 15:33 12 
16. Locarno 17 28:37 12 
Österreich, Bundesliga 
Austria Kärnten – Mattersburg 0:0. SK Sturm Graz – Kapfen- 
berg 1:3. Rapid Wien – Ried 1:0. Linz – Salzburg 0:3. Altach 
– Austria Wien 2:1. 
 1. Salzburg 23 62:30 52 
 2. Rapid Wien 24 57:28 45 
 3. SK Sturm Graz 22 50:27 42 
 4. Austria Wien 23 36:28 42 
 5. Austria Kärnten 22 33:24 33 
 6. Ried 24 32:29 33 
 7. Linz 23 22:44 25 
 8. Kapfenberg 24 31:51 24 
 9. Altach 23 31:67 16 
10. Mattersburg 24 25:51 15 
Deutschland, 1. Bundesliga 
Hertha Berlin – Borussia Mönchengladbach 2:1. Hannover 96 
– Bayer Leverkusen 1:0. Eintracht Frankfurt – Schalke 04 1:2. 
Borussia Dortmund – Hoffenheim 0:0. VfL Bochum – Ener- 
gie Cottbus 3:2. Karlsruher SC – VfB Stuttgart 0:2. Werder 
Bremen – Bayern München 0:0. Hamburger SV – Wolfsburg 
1:3. 
 1. Hertha Berlin 22 35:26 43 
 2. Hamburger SV 22 34:31 42 
 3. Hoffenheim 22 49:31 41 
 4. Wolfsburg 22 45:28 39 
 5. Bayern München 22 44:30 39 
 6. Bayer Leverkusen 22 44:30 36 
 7. VfB Stuttgart 22 40:31 36 
 8. Schalke 04 22 29:21 34 
 9. Borussia Dortmund 22 31:25 33 
10. 1. FC Köln 22 25:30 29 
11. Werder Bremen 22 42:34 28 
12. Hannover 96 22 28:41 24 
13. Eintracht Frankfurt 22 28:37 23 
14. VfL Bochum 22 27:36 21 
15. Arminia Bielefeld 22 20:33 20 
16. Energie Cottbus 22 20:37 20 
17. Karlsruher SC 22 18:39 17 
18. Borussia Mönchengladbach 22 24:43 160 
Italien, Serie A 
Juventus Turin – Napoli 1:0. Lazio Rom – Bologna 2:0. Udi- 
nese – Lecce 2:0. Siena – Genoa 0:0. Sampdoria Genua – AC 
Milan 2:1. Reggina – Fiorentina 1:1. Palermo – Catania 0:4. 
Cagliari – Torino 0:0. Atalanta Bergamo – Chievo Verona 0:2. 
Inter Mailand – AS Roma 3:3. 
 1. Inter Mailand 26 47:21 60 
 2. Juventus Turin 26 42:21 53 
 3. AC Milan 26 43:27 48 
 4. Fiorentina 26 38:25 46 
 5. Genoa 26 36:25 45 
 6. AS Roma 26 40:34 44 
 7. Cagliari 26 32:26 38 
 8. Lazio Rom 26 37:37 38 
 9. Atalanta Bergamo 26 31:28 36 
10. Palermo 26 32:35 36 
11. Napoli 26 32:30 35 
12. Udinese 26 36:37 34 
13. Catania 26 28:30 33 
14. Sampdoria Genua 26 26:30 32 
15. Siena 26 19:26 28 
16. Torino 26 25:39 24 
17. Bologna 26 27:42 23 
18. Chievo Verona 26 20:35 23 
19. Lecce 26 21:41 22 
20. Reggina 26 21:44 18 
England, Premier 
Middlesbrough – Liverpool 2:0. Chelsea – Wigan Athletic 2:1. 
Arsenal – Fulham 0:0. Everton – West Bromwich Albion 2:0. 
Hull City – Blackburn Rovers 1:2. West Ham United – Man- 
chester City 1:0. Bolton Wanderers – Newcastle United 1:0. 
Aston Villa – Stoke City 2:2. 
 1. Manchester United 26 46:11 62 
 2. Chelsea 27 47:16 55 
 3. Liverpool 27 43:20 55 
 4. Aston Villa 27 42:27 52 
 5. Arsenal 27 38:25 46 
 6. Everton 27 36:28 44 
 7. West Ham United 27 33:34 36 
 8. Wigan Athletic 27 27:26 35 
 9. Fulham 26 24:22 34 
10. Bolton Wanderers 27 30:38 33 
11. Manchester City 27 43:36 32 
12. Sunderland 26 27:33 31 
13. Hull City 27 33:50 29 
14. Tottenham Hotspur 26 28:32 28 
15. Portsmouth 26 29:43 28 
16. Newcastle United 27 33:43 28 
17. Blackburn Rovers 26 30:43 26 
18. Middlesbrough 27 20:36 26 
19. Stoke City 27 25:44 26 
20. West Bromwich Albion 27 24:51 22 
England, Ligacup, Final 
England. Ligacup-Final in London (Wembley): Manchester 
United – Tottenham 0:0; Manchester United 4:1-Sieger im Pe- 
naltyschiessen. – 88 217 Zuschauer. 
FUSSBALL 
Red Star – USV Eschen-Mauren 0:1 (0:1) 
Allmend Brunau/ZH; 150 Zuschauer; SR 
Omerovic. 
Red Star: Zurbuchen, Haliti, Lizari, Sa- 
bato (Kushtrim), Berisha (Durand), Perez, 
Graf (Gelb), Besnik, Stutz, Jakupi, Varga 
(Mehidic). 
USV Eschen-Mauren: Silva, Sturzeneg- 
ger, D’Elia, Rizvanovic, Stocklasa, Ronny 
Büchel (88. Rechsteiner), Gerster, Rohrer, 
Clemente (68. Erne), Colocci, Bieder- 
mann (75. Memeti). 
Tor: 38. Clemente C. 0:1. 
Bemerkungen: USV ohne Büchel St., 
Burgmeier, Clemente G., Christen. 
Verwarnungen: Sabato, Kushtrim, Graf, 
Jakupi (Red Star) bzw. Sturzenegger, Ger- 
ster, D’Elia (USV). 
Torreiche erste Runde beim FL1-WinterCup 
FC Ruggell und FC Schaan gewinnen die Liechtensteiner Derbys 
RUGGELL – Frühlingshafte Tempe- 
raturen und torreiche Spiele 
prägten die erste Runde des FL1- 
WinterCups 2009 im Freizeitpark 
Widau in Ruggell. 
Zum Auftakt standen sich mit dem 
Gastgeber FC Ruggell und dem FC 
Triesenberg zwei einheimische 
Teams gegenüber. Nachdem die 
erste Halbzeit von gegenseitigem 
Abtasten geprägt war, entwickelte 
sich in der zweiten Spielhälfte ein 
munterer und offener Schlagab- 
tausch. Auf den Ruggeller Füh- 
rungstreffer durch Carbonera er- 
folgte postwendend der Ausgleichs- 
treffer durch den kopfballstarken 
Urschitz. Beide Teams erarbeiteten 
sich zahlreiche Chancen, welche 
jedoch ungenutzt blieben. Nach 
einem Platzverweis für Triesenberg 
konnten die Ruggeller das Spielge- 
schehen vermehrt an sich reissen 
und erzielten nach einem Eckball 
den entscheidenden 2:1-Siegestref- 
fer in einer abwechslungsreichen 
Partie. 
Im zweiten Spiel traf der TSV 
Altenstadt auf den FC Buchs. In 
einem Spiel ohne grosse Höhe- 
punkte gewann Buchs klar mit 3:0. 
Torreich endete das zweite FL- 
Derby zwischen Schaan und Bal- 
zers II. Titelverteidiger und Tur- 
nierfavorit Schaan zeigte technisch 
versierten Offensivfussball und 
stellte die Balzner Abwehr immer 
wieder vor Schwierigkeiten. Mit- 
telfeldmotor Risch liess seine Klas- 
se aber aufblitzen und behielt die 
Balzner Reserven mit einem Dop- 
pelpack im Spiel, sodass Schaan 
zur Pause nur mit 3:2. führte. Im 
zweiten Spielabschnitt war gegen 
die Schaaner Offensivkünste aber 
kein Kraut mehr gewachsen. Schaan 
erzielte weitere drei Treffer und 
siegte in einer attraktiven Partie mit 
6:3. Zum Abschluss des ersten 
Spieltages standen sich der FC Zuz- 
wil und der FC Mels gegenüber, 
wobei Mels mit 2:1 gewann. 
Die zweite Runde des FL1-Win- 
terCups findet nächsten Samstag 
statt. (pd) Ruggell setzte sich im FL-Derby gegen Triesenberg mit 2:1 durch. 
FOTO 
SHOUROT 
Resultate 1. Runde 
Gruppe 1: 
FC Ruggell – FC Triesenberg 2:1 
TSV Altenstadt – FC Buchs 0:3 
Gruppe 2: 
FC Schaan – FC Balzers II 6:3 
FC Zuzwil – FC Mels 1:2 
Nächste Runde am 7. März 
TSV Altenstadt – FC Triesenberg   11.00 
FC Schaan – FC Zuzwil   13.00 
FC Balzers II – FC Mels 15.00 
FC Buchs – FC Ruggell   17.00 
Durchwachsenes Wochenende 
Frick für Siena (0:0 gegen Genua) mit Mini-Einsatz – Stocklasa verliert mit Ried bei Rapid 
SCHAAN – Für Liechtensteins Fuss- 
ball-Legionäre hielt das Wochen- 
ende kaum freudige Momente be- 
reit. Burgmeier und Stocklasa ver- 
loren mit ihren Clubs, Christen 
und Frick sassen zumindest zu Be- 
ginn auf der Bank und Büchel und 
Jehle fehlten verletzt. 
• Oliver Beck 
Für Martin Stocklasa und seinen 
SV Ried war der Trip in die öster- 
reichische Hauptstadt keine wirk- 
lich lohnenswerte Angelegenheit. 
Bei Rekordmeister Rapid Wien ver- 
loren die Innviertler, bei denen der 
Liechtensteiner während 90 Minu- 
ten in der Innenverteidigung im 
Einsatz stand, knapp aber nicht un- 
verdient mit 0:1. Das Heimteam 
hatte über weite Strecken mehr von 
der Partie, erst in den Schlussminu- 
ten, als gleich zwei Rapidler mit 
Gelb-Rot des Feldes verwiesen 
wurden, kamen die Rieder dem 
Ausgleich sehr nahe. Im Klasse- 
ment belegen die Gludowatz- 
Schützlinge mit 33 Punkten den 
sechsten Platz. 
Darlington verliert in Exeter 
Ohne Punktgewinn blieb auch 
Franz Burgmeier mit Darlington. 
Den «Quakers» sass der Schock 
des Punktabzugs (zehn Zähler) un- 
ter der Woche offenbar noch immer 
tief in den Knochen. In Exeter 
setzte es eine 0:2-Niederlage. «Bur- 
gi» machte in der 67. Minute Team- 
kollege Poole Platz, die Gegentore 
fielen erst, als der Triesner schon 
nicht mehr auf dem Platz stand 
(72./83.). 41 Punkte bedeuten Ta- 
bellenplatz 11. 
Frick 89 Minuten auf der Bank 
Immerhin einen Punkt ergatterte 
die AC Siena in der Serie A. Die 
Toskaner trennten sich von Genua 
zu Hause mit 0:0. Als der Punktge- 
winn feststand, stand auch FL-Na- 
tionalstürmer Mario Frick auf dem 
Platz. Viel dazu beitragen konnte 
der Balzner allerdings nicht. Sein 
Trainer hatte ihn erst eine Minute 
vor Spielende eingewechselt. Si- 
enas Abstand zu den Abstiegsrän- 
gen beträgt nach dem Remis fünf 
Punkte. 
Büchel muss kurzfristig passen 
Gar nicht zum Einsatz kamen die 
übrigen LFV-Auswahlspieler. Mar- 
tin Büchel, dessen FC Zürich den 
FC Vaduz empfing und mit 5:0 ab- 
schoss, musste kurzfristig wegen 
muskulärer Probleme passen, Goa- 
lie Peter Jehle fehlte dem franzö- 
sischen Zweitligisten Tours wegen 
seiner Leistenverletzung auch beim 
1:1 in Châteauroux, und Stürmer 
Mathias Christen schmorte beim 
1:0-Sieg des FC Wil in Wohlen 90 
Minuten lang auf der Bank. «Burgi» verlor mit Darlington.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.