Volltext: Liechtensteiner Volksblatt (2005)

SAMSTAG, 22. OKTOBER 2005 B°JS? 
ISPORT 
24 TENNIS Schnyder wieder im Halbfinale Patty Schnyder erreich­ te am Zürcher WTA- Turnier zum dritten Mal in vier Jahren die Halbfinals. Die Basel- bieterin rang Flavia Pennetta (WTA 25) 2:6, 6:4, 6:2 nieder. Am Samstag trifft Schnyder auf 
Ana Ivanovic. Die Vorentscheidung fiel nach knapp anderthalb Stunden zu Beginn des Entscheidungssatzes. Die 23-jährige Ita­ lienerin traf das Feld nicht, als Schnyder weit neben dem Platz stand und den Ballwechsel längst verloren wähnte. Pennetta «verschenk­ te» so die Chance auf ein Break (zum 2:1) und ihre letzte Chance im Spiel. Schnyder schaffte anschliessend Aufschlag-Durchbrü­ che zum 3:1 und 5:1 und lief im Finish der Gegnerin davon. Bei Patty Schnyder hielt sich die 
Freude über den Sieg in engen Grenzen. Sie sorgte im Platzinterview mit Heinz Günt- hardt für einen kleinen Eklat und brüskierte das Publikum, das erstmals zahlreich ins Hal­ lenstadion gekommen war. Schnyder bedank­ te sich bei Ehemann Rainer Hofmann für die Unterstützung («Ich liebe dich!») und wandte sich danach an die Fans: «Bitte unterstützt mich morgen vom ersten Satz an ...» Danach stapfte sie scheinbar frustriert davon ... (si) RESULTATE UND TERMINE Ehh uc ta j: ÖHrnrich. N ilfcwBin 6, Banttf EHC Lu«en»u - Red Bulli Salzburg Bulldogs Dornbim - Kapfeobas Wieoer Eillöwen-Verein-EV Zeltweg EHC Bregenzerwald - EK Zell tm See EHC Felddrcfa 2000 7. Red Bults Salzbarg - Wiener Eislöwen-Verein Bulldogs Dombirn - EHC Fetdlciicb 2000 EHC BiegcnzctwiM - EHC Lostenau EK Zell im $ee - Kapfenberg EV Zehweg 1. EHC Feldkirch 2000 2. Bulldou Dombirn 3. Kapfenbera 4. EK Zell am 
See 5. EHC Bregenzerwald 5. EV Zehweg 7. Red Bults Salzburg 8. Wiener EisKtwen-Vere 9. EHC Lentenau 
5 4 4 5 4 5 4 5 4 
Si 19.30 Sa 19.30 Sa 19.30 venchoben spielfrei . Di 19.30 Mi 17.30 Ml 19.30 Mi 19.30 •pielfrci 19:11 9 21:15 
6 6 J 13:17 5 15:17 5 12:13 4 23:28 4 10:17 3 Ehhocfcer: tkfewri». ISLA 13. Raade.   CW u»  «li Hui! Zug-SCL Tigers Genf-Servette - Fribourg msitim: NHL 
3:2 (1:1, 1:1, 1:0) 5:3 (2:0,2:2.1:1) e (NHL): Toronto Maple Leafs - Caro­ lina Hurricanet (otaelbrita Gaber) 5:4 n.V. Boston Bmins - Buffalo Sabres 3:4. New York Isländer* 
-f New York Rangers 5:4. Atlanta Thmheis - Dunpa Bay Ligbtning 0:6. Florida Panthers - Washington Capital« 3:2. Pittsburgh Penguins - New Jersey De- vils 3:6. Nashville Predatots - St. Louis Blues 3:2 n.P. Dallas Stars- Loa Angeles Kings 2:7. Calgaiy Fbunes - Edmonton Oi- lers 3:1. Vucouver Canucks - Phoenix Coyotes 3:2. Saowboart: m-Wdtaa» Ii Saaa 
Ket Saas Fee. FlS-Wdta^. HdUt Finale. Minnen I. Kazuhi- ro Kokubo (Jap) 49.9. 2. Antu Autti (Fl) 43,3. 3. Vtnzens LUps (De) 41,7. 4. Qiacomo Kratter (lt) 40,4. 5. Domu Narita (Jap) 37.7, 6. Jan Michaelis (De) 36,0. 7. Daisuke Murakami (Jap) 33.8. 8. Toni-Markus Itainen (Fi) 
3Z5. 9. Mathieu Crtpel (Fr) 32,1. 10. Mikael Sandy (Sd) 29,5. - WC-Slaod (M): 
I. Autti 2400.2. Xaver Hoffmann (De) 1500.3. Crtpel 1210. Fnaca:/i. Melo Imai (Jap) 44,3. 2. Lindsey Jacobeiiis (USA) 43,6. 3. Doriane Vidal (Fr) 39,6.4. Chikako Fushimi (Jap) 34,9. 5. Andrea Schuler (Sz) 30,1. 6. Clair Bldez (USA) 29,6. - WC- ~ 1(3/»): I. Vidal 2200. 2. Hannah Teter (USA) 2000. 3. So­ ld*) 1180. ~ 
b: 1. Paul-Henri Delerue (Fr). 2. Xavier Delerue 
(fr). 3. Jasey Jay Anderson (Ka). - Ferner de Sdiwtiaer: 23. Ueli Kestenholz. 29. Daniel Arnold, beide für die Achtdfinala von heute Samstag qualifiziert. Matarrad: 
GP TOrfcri. 1. Q—BM m Kartk&y. Grad Piii der IMd. 125 Ml 1.QnaHfying: 1. Mika Kallio (Fi), KTM, 2:04,740 (134,112 km/h). 2.HectorFau- bel (Sp). Aprilia, 0,257 Sekunden zurück. 3. Tomoyoshi Koyama (Jap), Honda, 0,286. 4. Gabor lUmacsi (Un), KTM, 0/121. 5. Thomas UHU (Sz). Honda, 0,517. 6. Fabrizio Lai (lt), Honda, 0,771.7. Msrco SimonceOi (lt). Aprilia, 0,832. 2M 
tarn. I. QnaU I) bi g: 1. Sebastian Porto (Arg), Aprilia, 1:57,408 (163,736 km/h). 2. Alex De Angelis (San Marino), Apri­ lia, 0,136. 3. Casey Stoncr (Au), Aprilia, 0,437.4. Andrea Dovi- zioso (lt), Honda, 0,699.5. Jorge Lorano (Sp), Honda, 0,825. 6. Hiroshi Aoyama (Jap), Honda, 0,835. 7. Daniel Pedros« (Sp), Honda, 1,033. MatoGP. fWfaaTratata« (betdcTValalag» gewertet): I. Mar­ ch Melandri (lt), Honda, 1:53,506 (169365km/h). 2. Sete Giber- nau (Sp), Honda, 0,439.3. Nkb Haydeo (USA). Honda, 1,268. 4. Shinya Nakano (Jap), Kiwaauu, 1,509.5. Valentino Rossi (lt), Yamaha, 1,572.6. Carlos Checa (Sp), Dncati, 1,665. DTM Hwtawtofc« i (De). HTM. 
IMMm. M 1 (• trockasad): 1. LaureptAiello (Fr), öpel, 1:49,3H7.2. fleinz-Ha- ndd (De), Opü, 0,103 zwflck. 3. Frank Stippler (De). 
, «ihr ab- 2 Heinz-I Audi/2004, 03<0. 4. M*tin Tomczyk (De), Audi,"0,437. 5. Bernd Schneider (De), Mercedes. 0,601. 6~Marcel Rtoiler (Sz), ~ \ 0,712. - Peraer: 8. Jean Aldi (Fr), Mercedes, 0,838. 12. i HMtkiaen (Fi), Mercedes, 1,237. 13. Gary Paffen (Ob), Merode«, OH 14. Ma«iasEkstr(ta(Sd).Audi, 1,269. IM 2(tMdM): I. Schneider 1:35,296, 2. Tomczyk 0.225 ni- ifidc.3. HtakkrOJ27,4. Jamie Green ((%), Mercede*. 0/412.5. AieOo 
MO. 6. AM 
ÖMb 7. Httkinen 0,708. - 
fnm 10. ftdüett 0,7*8. II.BkstrAn0,881. *«0:4, 
. u ludertach SL Margrethen SG - Va- i 
- SC Langnau aA 1:3. Pilatus Kriena - i-S«Mieren4:0. 
Auf nach Zypern FL-Herren- und Damenteam am 16. Europäischen Kleinstaaten-Squashturnier VADUZ - Morgen brechen Liech­ tensteins Squash-Cracks nach Zypern auf, wo ab kommenden Dienstag das 16. Europäische Kleinstaaten-Squashturnier be­ ginnt. Angestrebt wird bei den Damen und Herren Je ein Po­ destplatz. Vom 25. bis 28. September findet auf Zypern das 16. Europäische Kleinstaaten-Squashturnier statt. Auf der neuen Anlage im Palais des Sport in Limassol treffen die Liech­ tensteiner auf ihre altbekannten Ri­ valen aus Island, Luxemburg (nur Damen), Malta, Monaco und Zy­ pern. Im vergangenen Jahr gewan­ nen sowohl die Damen als auch die Herren jeweils eine Silbermedaille, doch heuer sind 
die beiden Teams wohl etwas schwächer einzustufen. Medaillen im Visier Das Liechtensteiner Herrenteam wird mit Marcel Rothmund, Ralf Wenaweser, Linus Schnarwiler, Pe­ ter 
Maier und Dietmar Lamprecht sowie den beiden Ersatzspielern Gerhard Schober und Patrick Stahl 
-antreten. Niels Hörnö muss verlet­ zungsbedingt pausieren und auch Ralf Wenaweser ist nach langwieri­ gen Knieproblemen noch lange nicht in Bestfom. Dennoch wollen die Herren wieder so weit vorne als möglich mitmischen und haben ei­ ne Medaille irrt Visier. Bei den Damen werden Petrina Davey, Nicole Rothmund, Elisabeth Lamprecht und Conny Frick die Liechtensteiner Farben vertreten. Nach den Rücktritten von Angelika Hoch und Elke Nestler-Schreiber im Anschluss an das letzte Klein- staatenturnier wird es auch für sie schwer sein, ganz vorne mitzuspie­ len. Vieles wird von Teamleaderin Petrina Davey, die unter Rücken­ problemen leidet, abhängen. Begleitet werden die Spieler von der Präsidentin des Squash-Racket- Clubs Vaduz, Nora Zindel und der neuen Vaduzer Nummer 1, dem Australier Simon Baker. Zindel wird Liechtenstein an den jähr­ lichen Meetings vertreten und Ba­ ker nimmt kurzfristig den Platz des verhinderten John Williams als Coach ein. (rw) Liechtensteins Squash-Cracks gehen nach Zypern auf Medaillenjagd. Podestplatz auf der Ferieninsel LRV-Routinier Ewald Wolf sicherte sich an der Mallorca-Rundfahrt Rang drei MALLORCA - Ein starkes Debüt in der Klasse Masters 50 zeigte LRV-Routinier Ewald Wolf an der Mallorca-Rundfahrt. Mit ledig­ lich 21 Sekunden Rückstand auf Sieger Wladimir Gottfried fintyh- te Wolf auf dem dritten 
Rang. Bei seiner siebten Teilnahme nahm Ewald Wolf erstmals die Masters- 50-Klasse der Mallorca-Rundfahrt unter die Räder und dies äusserst erfolgreich. Beim Prolog legte er mit Rang fünf den Grundstein für seinen sensationellen Exploit in der zweiten Etappe. Mit dem Sieg am Port Soller sicherte er sich gleich drei Trikots: das gelbe des 
Gesamt-Nach 
getaner Schwerstarbeit empfängt ein strahlender Ewald Wolf Blückwünsche und einen Pokal für den starken dritten Gesamtrang. 
leaders, das grüne des besten Sprin­ ters und das rote Punktetrikot des besten Bergfahrers. In der Schlussetappe nach Pla- taya de Palma fand sich Ewald Wolf allerdings in der ungeliebten Rolle des Gejagten wieder. Von Be­ ginn starteten seine Widersacher Attacken. Der Vaduzer, ohne Mannschaft an den Start gegangen, wehrte sich im Rahmen seiner Möglichkeiten, kam gegen die ge­ ballte Kraft der Konurrenz aber nicht an. Dennoch war der Gesamt­ sieg in greilbarer Niihe. am Ende fehlten Wolf als Dritten lediglich 21 Sekunden auf Tour-Sieger Vla­ dimir Gottfried. (leni) i) - Real Sociedad (2:0). Baza (3.) - (4:3). 
RayoVal-Spannung 
pur Tom Lüthi im ersten Training Fünfter 
SPORT IN KÜRZE KURTKÖY - Mit dem ersten Qua- lifying zum GP der Türkei in Kurtköy ging der Kampf um den WM-Titel in der 125-ccm-Klas- se zwischen Tom Lüthi (Sz/224 Punkte) und Mika Kallio (Fl/212) in die entscheidende Phase. Kallio beendete das Training als Schnellster; Lüthi wurde mit einer halben Sekun­ de Rückstand Fünfter. Mika Kallio liess sich sehr lange Zeit, bevor er erstmals Vollgas gab. Erst nach der Hälfte der halbstündi­ gen Trainingssession fuhr der Finne auf KTM seine erste schnelle Run­ de heraus; davor war er nur 30. ge­ wesen. Lüthi dagegen stellte bereits in der 2. Runde die Bestzeit auf. Diese behielt er zwar nicht lange, danach bewegte sich der Emmenta­ ler immer in den Top 7. In der letz­ ten Runde schaffte Kallio in 2:04,740 Minuten die beste Zeit vor Hcctor Faubel, Tomoyoshi 
Koyama und Gabor Talmacsi. Etwas ärger­ lich für Lüthi war, dass er auf seiner letzten Runde Koyama und Talmac­ si mitzog und beide in der Schluss­ abrechnung schneller waren als er. «Ich kann ja nicht nachsehen, wer hinter mir mitfährt und dann eine schnelle Runde abbrechen.» 
Der 5. Rang muss Lüthi aller­ dings nicht weiter beunruhigen. Zum einen ist der 19-jährige Em­ mentaler nicht unbedingt als Trai­ ningsspezialist zu bezeichnen - zu­ mindest nicht im ersten Qualifying. In dieser Saison leuchtete am Frei­ tag nach dem Trainingsende nie ei­ ne «I» hinter Lüthis Namen auf; nur zweimal schaffte er es in die Top 3. Doch wie Lüthi jeweils zu sagen pflegt: «Erst am Renntag gibt es Punkte.» Und die Ausgangslage in der WM-Wertung gibt ihm zwei Rennen vor dem Saisonende in die­ ser Hinsicht Recht. Zum anderen sind Lüthi und sein Elit-Team im­ mer noch damit beschäftigt, die richtige Abstimmung für die Honda des Schweizers zu finden. Das freie Training vom Vormittag war sogar um 45 Minuten verschoben worden, weil es zu kalt war. «Die Asphalt­ temperatur betrug morgens um acht Uhr nur drei Grad, da hätte ein Trai­ ning für die Abstimmung nicht viel gebracht», erklärte Lüthi. (si) Ausgangstage 125-icm-Klaa> e Liithi wird bereits in Istanbul Weltmeister, wenn: • er gewinnt und Kallio nicht tesscr als Fünfter ist • er Zweiler wird und Kallio nicht besser als Zehn­ ter ist • er Dritter wird und Kallin ausscheidet oder nicht besser als 14 wird Bei Punktgleichhcil nach dem letzten Kennen in Va­ lencia entscheidet die höhere Anzahl Siege, danach die höhere Anzahl zweiter Platze, usw. 
Feldkirch spielfrei EISHOCKEY - Leader Feld­ kirch ist am Wochenende in der 6. Runde der österreichischen Na­ tionalliga spielfrei und kann sich voll auf den Derby-Kracher am Mittwoch konzentrieren. Die Mont fort Städter gastieren dann um 17.30 Uhr bei den Bulldogs Dombirn, die heute (19.30 Uhr) Kapfenberg empfangen. Eben­ falls heute (19.30 Uhr) spielt Lustenau gegen Salzburg, (rob) Keine Budgetkürzung OLYMPIA - Die italienische Regierung verzichtet auf die Kür­ zung des Budgets für die Olympi­ schen Winterspiele in Turin (10. bis 26. Februar). Nach heftigen Protesten der Turiner Behörden machte die Regierung um Minis­ terpräsident Silvio Berlusconi die Kürzungen in Höhe von 55,7 Millionen Euro rückgängig, (si) Doping-Dealer? LEICHTATHLETIK - Der französische Marathon-Europare- kordler Benoit Zwierzchlewski steht unter Verdacht, in den Han­ del mit Dopingmitteln verwickelt zu sein. Bei einer Hausdurchsu­ chung wurden gemäss der Zei­tung 
L'Equipe verdächtige Sub­ stanzen entdeckt. (si) Gerdemann zu T-Mobile RAD - Der deutsche Rennstall T- Mobile hat Linus Gerdemann als zwölften Neuzugang für die nächste Saison verpflichtet, (si) Simoni zu Saunier-Duval RAD - Nachdem er auf der Suche nach einem neuen Team zunächst einem Betrüger aufgesessen war, hat Gilberto Simoni (34) doch noch einen Arbeitgeber für die nächste Saison gefunden. Der Ita­ liener, zweifacher Giro-Sieger, wechselt nun vom Team Lampre für ein Jahr zu Saunier-Duval. (si) Läuferin Sun gedopt LEICHTATHLETIK - Die chi­ nesische Langstreckenläuferin Sun Yingjie (28) war bei den Na­ tionalspielen in Nanjing mit Testosteron gedopt. Der 2. Platz über 10 000 m wurde ihr aber­ kannt. Sun hatte bei den WM 2003 in Paris Uber 10 000 m den 3. Rang errungen; bei den Olym­ pischen Spielen 2004 in Athen war sie Sechste. Am letzten Sonntag hatte sie in Peking den Marathon gewonnen. (si)
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.