Volltext: Liechtensteiner Volksblatt (2005)

MITTWOCH, 5. OKTOBER 2005 VOLKS | 11^| Q Heisses Pflaster für Igel Plakate in liechtensteinischen Gemeinden machen auf Igel aufmerksam SCHAAN - Immer häufiger sieht men sie, die Plakate, welche zum Schutz von Igeln auffor­ dern. Tatsächlich werden die Gefahren für die kleinen Sta­ cheltiere Immer grösser und die Überlebenschancen, 
vor allem für Jungigel, nehmen zuneh­ mend ab. »Philipp SchiwId T Verschiedene Naturschutzgruppen wie der Verein «Pro Igel», haben es sich zürn Ziel gesetzt, die Öf­ fentlichkeit über die Probleme des Igels zu informieren. Mit Plakaten in mehreren Gemeinden wollen die Igelfreunde die Bevölkerung sensibilisieren und mit den Be­ dürfnissen von Igeln vertraut ma­ chen. < «i Gerade der Herbst ist keine einfa­ che Zeit für Igel. Während die Jungigcl, welche im August gebo­ ren wurden, im September noch reichlich Futter finden, wird die Nahrung für die Säuger im Oktober 
Mit Plakaten werden Liechtensteins Autofahrer auf die stacheligen Vierbeiner aufmerksam gemacht. schon knapp. Da die Sprösslinge ihre Mütter gegen Ende September 
verlassen, sind sie nun auf sich al­ leine gestellt und es erweist sich für für 2 •C*nr*tara »llt In der Schweiz mit JUS 
der Schweiz j ä4 Stück, 680 g Genossenschaft Migros Ostschweiz 
MIGROS SO ODER SO 
sie als schwierig, ein geeignetes Winterquartier zu finden. Befahren kommen vom Menschen In der freien Wildbahn begegnet der Igel vielen natürlichen Feinden: Füchse, Dachse oder Hunde können einen 
erwachsenen Igel töten. Die grössten Gefahren gehen jedoch vom Menschen aus. Am meisten leidet der Igel unter der mensch­ lichen Zerstörung seiner Lebensräu­ me. Fehlende Hecken und Waldrän­ der, eine monotone Landwirtschaft und sterile Gärten verwehren «Arb­ nora» (Germanischer Fabelname) und seinen Gefährten den Bau von Unterschlüpfen. Nebst der eintönigen Natur stellt sich auch der Einsatz von Giften als problematisch dar. Pestizide und Kunstdünger in der Landwirt­ schaft und der Einsatz von Schneckengift im heimischen Gar­ ten kosten vielen Igeln das Leben. Auch die Landstrasse erweist sich als gefährliches Pflaster für die Stacheltierc. Mit Plakaten auf den Strassen möchte «Pro Igel» die Autofahrer 
zur Aufmerksamkeit auffordern und somit die Zahl der überfahrenen Tiere minimieren. Welche Igel brauchen Hilfe? Werden im Winter Igel gesichtet, kann es sein, dass es sich dabei um Tiere handelt, welche noch kein Winterquartier eingerichtet haben (Igel halten von Ende November bis Mitte März ihren Winterschlaf). In der Regel handelt es sich dabei um schwache Alttiere oder um Jungigel, welche im Herbst zu we­ nig Fett angesetzt haben. Tier­ schutzvereine raten vehement da­ von ab, gefundene Igel aufzuziehen oder gar zu zähmen. Es wird jedoch empfohlen, 
ein gefundenes Tier nach Verletzungen zu untersuchen. Speziell in den Wintermonaten soll­ te ein an Unterkühlung leidendes Tier vorsichtig aufgewärmt werden. Man umwickelt eine mit lauwar­ mem Wasser gefüllte Gummiwär­ meflasche mit einem Frotiertuch und legt sie in einen passenden Karton. Darauf setzt man den Igel und deckt ihn mit einem weiteren Handtuch zu. Nach vollbrachter «Erste-Hilfe-Leistung» ist es rat­ sam, die fachmännische Hilfe eines Tierarztes oder einer Igelstation hinzuzuziehen. Die nächsten Igel­ stationen in der Region liegen in Trimmis bei Chur und in St.Gallen. Für weitere Informationen steht die Homepage des Vereins «Pro Igel» zur Verfügung: www.pro- igel.ch. 
KURSE Selbstverteidigung für Mädchen und Jungen von 12 bis 16 Jahren BALZERS - Gewalt erkennen ... verstehen ... verhindern! Der Kurs 163 unter der Lei­ tung von Adolf Schädler beginnt am Montag, 17. Oktober, um 19 Uhr im Kindergarten Ma­ riahilf in Balzers. Anmeldung und Auskunft bei der Erwachsenenbildung Stein-Egcrta in Schaan, Telefon 232 48 22 oder per E-Mail info@stein-egerta.li .  (PD) Selbstverteidigung für Frauen BALZERS - Gewalt erkennen ... verstehen ... verhindern! Der Kurs 223 unter der Lei­ tung von Adolf Schädler beginnt am Montag, 17. 
Oktober, um 20 Uhr im Kindergarten Ma­ riahilf in Balzers. Anmeldung und Auskunft bei der Erwachsenenbildung Stein-Egerta in Schaan, Telefon 232 48 22 oder per E-Mail info@stein-egerta.li . (PD) Experimentelle Acrylmalerei Mischtechnik MAUREN - Für Anfänger und leicht Fortge­ schrittene. Experimentierfreudige Anfänger und Geübte können hier unter Anleitung zu einer ganz persönlichen Bildsprache finden. Vor allem die Acryl-Mischtechnik, kombi­ niert zum Teil mit Collagen, lässt der Kreati­ vität viel Freiraum. Zu jedem Thema gibt es eine Einleitung, individuelle Betreuung und Bildbesprechungen. Eine Einführung in die Bildkomposition, Farbenlehre und Material­ kunde kann die Gestaltung eigener Bilder er­ leichtern. Selbst angefertigte Skizzen und Zeichnungen können mitgebracht werden. Die Umsetzung in Farben'soll das eigene Le­ bensgefühl sichtbar machen, die Lust an einer persönlichen Ausdrucksweise wecken, vom Alltag befreien. Der Kurs 193 unter der Lei­ tung von Eva Buchrainer beginnt am Dienstag, 18. Oktober, um 14 Uhr in der Pri­ marschule in Mauren. Anmeldung und Aus­ kunft bei der Erwachsenenbildung Stein- Egerta in Schaan, Telefon 232 48 22 oder per E-Mail  info@stein-egerta.li .  (PD) Atem, Bewegung und Stimme SCHELLENBERG - Der Einsteigerkurs ist unerlässlich, wenn wir aufbauend unsere Sprech- oder Singstimme vermehrt einsetzen wollen. Mit dem Tönen von gezielten Voka­ len, Silbenreihen und einfachen Melodien in Verbindung mit Körperübungen können wir neue Atemräume erschliessen. Unser ganzer Körper soll zum klingenden Resonanzraum werden. Der Kurs 237 unter der Leitung von Hildegard Meier beginnt am Montag, 17. Oktober, um 20 Uhr im Gemeindehaus in Schellenberg. Anmeldung und Auskunft bei der Erwachsenenbildung Stein-Egerta in Schaan, Telefon 232 48 22 oder per E-Mail info@stein-egerta.li . (PD) Crawl-Kurs für Erwachsene ESCHEN - Verbessern der Crawl-Technik und des eigenen Schwimmstils. Dieser Kurs schliesst an den ersten Teil an. Mittels geziel­ ter Übungen verbessern die Teilnehmenden die vorhandenen Kenntnisse und verfeinern die Schwimmtechnik. Sie eignen sich einen fliessenden und ausdauernden Schwimmstil an. Der Kurs 224 unter der Leitung von Anita Lenti beginnt am Montag, 17. Oktober, um 20.10 Uhr im Hallenbad in Eschen. Anmel­ dung und Auskunft bei der Erwachsenenbil­ dung Stein-Egerta in Schaan, Telefon 232 48 22 oder per E-Mail  info@stein-egerta.li . (PD) Filzen für Anfänger BALZERS - Verschiedene Wollmaterialien werden anhand der vier Grundtechniken vor­ gestellt. Es entstehen jeweils kleinere Gegen­ stände. Filz, als ein brauchbares Textil herzu­ stellen, braucht etwas Zeit und Ausdauer. Wer dies aufbringt, empfängt 
Freude und Faszina­ tion. Filz, das älteste Textil, begeistert heute viele Menschen. Der Kurs 149 unter der Lei­ tung von Marianne Göddemeyer beginnt am Donnerstag, 13. Oktober, um 19 Uhr in der Primarschule Iramali in Balzers. Anmeldung und Auskunft bei der Stein-Egerta in Schaan, Tel. 
232 48 22. (PD)
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.