Volltext: Liechtensteiner Volksblatt (2005)

DIE SPORTNEWS FÜR LIECHTENSTEIN MITTWOCH, 28. SEPTEMBER 2005 
SEITE 13 VORTRAG DES TAGES Welchen Vortrag Ex­ Olympiasieger und ÖSV-Rennsportdirektor Toni Innauer hält. 
13 
NEO-COACH DES TAGES Nach welcher Trainer­ pfeife Mario Flick neu beim AC Temana tan­ zen muss. 
15 
ENTLASSUNG " DES TAGES Wer bei Xamax den entlassenen Cheftrainer Alain Geiger ersetzen wird. ^ g 
ERFOLG DES TAGES WJe sich FL-Kickbo- xer Martin Kaiser den belgischen Meistertitel holte. 17 BLATT 
IN EWS Vortrag mit Toni Innauer ALLGEMEIN - Die Top Talent Sport Foun­ dation (TTSF) hat in Zusammenarbeit mit der LGT Bank heute Mittwoch einen sehrJnteres- santen Abend organisiert. Toni Innauer - ehe­ maliger Weltklasse-Skispringer, Olympiasie­ ger und ÖSV-Rennsportdirektor für Sprung­ lauf und Nordische Kombination - hält zur Thematik «Bewegung, Sport, Leistungssport - ein Gewinn für Kinder und Familien?» einen Vortrag. Die öffentliche Veranstaltung mit an­ schliessendem Ap6ro beginnt um 18.30 Uhr im Mehrzwecksaal Campo Rin, LGT Service Center in Bendern. (rob) a Olympiasleger Wlgglns zu Cofidis RAD - Der englische Radprofi Bradley Wig- gins hat beim Rennstall Cofidis einen Zwei­ jahresvertrag unterschrieben. Der Olympia­ sieger in der Einzelverfolgung von Athen 2004 ist erst zu Jahresbeginn von der Bahn auf die Strasse bzw. zu Credit Agricole ge­ wechselt. (id) Amokläufer erschiesst vier Fans FUSSBALL - Bei einein Fassballspiel in der jamaikanischen Stadt Ewarton sind vier Men­ schen einem Amokläufer zum Opfer gefallen. Der Mann war über den Zaun des Stadions ge­ klettert, hatte die Zuschauer beschimpft und erklärt, er habe Geld dafür erhalten, um Men­ schen zu töten. Danach schoss er wahllos in die Menge. Unter den Tbten befindet sich ne­ ben drei Männern im Alter zwischen 22 und 44 Jahren auch ein fünfjähriges Mädchen. Die Sicherheitskräfte erschossen schliesslich den Amokschützen, (id) Gedopter Bogomolov gesperrt TENNIS - Der Amerikaner Alex Bogomolov wurde vom Internationalen Tennisverband (1TF) vom 26. September bis 9. November 2005 wegen Dopings gesperrt. Die Nummer 190 der Weltrangliste hatte die Einnahme eines Asthmamittels nicht angemeldet. Bogomulov war während des Qualifikations- turniers zum Australian Open am 13. Januar positiv auf die Substanz Salbutamol getestet worden. (si) VOLKS BLATT 
REKORD italner Nummer 4 FUSSBALL - Corinthians Säo Paulo hat in diesem Jahr schon den vierten Trainer prä­ sentiert. Antonio Lopes, bisher Atletico Para- naense, ersetzt Marcio Bittencourt, der das Team des reichsten Vereins Brasiliens auf Platz 2 der Meisterschaft führte. (si) 
Enormer Kraftakt nötig Cheftrainer Christian Huber über Stärken und Schwächen der LSV-Herren SÖLDEN - Satt Anfang Mai die­ ses Jahres schwingt Christian Huber hei den Liechtensteiner Skiherren des Zepter. MR den bisherigen Fortschritten des Quartetts Sprecher, Hermann, Nigg und Eberle zeigt sich der 40-Jährige Vorarlberger zwar zufrieden, sieht für die zweite Garde hinter Marco Büchel aber noch einen weiten und sehr steinigen Weg vor sich. «Mtetwl Bfnunut l «Sie sind mit viel Eifer und Power bei der Sache und für jede Neue­ rung dankbar», lobt Christian Hu­ ber den Einsatz seiner Schützlinge. Allerdings warte auf Claudio Spre­ cher, Samuel Hermann, Andreas Nigg und Bernhard Eberle noch viel Schweiss, Zeit und Geduld, um den Sprung in die Beletage des al­ pinen Skisports zu schaffen. «Um das Loch zu Marco Büchel zu schliessen- und einen zweiten Liechtensteiner in der Weltspitze LSV-DAMEN Vier Damen kämpfen um ein Sölden-Ticket Wahrend der Liechtensteinische Skiverband (LSV) beim Weh­ cup-Riesenslalom der Herren am 23. Oktober in Sölden mit zwei Athleten vertreten sein wird, steht den Liechtensteiner Damen beim 
Rennen am Tag zuvor nur ein Startplatz zur Verfügung. Marina Nigg, Sarah Schädler, Jessica Walter und Tina Weirat- her werden in Qualifikationsläu­ fen, die während den ersten bei­ den Wochen im Oktober stattfin­ den, die Liechtensteiner Sölden- Starterin ermitteln. (mb) 
zu etablieren, ist iein enormer Kraft­ akt nötig. Das ist keine Sache von Monaten, sondern ein jahrelanger Prozess», bremst Huber allzu gros­ se Erwartungen. Deshalb wäre es für den Familienvater aus Feldkirch schon 
ein schöner Erfolg, wenn Teamleader Claudio Sprecher in der kommenden Saison nur einen einzigen Weltcup-Punkt ergattern könnte. Duell um Sölden-Startplatz Dass der Gampriner das Zeug da­ zu hätte, bewies er zuletzt beim Su- per-G-Training in Zermatt, wo er  (mit 
Marco Büchel oder Bruno Kernen recht gut mit­ halten konnte. Ob Sprecher beim Weltcup-Auftakt am 23. Oktober in Sölden neben ' «Büx» die Liechtensteiner Far­ ben vertreten wird, ist noch offen, denn Sa­ muel Hermann machte in den vergangenen Monaten laut Huber einen «mittle­ ren bis grossen Schritt» nach vorne. «Sollte Clau dio in den kommenden Wochen nicht bedeu­ tend stärker sein als Samuel, wird es zu ei­ ner Ausscheidung um den freien Platz kom­ men», erklärte Huber gestern gegenüber dem Volks­ blatt. 
.Der Weltcup-Event auf dem Ret­ tenbachferner hat für den Vorarl­ berger eine wichtige Funktion: «Sölden ist nicht nur eine Standort­ bestimmung, unsere Athleten sehen dort auch, wie Weltklassefahrer trainieren, welche Anforderungen an sie gestellt werden.» Heining In vier Disziplinen Nach dem Startschuss in Sölden sind die Aufgaben beim LSV-Quar- tett aber ganz klar verteilt: Claudio Sprecher wird im Euro­ pacup und -sollte 
die Form passen - bei ausge­ suchten Weltcuprennen (Lake Louise, Gröden) starten, Samuel Hermann ist für Europacup- und Fis- Ejnsätze vorgesehen, während Andreas Nigg und Bernhard Eberle bei Fis :Bewerben 
internationale Er­ fahrung sammeln sollen. Bis zu ihren ersten Wettkampfein­ sätzen in der kommenden Saison warten auf das LSV-Quartett aber noch einige schweisstreibende TVai- ningseinheiten. «Wir arbeiten in al­ len vier Disziplinen an der Tech­ nik», sagt Huber, «auch und be­ sonders im Slalom, wo alle vier recht weit weg sind.» Unter Huber, der bereits von 1996 bis 1998' als LSV-Herrentrai- ner tätig war, lernten die FL-Zu- kunftshoffnungen auch neue Trai­ ningsmethoden kennen: Qualität statt Quantität lautet die Maxime des ehemaligen Trainers bei Swiss- Ski, dem ÖSV und dem deutschen Skiverband. «Mit meinen 19 Jahren Erfahrung weiss ich, wie wichtig platziertes und konzentriertes Trai­ ning ist. Wenn die Fahrer auf Schnee sind, müssen sie al­ les aus sich herausholen. Danach können sie sich ru­ hig ihren Hobbys oder der Familie widmen.» Ein ge­ wisser Abstand sei sogar von Vorteil: «Die Athleten müssen wieder hungrig werden und heiss auf 
Emotio- LSV-Hsmndioftnilnflr Christian Huber sieht auf seine Schützling« eiaen Vorbereitung hat Vorrang Hasler verzichtet auf Weltcupauftakt in Düsseldorf DÜSSELDORF - Liechtensteins Langlauf-Ass Markus Hasler wird auf einen Start beim Welt­ cupauftakt am 22./2S. Oktober In Düsseldorf verzichten. «Mein Hauptaugenmerk liegt wie schon in den vergangenen Jahren nicht auf den Sprintrennen. Des­ halb werde ich meine Saisonvorbe­ reitung 
nicht extra unterbrechen», erklärt Markus Hasler seinen Ver­ zicht auf den Saisonauftakt in Düs­ seldorf. Seinen ersten Weltcupstart plant der Eschner spätestens am 26. November im finnischen Kuii- samo, vielleicht wird der 34-Jähri- ge aber schon eine Woche früher in Beitostölen (No) um 
Weltcuppunk-Msriuts 
Hasler steigt erst Ende Ne- ' hi 
die WflltcupsaisM «In. 
te laufen. Seit Mai bereitet sich Hasler bereits intensiv auf die neue Saison vor. Nach Grundlagen-, Kraft- und Schnelligkeitstraining geht es kommende Woche in der Ramsau (Ö) erstmals auf Schnee, Ende Oktober wird der gelernte Elektromonteur nach Skandinavien aufbrechen, 
um sich den letzten Feinschliff zu holen. Ausgerichtet ist die gesamte Vor­ bereitung natürlich auf die Olympi­ schen Winterspiele 2006 in Itain, wo sich Hasler einiges vorgenom­ men hat: «Ich will zumindest mei­ ne Topresultate bei den letzten Gross Veranstaltungen bestätigen. Mit etwas Glück könnte sogar noch mehr drin liegen ...» (mb) 
SKI-WELTCUP RtMnip Fis will das im 4pinanSki»W^Up< im Winter 2006/20Ö7 «wischw dem traditfbtwf'*- * • setzung in Npidanierik» | ( Nachtülalom iUr ty Statten - MpHaL WinterliÄtem- Louise (Kä) fünf, bei dett&aipm zwischen Söldteä
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.