Volltext: Liechtensteiner Volksblatt (2005)

MONTAG, 22. AUGUST 2005 «£?? ISPORT 16 SPORT IN KÜRZE FORMEL 1 
- Michelin muss schon wieder eine Untersuchung wegen Schäden in einem Formel-1-Rennen durchführen. Anlass sind die Reifenschäden der Williams-BMW im TUrkei-Grand-Prix auf der neuen Strecke bei Istanbul. Sowohl bei Marie Webber als auch bei Nick Heidfeld waren rechts hinten mehre­ re Defekte aufgetreten. Die Ursache könnten die Randsteine der Kurve 13 im neuen Oto- drom im Istanbul-Park sein. Michelins FL-Di­ rektor Nick Shorrock konnte sich aber nicht erklären, warum nur an den Williams-BMW diese Probleme aufgetreten waren. Michelin hatte seine Partnerteams schon vor dem Ren­ nen in der Hirkei vor möglichen Reifenschä­ den gewarnt. Ende Juni hatten in Indianapolis nur die drei Bridgestone-Teams am Rennen teilgenommen, nachdem bei den Michelin- i Teams im Training massive Probleme aufge- | treten waren. (si) | Gatlln siegt auch in Sheffield | 
LEICHTATHLETIK-Sprint-Doppel-Welt- i 
meister Justin Gatlin hat auch seinen zweiten 1 Start nach der WM in Helsinki mit Bravour j 
gemeistert. Nach seinem 100-m-Triumph am Freitag in Zürich siegte der 23-jährige New j 
Yorker auch gestern im Super-Grand-Prix- ' Meeting in Sheffield. Der 1 OO-m-Olympiasie- ; ger gewann die 200 m in 20,04 Sekunden j 
knapp vor seinem US-Landsmann Tyson Gay | (20,09). Für die einzige Jahresweltbestleis- i tung in England sorgte Hochsprung- i Weltmeisterin Kajsa Bergqvist, die 2,03 m . überquerte. (id) Feldklrdi unterliegt knapp I EISHOCKEY 
- In beachtlicher Frühform | präsentierte sich der EHC Feldkirch im ges- ! trigen Vorbereitungsspiel gegen den ESV Kaufbeuren. Gegen das Team aus der 2. Deut­ schen Bundesliga, das bereits fünf Testspiele absolvierte und mit sechs Legionären be­ stückt war, verlor die Mannschaft von Tom Pökel nach gutem Spiel nur knapp mit 1:2. Mehr als 1Ö00 Zuschauer sahen ein Uber wei­ te Strecken ausgeglichenes Spiel, in dem Feldkirch mit vier Linien agierte und alle Nachwuchsspieler zum Einsatz brachte. Den Treffer für Feldkirch zum zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Michael Lampert. Das nächste Vorbereitungs-Heimspiel bestreitet der EHC Feldkirch am 30. August um 19.30 Uhr gegen den EHC Arosa. (PD) Kusnezowa und Myskina nicht Iii New Häven TENNIS 
- Die Russinnen Swetlana Kusne­ zowa (WTA 4), die ab 29. August am US Open ihren Titel zu verteidigen hat, und Anastasia Myskina (WTA 14) werden am WTA-Turnier in New Häven, Connecticut (USA) wegen Verletzungen nicht antreten. Kusnezowa sagte ihre Teilnahme in New Hä­ ven, wo Patty Schnyder nach einer Woche Pause auf die WTA-Tour zurückkehren wird, offiziell wegen Rückenschmerzen ab. In drei Turnieren auf nordamerikanischen Boden hatte sie in diesem Sommer nur gerade zwei Partien gewonnen. Myskina, die am Samstag im Halbfinal von Toronto an Kim Clijsters gescheitert war, begründete ihr Forfait mit ei­ ner Knöchenverletzung. (si) nnrlüMll Ofcto (USA). ATP-M*«er»-Seri»-Turnier (1^5 *0» Mbr/Hat). Und, Vl rrtiMwI Ueyton Hewitt (Au/3) i. Nikolai Otwidenko (Run/6) 6:2,6:3. Andy Roddick (USA/3) i. Michail Juicini (RUM) 
2:6.6:3, 
6:4. 
- IlHhlbnir Roger Fe- dMCr(St/1) s. Robby Ginepri (USA) 4:6.7:5,6:4. Roddick i. 
He­ witt 6:4, 7:6 
(7:4). 
- Flaai: Federer«. Roddick«:3,7:5. 
Unverdiente Niederlage Unihockey: Liechtenstein verliert Länderspiel-Premiere gegen Frankreich 3:5 M IM 
aogNtekl »Igte das Fl-Team und «Wlerti setzten sidi S:8-Oog. Im ersten Drittel ging es gleich mit einem Paukenschlag los, der ganz nach dem Geschmack des zahlreich erschienenen Heimpublikums war. Sascha Keckeis hämmerte die Plas­ tikkugel vor rund"200 Zuschauern aus halbrechter Position zur 1:0- FUhrung in die Maschen (4.). Da­ mit schreibt Keckeis Liechtenstei­ ner Unihockey-Geschichte, denn ihm kommt die Ehre zu, das erste Tor für die Nationalmannschaft er­ zielt zu haben. Reaktion dtr rrmoim Die Gäste, die bislang auf Ab­ warten spielten, legten nun einen Zahn zu. Doch vorerst stand die FL-Verteidigung gut und die Fran­ zosen fanden keine Lücke. Doch in der 10. Minute war es dann so weit. Raphael Schubenel nutzte eine Un­ achtsamkeit und traf zum 1:1-Aus­ gleich. Das Spiel war nun lanciert, wobei das FL-Team die spieleri­ schen Vorteile der Franzosen mit viel «Kämpferherz» wettmachten. Und dass sich Kämpfen lohnt, zeig­ te auch der Pfostenschuss von Phil­ ipp Nigg (16.) und irgendwie über­ stand das FL-Team schliesslich auch noch ein Power-Play der Franzosen, welche die erste Zwei-UMMMSMM 
ÜHllwclMy 
Crocks zrigtM bai dar Länders piel Prmi ero Minutenstrafe für Liechtenstein zur Führung nutzen wollten. Im zweiten Drittel legten die Franzosen los wie die Feuerwehr und für einmal war die FL-Hinter- mannschaft heillos überfordert. Die Gäste 
dankten es auf ihre Weise und legten innert zwei Minuten zwei Tore - zur 3:1 -Führung - nach (22. und 24.). Doch dann beging der französische Cheftrainer einen taktischen Fehler, den das FL-Team eiskalt nutzte. Nach der 3:1-Füh- rung durfte der Ersatzkeeper der Franzosen ran. Und ehe er begriff, wie die Bälle in der Schaaner Reschhalle daherkommen, glich 
das FL-Team zum 3:3 aus (26. und 36.). Als Torschützen konnten sich Philipp Nigg und Mathias Inhelder feiern lassen. Der berühmte Funke sprang nun auch auf das Publikum Uber, welche die Reschhalle nun in einen Hexenkessel verwandelten. Respekt verschafft Doch der spannendste Teil sollte erst noch kommen. Das letzte Drittel beinhaltete alles, was den Uniho­ ckeysport ausmacht Vor allem die FL-Cracks verdienten sich viel Re­ spekt für ihre engagierte und be­ herzte Leistung. Nachdem Liechten­ stein emeut in Rücklage geriet - 
Ni- 1. Dart-Marathon an Giustra 45 Teilnehmer ermittelten in je 38 Partien den Sieger TMESEN - Der organisierende Hart Club 2000 setzte Im Mes­ ner Bemelndesaal eine neue Bektrontk-Dert-Marfce. Zu den teUs hochkarittgefl Spielern ge­ hörte auch der Sieger Pssquale Biustra. Er konnte 37 von den total 38 Partion für sich ent­ scheiden. Lucette Beck (We­ sen) vortrat als beste Spieie- rtn/boctor Spieler die Farben Von den 45 gestarteten Teilneh­ mern mussten sechs Darter aus di­ versen Gründen im Verlauf des Tur­ niers aufgeben. In die Wertung schrieben sich somit total 39 Darter ein. Die Organisation durch den Dart Club 2000 klappte während der gesamten 24 Stunden hervorra­ gend. Angegliedert war auch ein kleines Nachwuchs-Turnier für ju­ gendliche Spieler. Als Turnierleiter des gesamten Anlasses amtierte Jean-Jacques Bienz. Gespielt wur­ de auf 40 Elektronik-Dart-Geräten. Die Eröffnung des Turniers fand am Samstagnachmittag mit gelade­ nen 
Gästen statt. An dieser Feier tanzte unter anderem die Gini's Dance Group unter der Leitung von Virginia Quaderer. Sieger Pasquale Giustra ist in der höchsten italieni­ schen Liga aktiv. Er verlor eine ein­ zige Partie in der 7. Runde gegen Thomas Ackermann, welcher später forfait erklären musste. Der Zweit­ klassierte Schweizer Blaise Vaudan aus dem Wallis unterlag einmal ge­ gen Giustra und einmal gegen Car­ los Jungveira. Jürg Ruoss, welcher 
lecetta Beck MSIHMM. den dritten Podestplatz belegte, musste insgesamt vier Niederlagen einstecken. Im Jugendturnier TC 05 teilten Thorsten Senn (Wangs), Marcel Klossner (Triesen) und Nura Sa- mardzic (Triesen) die Plätze auf dem Siegertreppchen unter sich auf. Mit Marcel Klossner vom Dartciub Butterfly Triesen war 
coias James traf zur 3:4-Fühmng (46.) der Franzosen - warf man nochmals alle Kräfte nach vorne. Und es häuften sich die Chancen. Ein Powerplay-Spiel mit viel Unter­ haltungswert und Spannung pur. Das Publikum stiftete Szenenap­ plaus und die Franzosen kamen fast nicht mehr aus der eigenen Spiel- hälfte heraus. Einzig das Abschluss- glück fehlte und so kam es, wie es kommen musste. In der Schlussmi­ nute spielte das FL-Team ohne Tor­ wart. Ein Konter der Franzosen sorgte für die Vorentscheidung. Nach dem 5:3 durch Alain Erba war die Partie gelaufen (59.). T ENNIS auch der im Frühling dieses Jahres in Andelfingen (ZH) frisch gekürte Junioren-Schweizermeister dabei. 1.14-Stnnden-Marathon Tritte n 1. Pasquale Giustra, 2. Bluse Vaudan, 3. Jilrg Ru- OM, 
4. Ralph Gru benmann. 5. Claudio Dolcetti, 6. Ur» Michel, 7. Denis Sahli, 8. Christoph Klau, 9. Annin Krieg. 10. Andrea» Pfiffner. Jngend-lbraicr TC 05: i. Thiirsten Senn, Wangs, 2. Marcel Klossner, Triesen. 3. Nura Samaidciz, Triesen, 4. Michael Eichenberger, Triesen, 5. Marc Spitz, Vaduz, und Sandra Büchel. Triesen, 7. Nico­ le Lang, Triesen, und Janine Spitz, Triesen. 1
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.