Volltext: Liechtensteiner Volksblatt (2005)

MITTWOCH. 10. AUGUST 2005 
B?i¥? ISPORT 
12 LEICHTATHLETIK-WM (USA) 47.30.1 47,43. INtaMi (ü») 49,10.4. ta naCkMMK (USA) 41.111 Mmm¥iI<i(P>)4M«. «. U. ym Zjfl{SA) 41,34.7. Bty*o KMMOi (PM) SO.». -ABfpbe: Fe- fa«HlWl(PBW)   »IMl TWIM t 3M»1«»ltte l.iarflilitli|>iiM (KW) 1:13.31.2.&W- Mal KMiSWnO 3. Kisrato (Kn) 1:1530.4. Brill i •iiiiliiiiTjUa) 1:13311 MmVmniH(Ho)S: 16.76. 6. Aatttfo Dirid JtMW (So) »:17A9.7. PM1 Kfetiefe 
Km* (Km) 1:19,14.1 
BomMA« Ikkrl (ft) 
1:19,96. SaWtäaM& SM IM* » BMpkMW 1. hw Cta (USA) 4S27PmIÜ»(100BI 10b«mW74Mb«tl 16^5«^ MÖÄ» a 4T,7»), 2. Rom« Sebrie (Ttcfc) 4913 (10,9tn,WIMSW10W«.M). 3. Klimm-mm 
(EM) 44CH (l(UW7JVt$.7«2/SMI3l). '-"T IMLll ai 1. Zrita C+Ufid (luk*) IdMJt I HM nirtMilflji») liJMJ. 3. 
-n^ntAaMMoMObi«) 139.M. 4.IUiCll(M S." " 6 UHw Tlrtrlun (*•«) 2.-00J 0Um} 2.1&7i. J L HMriCtak (USA) MW sf^B9U9SQ9E&£&-S9ESuK953B599B-i* 17.10 Uta Subita« 17.33 Uhr. «Utltan I9.00l)hr 400nRmMa 19.45 Uhr: zSatenf. 1J00 m 21.10 
Uhr 1500nMMat SPORT IN KÜRZE Neuer Vorstand beim SCUL SCHWIMMEN - Bei der Sitzung des 6. Ju­ li 2005 wurde der alte Vorstand des Schwimmclubs Unterland (SCUL) mit 32:15 Stimmen abgewählt und dem neuen Vorstand, Rainer Götz, Frieda Hasler, Robert Schuma­ cher (Präsident), Krista Frohnwieser, Hanny Egeter, Andreas Batliner (v.l.n.r.) das Vertrau­ en geschenkt. 
(PD) Rad-WM ohne Titelverteidiger RAD -Titelverteidiger Oscar Freire wird an den Weltmeisterschaften in Madrid nicht star­ ten können. Der 29-jährige Spanier hat wegen seines Rückenleidens Forfait erklärt. (si) Stars wollen in Zürich starten LEICHTATHLETIK - Das rekonvaleszente Top-Trio Asafa Powell (Jam), Maurice Greene (USA) und Tatjana Lebedewa (Russ) bestä­ tigte gestern den Veranstaltern von Weltklasse Zürich, 
am 19. August im Letzigrund wenn irgendwie möglich zu starten. (si) Olympiasiegerinnen gestorben ALLGEMEIN - Die Französin Colette Bes- son, 1968 in Mexiko Olympiasiegerin Uber 400 m, ist tot. Im Alter von 59 Jahren erlag sie einem Krebsleiden. Ebenfalls das Zeitliche gesegnet hat die fünffache Olympiasiegerin Polina Astachowa. Die 68-jährige Ukrainerin holte an den Sommerspielen 1956 (Melbour­ ne), 1960 (Rom) und 1964 (Tokio) jeweils Gold mit dem Sowjet-Team und gewann ausserdem zweimal am Stufenbarren. (si) 
Fast im Regen ertrunken Stürmisches Wetter in Helsinki - Shaheen und zwei Überraschungen HELSINKI - Wie erwartet dar Neo-Katari Salt Saaaad Shahaen und als Obarratchungan dl« Ku­ banerin 
Zulia Calatayud und dar US-Langhürdler Bershawn Jack­ son Hassan sich Im verregneten Helsinki gestern zu Weltmeis­ tern ausrufen. Die grossen Geschlagenen waren Felix Sanchez, der über 400 m Hürden verletzt ausschied, und Maria Mutola, die über 800 m kei­ ne Medaille erlaufen konnte. Wegen des Unwetters musste die Veranstaltung während fast zwei Stunden unterbrochen werden; der Final im Diskuswerfen der Frauen findet deswegen erst am Donners­ tag statt. Shahaen von der Spitze aus Saif Saaeed Shaheen verteidigte erwartungsgemäss seinen 2003 in Paris errungenen WM-Titel über 3000 m Steeple und schenkte Katar das zweite Gold. 
Der erst 23 Jahre alte Shaheen ging in einem relativ langsamen Rennen an die Spitze und zog bis ins Ziel durch. Der ke­ nianische Olympiasieger Ezekiel Kemboi vermochte ihm 300 m lang zu folgen, doch auf der Zielgeraden setzte sich Shaheen ab. Seine Sie­ gerzeit betrug 8:13,31. «Das heuti­ ge Rennen war wesentlich einfa­cher 
als jenes bei meinem ersten Ti­ telgewinn in Paris», sagte Shaheen gestern Abend. «Ich lief taktisch anders als sonst, und es funktio­ nierte. Nach zwei Kilometern war ich sicher, zu gewinnen.» Jackson beeitt Sanchez Der Olympiasieger und zweifa­ che Weltmeister Felix Sanchez (28) aus der Dominikanischen Re­ publik hat erwartungsgemäss sei­ nen WM- Titel über 400 m Hürden verloren. Der Seriensieger der letz­ ten Jahre war vor dieser Saison durch Oberschenkel- und Waden­ verletzungen gebremst worden. Vor den WM konnte er nur zwei Rennen (mit massigen Resultaten) bestreiten, den Final in Helsinki er­ reichte er nur über die Zeit (48,24). Und im Endlauf selbst schied er nach der ersten Hürde mit einer neuerlichen Oberschenkel Verlet­ zung aus. Sanchez' Nachfolger ist der US- Amerikaner Bershawn Jackson (22), der im Regen in phantasti­ schen 47,30 seine persönliche Bestzeit um 32/100 drückte und vor seinem Landsmann James Car­ ter siegte. Mutolas Zelt offenbar vorbei Die Zeit von Maria Mutola (33) aus Mozambique, der während 
Der gebürtig« Ksnianar Saif Saaetd Shaheen «reberle für Katar i ris 2003 die zweit« 6oidm«dalll« Ub«r 3000 m Staepl«. Jahren alles beherrschenden 800- m-Läuferin, scheint abgelaufen. Sie belegte nur den 4. Rang. Über­ raschend setzte sich die 25-jährige Kubanerin Zulia Calatayud im 
Spurt gegen die Olympiazweite Hasna Benhassi und die jahres- weltbeste Russin Tatjana Andria- nowa in 1:58,82 relativ sicher durch. (si) LSV-Jugend tankt Kraft und Kondition Rad und Nordic Walking im Zentrum des Trainingslagers in Disentis 0ISENT1S - Das LSV-Jugendka- der bereitet sich Intensiv auf die neue Saison vor. Momentan stehen Kondition, Koordination und Krafttraining im Zentrum. Hierfür reiste Cheftrainer Chris­ tian Schnepf mit seinen Athle­ tinnen und Athleten für zwei Ta­ ge nach Disantls. Das LSV-Jugendkader befindet sich bereits seit einigen Wochen mitten in der Saisonvorbereitung. Hierfür reiste vor wenigen Tagen Cheftrainer Christian Schnepf und seine Athletinnen und Athleten zu einem zweitägigen Trainingslager nach Disentis, bei welchem mehre­ re Konditionseinheiten absolviert wurden. Am ersten Tag ging es mit dem Rennvelo trotz Regens, Wind und Temperaturen von 12 Grad Celsius von Disentis aus über den Oberalp-Pass nach Andermatt und 
-. iJ. 
< 1 Bei strömendem Regen überquert« der Jegendkadsr den Oberalp-Pass. wieder zurück. Dabei legte das Team ca. 60 km mit 1500 Höhen­ metern zurück. Nach einem an­ strengenden und harten Kampf ge­ gen die Kälte freuten sich alle auf Schwimmbad und Sauna. 
Am zweiten Tag verbesserten die Athletinnen und Athleten zuerst ih­ re Koordination und Kondition bei der neuen Trendsportart Nordic Walking. Die Mädchen und Kna­ ben waren beeindruckt, wie viele 
verschiede Möglichkeiten es gibt, Grundlagenausdauer zu trainieren und was man mit Nordic-Walking- Stöcken alles machen kann. In der Kletterhalle waren dann Verantwor- tungsbewusstsein, Armkraft und präzise Technik gefragt, um sich an den überhängenden Wänden zu be­ haupten. Bei einem abschliessenden Bad­ mintonturnier ständen Schnellig­ keit, Ausdauer und Armkraft im Vordergrund. Somit konnte das vorgesehene Programm absolviert werden, was Trainer Christian Schnepf glücklich stimmte. «Diese beiden Tage haben uns wieder ei­ nen grossen Schritt nach vorne ge­ bracht und wir befinden und voll im Plan. Das Sommerprogramm neigt sich nun langsam dem Ende entgegen und wir freuen uns auf unsere ersten Schneetage», sagte der Cheftrainer. (PD) AN/TiHil-Infos unter  www.lvbv.li Qualifikationsspiele Donnerstag bis Samstag im Städtle und im Schwimmbad Mühleholz Rnnispieie Samstag und Sonntag im Städtle Tagliche Spiele & Sliüws bis 22 30 Uhr (ausser Sonntag) Beachvolleyball-Weltelite (Damen- und Herrentableau) Heuscher/Kobel (Bronze-Medatllengewinner Olympia) Egger/l.actga (Weitnummer 8) lodra/Wachter (Goldmedaillengewinner Kleinstaaienspiele) Kuhn/Schwer (Weltnummer 7) Show-Tänzerinnen der Olympischen Spiele DJs. Speaker. Bais & Food Freier Eintritt 
' C ü   'i r; • v. >t 
f N|, voucmjsn
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.