Volltext: Geschichte des Gebietes des heutigen Fürstentums Liechtenstein, für Schule und Haus

und der Fürstabt von Kempten zum Verwalter der Grafschaft ein 
gesetzt. Aber die Leute der Grafschaft kamen deswegen doch nicht 
aus ihrer Geldnot heraus, Sie erhielten zwar am 11. Febr. 1686 
durch kaiserlichen Entscheid die Anerkennung ihrer Rechte, aber keine 
Bezahlung. Bald darauf starb Graf Ferdinand Karl kinderlos und 
hatte seinen Bruder Jakob Hannibal zum Nachfolger. 
Mitten unter den Gefahren des Türkenkrieges war es, daß 
der Kaiser den Abgeordneten der Landschaft Vaduz und Schellenberg 
Gehör gab. Die Hauptstadt Wien war gerade damals von 200,000 
Türken umlagert und bedroht, aber glücklich gerettet. Die Türken 
wurden durch die 3icße des Prinzen Eugen von Savoyen zum Frieden 
gezwungen. 
Da die Zwistigkeiten zwischen der Landschaft und der Herrschaft 
anch unter dem neuen Grafen fortdauerten, kam i. I. 1688 zwischen 
beiden Parteien ein Vertrag zustande, der vom Fürstabt von Kempten, 
unter dem das Land eigentlich stand, und vom Kaiser bestätiget wurde. 
Aber der Graf hielt diesen Vertrag so wenig als die früheren. Das 
Land mußte nach wie vor die Kriegslasten und Steuern tragen, die 
gräflichen Schulden wurden nicht bezahlt und nicht verzinset, die Land 
schaft nach keiner Richtung in Schutz genommen, wohl aber neue 
Schulden gemacht. Da begaben sich abermals zwei Abgeordnete des 
Landes zum Kaiser nach Wien. Nachdem das Reichsoberhaupt die 
Klagen für begründet befunden, wurde auch Graf Jakob Hannibal, 
wie vorher sein Bruder, der Regierung entsetzt und dieselbe dem 
Fürstbischof von Konstanz und dem Fürstabt von Kempten übergeben. 
Aber diese neue Regierung, die man „kaiserliche Admini 
stration" nannte, waltete ihres Amtes nicht so gut, wie man er 
wartet hatte, weil sie auf die unzuverlässigen Berichte ihrer Kommissäre 
und der Beamten angewiesen war. Sie zahlte die Reichs-Kreislasten 
eben so wenig als stc der Graf bezahlte. Sie verhinderte die Epe- 
kutionen nicht, und kaum verfloffeu 2'/r Jahre seit Aufstellung der 
Administration, so liefen 25,000 fl. neue Schulden auf. So kam der 
Graf und die Landschaft nur noch tiefer ins Verderben. Die Beamten 
trieben mit dem Gelde ihr geheimes Spiel, während der Graf und 
seine Kinder litten. Das Land, das seit einer Reihe von Jahren 
ungeheuere Geldopfcr für die Herrschaft gebracht (in den drei Jahren 
1690—1693 allein waren es 32,000 fl.) und sich bis dahin in der 
Summe von 43,000 fl. für den Grafen verbürgt hatte, wollte man mit
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.