Volltext: Offizieller Reiseführer durch das Fürstentum Liechtenstein und nähere Umgebung

Vaduz 
35 
Zwischen Ostbau und innerem Burgtor erstreckt sich der 
Nordbau (Ost- und Nordbau sind die ältesten Teile der 
Burg !). Im 16. Jahrhundert wurden das nördliche und das 
südliche Rondell angebaut, mit Mauerstärken bis zu 4 m 
Dicke, mit Schießscharten, welche dem Schloß einen festungs- 
artigen Charakter verliehen. Diesem entsprechen auch noch 
heute die — in den beiden Stockwerken des Nordrondells 
aufgestellte — höchst reichhaltige Sammlung von CGeschützen 
und Cieschossen aller Kaliber, mit der sich an Reichhaltigkeit 
und Wert wohl keine andere Privatsammlung zu messen ver- 
mag, sowie die heute noch vorhandenen Kanonenstände, Mann- 
schaftsräume, Zisterne USW. 
Das südliche Rondell beherbergt im ersten Geschoß 
die gyleichfalts höchstwertige und überraschend reiche Sanuımn- 
lung von Kriegsgeräten für das Fußvolk, also Harnische, 
Schwerter, Hellebarden, Spieße, Pechkränze, Fußangeln für 
Pferde u. del. Das zweite Stockwerk die fürstlichen 
Wohngemächer, denen Prunkmöbel, köstliche alte Fami- 
jienbildnisse und eine erlesene Sammlung von Prunkwalfen, 
meist orientalischer Herkunft, mit wahren Kabinettsstücken der 
Intarsien- und Miniaturschnitzkunst darunter, als Zier dienen. 
Der im dritten Stockwerk umlaufende Wehrgang bietet 
schöne Ausblicke auf Rheintal und Berge. Die Sammlungen 
auf Schloß Vaduz repräsentieren unermeßliche materielle, künst- 
lerische und kulturelle Werte, stellen aber bei aller Reichhaltig- 
keit und Vielgestaltigkeit keineswegs ein wahl- und quallos 
zusammengetragenes Sammelsurium von Schaustücken dar, son- 
dern lassen System und kulturelle Zusammenhänge erkennen. 
Zum Beispiel Möbel. Uefen usw. sind fast durchweg Originale 
und zeigen beinahe alle Stilperioden deutscher und italienischer 
Raumkunst auf. Die Stühle z.B. sind so umfangreich ver- 
treten, daß an ihnen die Entwicklungsgänge von der Gotik his 
Ende des 19. Jahrhunderts zu verfolgen sind. 
Die gesamte Burganlage mit ihren äußerst reichhaltigen 
und seltenen Schätzen bietet eine der ersten Sehenswürdig- 
keiten des Landes. 
Sehenswürdigkeiten im Ort Vaduz, 
(Siehe Ortsplan Seite 31.) 
Neben der Post das neuerbaute Rathaus mit Turm (erbaut 
1932 durch Architekt Röckle-Frankfurt) enthält Verkehrshüro, 
Gemeindekanzleien, Gemeindesaal, ferner die Räume der „Bank 
n Liechtenstein AG.“. Südlich davon an der Hauptstraße das
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.